JKD-Prüfungslehrgang in Berlin-Adlershof – SC Berlin e.V.

Am Samstag, den 26.11.2022 trafen sich 25 Karateka aus verschiedenen Vereinen und Bundesländern, um am traditionellen Prüfungs-und Lizenzlehrgang in der Bundesstilrichtung JKD im Deutschen Karate Verband (DKV) teilzunehmen.

Als Referenten für diese Aus-und Weiterbildungsmaßnahme konnten wiederum Christopher Krähnert (5.Dan) vom Berliner TSC und Siegfried Gelz (5.Dan) vom SC Berlin gewonnen werden. Frank Herrmann (5.Dan) als Bundesstilrichtungsreferent aus Frankfurt/Oder musste seine Dozententätigkeit leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen.

Siegfried Gelz eröffnete den Lehrgang mit einem kleinen historischen Rückblick auf die Bedeutung und Funktion der Turnhalle in der Adlershofer Moissistraße, in der auch schon vor 40 Jahren sehr viele Enthusiasten zu DDR-Zeiten unter fachkundiger Anleitung von Axel Dziersk (damals 1.Dan JKA) in der SV Berlin-Chemie Karate trainierten.

Christopher Krähnert übernahm dann den ersten „körperlichen“ Teil im Lehrgangsprogramm und bereitete die Sportler/innen mit anspruchsvollen konditionell-koordinativen Aufgabenstellungen und Gymnastikübungen auf die Belastungen für das klassische Karate-Training vor.

Hier wurden dann im Kihon (Grundschule) spezielle Kombinationen aus dem Prüfungsprogramm zum 1., 2. und 3.Dan analysiert und geübt, bevor die Trainer die Gruppe entsprechend ihres Kyu-bzw. Dangrades in Kata (Formübung)-Arbeitsgruppen aufteilten.

In Anlehnung an die im Vorfeld dokumentierten Tokui-Kata der 14 anwesenden Prüfungskandidaten wurden nun die Kata Bassai-Dai, Jion, Empi, Sochin, Tekki Sandan, Chinte und Gojushiho Sho ablaufmässig und im Bunkai (Analyse/Test auf Anwendungsfähigkeit) geübt.

Nach einer kleinen Pause ging es gegen 12.30 Uhr weiter im Programm: „Ernstfall“ ….Dan-Prüfungen unter den strengen Augen der beiden DKV-A-Prüfer Christopher Krähnert und Siegfried Gelz.

Alle Prüflinge waren bestens vorbereitet und hoch motiviert. Bis ca. 15.30 Uhr ging es in allen Teilbereichen (Kihon, Kata, Kumite) hart aber fair ans Limit. Alle Schüler mussten sich laut Prüfungsordnung zu den jeweilig angestrebten Dan-graden in Theorie und Praxis behaupten und wurden vielfach an ihre Grenzen geführt.

Am Ende dieses anstrengenden Tages fiel es den Prüfern allerdings nicht schwer, allen Prüflingen zur bestandenen „Feuertaufe“ zu gratulieren, denn die mentale Power und die dargebotenen Leistungen waren insgesamt sehr gut und auch emotional mitreissend.

Besonders erwähnenswert seien an dieser Stelle die körperlichen und geistigen Leistungen der beiden Sportfreunde Dieter Fröhlich und Diethard „Body“ Heyer aus der SC Berlin-Seniorengruppe, die mit knapp 79 Jahren ihre Prüfungen zum 3.Dan (!!!) bestanden und speziell im Kihon Ippon Kumite und im Jiu Ippon Kumite zur Höchstform aufliefen.

Auch SCB-Trainer-Kollege Danny Uhlrich bestand gestern seine Prüfung zum 3.Dan/DKV mit Bravour und den 2.Dan errangen sich:

Anne Tieke, Katherin Annuscheit und Andreas Sommer. Als neue Danträger (1.Dan) begrüßen und gratulieren wir im SC Berlin e.V. :

Charlotte Annuscheit, Lars Werner, Michel Herder, Moritz Deutsch und Nina Buddeke !!!

Wir danken allen Beteiligten und unseren Kooperationspartnern aus der SG Treptow 93 e.V. für die gemeinsame Organisation dieses Events und wünschen dann Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Neben dem JKD-Gasshuku im Sommer 2023 planen wir dann auch wieder einen JKD-Prüfungslehrgang für Ende November 2023 mit ein !!!

Euer Trainerteam

EnglishFrenchGermanRussian