Laden...

Abteilung | Turnen

Aktuelles


Berichte

13.12.2016 - Die Spiele. Mein Traum. - Die Turngala 2016 begeisterte wieder Eltern, Freunde und Turnfans

13.12.2016

Die diesjährige Turngala stand unter dem Titel "Die Spiele. Mein Traum." und nahm den Zuschauer in der fast ausverkauften Halle mit auf eine Reise durch das Leben und den Alltag eines Sportlers, der sich mit Talent, Fleiß und Willen den Traum von der Teilnahme an den olympischen Spielen erkämpft.

Rund 130 Turnerinnen, Turner und Gymnastinnen des SC Berlins und befreundeter Vereine verkörperten in einzelnen Show Acts die Meilensteine im Lebenslauf eines Spitzensportlers.

Der Weg beginnt schon im Kindergartenalter und so zeigten die Minis wie sie im Spielturnen auf spielerische Weise erste turnerische Fähigkeiten und Spaß an der Bewegung erlernen. Der Nachwuchs der Turntalenteschulen präsentierte an Boden, Minitramp und Stufenbarren welche Grundlagen an Elementen, Spannung und Beweglichkeit bereits in den ersten Trainingsjahren gelegt werden. Ist so die Freude am Sport geweckt, lässt das Turnen die Kinder auch in ihrer Freizeit nicht mehr los - Schulhof, Wiesen und Spielplätze entpuppen sich als Turngeräte außerhalb der Trainingsstätte und verleiten zu artistischen Spielen, an denen die Mädchen des allgemeinen Turnens alle Zuschauer im Saal teilhaben ließen. Zurück zum Ernst des Trainingslebens entführten die Jungs der AK8 und 9 ins Trainingslager nach Warnemünde. Die Bahnreise Richtung Ostsee mit Training am sommerlichen Strand gewährte Eltern und Freunden einen Einblick in die alljährliche Reise. Der Besuch ferner Orte zu Training, Wettkämpfen und Shows ist die schöne Abwechslung im harten Trainingsalltag, der auf der anderen Seite oft auch starke Nerven und Durchhaltevermögen abverlangt. Diese zwei Seiten der Medaille wurden von den Turnerinnen am Boden und den Turnern der AK 10 an den Ringen verkörpert. Der Weg von den Grundlagenelementen bis zu den Höchstschwierigkeiten der Spitzensportler wurde fortgeführt von den Mädchen der AK 9 bis zu den Seniorinnen und gekrönt von der Performance der Olympiateilnehmerin Pauline Schäfer am Balken.
Geht der Traum der Spiele in Erfüllung, ist die Eröffnungszeremonie als unvergessliches Erlebnis die erste Belohnung für das Durchhalten auf dem steinigen Weg. Mit dem Entzünden des olympischen Feuers, der Fahnenpräsentation der teilnehmenden Länder und einer künstlerischen Show luden die Mädchen des allgemeinen Turnens (2005 und älter) ein den beginnenden Spielen beizuwohnen und die Athleten mit Applaus zu ihren Wettkämpfen zu empfangen. Die diesjährigen deutschen Meister und noch von Olympia Träumenden bis hin zu den Olympiateilnehmern von Rio Anastasia Khmelnytska und Lukas Dauser stellten dort an allen Geräten ihr Können unter Beweis. Den Zauber um die Wettkämpfe der diesjährigen Spiele vermittelten die Athleten der Aerobic mit einer energiegeladenen Vorstellung und tauchten mit brasilianischen Rhythmen ein in den Spirit, der alle Besucher der Austragungsstätte beflügelt. Im Dorf selbst wachsen die Athleten verschiedener Sportarten und Nationen zusammen. Die Jungs der AK13 bis 16 stellten mit Ball, Speer und Boot die anderen Wettkämpfer aller Länder fantasievoll dar. Egal ob Ruderer, Schwimmer, Turner oder Fußballer, Amerikaner, Russen oder Deutsche – alle feiern gemeinsam die Erfüllung ihres olympischen Traums und die Krönung ihrer sportlichen Laufbahn.

Jeder Sportler, ob Olympionik von heute oder jener, der es noch werden möchte, hat seine eigene, ganz persönliche Geschichte von hartem Training, Spaß am Sport, kleinen Rückschlägen und Wettkampferfolgen, von Trainingskameraden, Freunden, Trainern und Eltern als Wegbegleiter und Unterstützer auf dem Weg zum eigenen Traum von den Spielen.

In diesem Sinne danken wir allen freiwilligen Helfern und Akteuren ebenso wie unseren Sponsoren als Wegbegleiter und Unterstützer für das Gelingen dieser Veranstaltung als Meilenstein unserer Vereinsgeschichte.

Hier finden Sie einige Videoimpressionen der Veranstaltung präsentiert vom
Berliner Sportmagazin haupstadtsport.tv
und vom RBB

10.11.2016 - Die Spiele. Mein Traum. Die 20. Turngala des SC Berlin am 13.12.2016

10.11.2016

Alle vier Jahre ist es soweit. Bei den olympischen Spielen beweisen die besten Athleten der Welt in ihren Disziplinen ihr Können. Sie kämpfen für ihren Traum, das begehrte olympische Edelmetall – und damit um die Aufnahme in den Sportolymp.

Nicht umsonst heißt es: „Dabei sein ist alles!“ Der Weg, sich diesen Traum zu erfüllen und bei den Spielen dabei zu sein, hat es auf sich. Er beginnt fast immer schon im Kindesalter, bestimmt weiter Strecken des Lebens und ist durch harte Arbeit und viel Disziplin geprägt. Aber: Er lohnt sich, denn das Erlebnis ist einzigartig und unvergesslich.

Auch unsere Turnerinnen, Turner und Rhythmische Sportgymnastinnen haben sich diesen Traum in diesem Jahr erfüllt. Die Gymnastinnen mit der Berliner Kapitänin Anastasia Khmelnytska zeigten mit der Gruppe, dass sie zu den Top-10 der Welt gehören. Die Turnerinnen schrieben mit ihrem sechsten Platz im Mehrkampffinale sowie einer Bronzemedaille am Stufenbarren Geschichte. Und die Männer um den in Berlin trainierenden Lukas Dauser erturnten sich nicht nur die Goldmetaille am Reck. Sie katapultierten sich mit ihrem Kampfgeist und ihrem Teamzusammenhalt in die Herzen der Fans.

Erleben Sie mit uns am 13. Dezember 2016 ab 18:30 Uhr in der Großen Sporthalle am Weißenseer Weg die Olympiateilnehmer von Rio 2016 Anastasia Khmelnytska, Pauline Schäfer und Lukas Dauser – und lassen Sie sich in ihren Traum und ihren Weg entführen. Mit dabei sein werden mehr als 130 Turnerinnen, Turner, Artisten und Gymnastinnen des SC Berlins und befreundeter Vereine.

Wir freuen uns auf Sie!

Datum: 13.12.2016
Veranstaltungsbeginn: 18:30 Uhr
Einlass: ab 17:30 Uhr
Ort: Sportforum Hohenschönhausen Große Sporthalle Weißenseer Weg 51–55, 13053 Berlin
Tickets: 19 EUR Kategorie 1 / 17 EUR Kategorie 2 (zzgl. Vorverkaufsgebühren)

Eintrittskarten sind erhältlich unter www.gegenbauer-ticketservice.de sowie an allen bekannten Theaterkassen und Vorverkaufsstellen.

Vereinsmitglieder können Tickets direkt zu einem Vorzugspreis erwerben. Die Termine für den Verkauf werden rechtzeitig bekannt gegeben. Bitte beachten Sie hierzu die Aushänge an den Trainingshallen.

30.09.2016 - 02.10.2016 - Deutsche Titelkämpfe in der Aerobic 2016

30.09.2016 - 02.10.2016

In Stockach, weit im Süden nahe dem Bodensee, fanden vom 30. September bis 02. Oktober 2016 die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in der Aerobic statt. Elf Landesturnverbände stellten Sportlerinnen und Sportler, die um den Deutschen Jugendmeistertitel und Deutschen Meistertitel kämpften. Auch der Berliner Turnerbund war durch den SC Berlin mit einer kleinen Mannschaft vertreten, um bei dem nationalen Wettkampfhöhepunkt dieser Saison ihre Leistungen zu präsentieren.

Im Wettbewerb der Erwachsenen in der Kategorie 4-5er Team gingen zwar aufgeregte aber motivierte 4 Damen und ein Herr von uns an den Start. Etwas enttäuscht, da das Team sich in der Endnote ein wenig mehr erhofft hatte, kann es aber zufrieden mit seiner Leistung sein. Vor allem konnten sie sich in der Schwierigkeit der Übung deutlich steigern. Am Ende reichte es für den 4. Platz.

Für unsere Einzelstarterin in der AG 1 (Altersklasse 12-14 Jahre) war bereits die Qualifikation am Samstag spannend, da hier ein zahlenmäßig großes und leistungsstarkes  Teilnehmerfeld wartete. Mit einer soliden Vorstellung gelang es ihr, sich als 6. für das Finale zu qualifizieren. Diese gute Leistung konnte sie am Sonntag erneut zeigen, was letztlich mit dem 7. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften  belohnt wurde.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!


>> Ergebnisse und Ausschreibung präsentiert vom DTB
>> Kurzbericht zur DM des SWR (Video)

11.12.2015 - Von Wunderwesen und Superhelden. Das war die Turngala 2015.

11.12.2015

In diesem Jahr versprach die Turngala unter dem Titel "Von Wunderwesen und Superhelden" ein Erlebnis von einer anderen Welt zu werden.

Unsere Turnerinnen und Turner begeisterten die rund 2.000 Zuschauer mit den außergewöhnlichen Kräften und Begabungen verschiedenster Fantasiefiguren in einem Zusammenspiel aus Licht, Choreografie und turnerischen Darbietungen.Der Nachwuchs aus den Turntalenteschulen entführte in die Welt von Peter Pan und Tinkerbell und zeigte, was er in seinen ersten Trainingsjahren am Boden schon alles gelernt hat. Am Schiff von Käpt'n Hook übernahmen die Wikinger auf der See das Ruder und stellten als Wicki mit seinen starken Männern ihre Power am Barren unter Beweis. Selbst Pippi Langstrumpf mit ihren verrückten Ideen und waghalsigen Abenteuern war mit von der Partie und wurde von den Turnerinnen am Balken zum Leben erweckt. Übermenschlich waren auch die Superkräfte von Herkules, der an den Ringen seine Muskeln spielen ließ. Mit einer verzaubernden Eleganz faszinierten die Catwomen aus dem LLZ der Rhythmischen Sportgymnastik durch katzenhafte Beweglichkeit alle Eltern, Verwandte und Interessierte im Publikum. Dass Vielfalt stark macht, bewiesen die Turnerinnen des Freizeitsports mit ihrer Darbietung der Unglaublichen und wurden als Familie mit einzigartigen Talenten im Kampf gegen das Böse unbesiegbar. Die Supergirls, Spiderman und viele weitere Superhelden und Wunderwesen präsentierten sich mit ihren Fähigkeiten und bewiesen, dass ganz - gleich, ob groß, klein, dick, dünn, von einem anderen Planeten, superschlau oder einfach nur clever - ihr Mut es ist, der beflügelt und sie über sich hinaus wachsen lässt.

Und genauso bewiesen die Turnerinnen und Turner - egal ob Turnküken, vielversprechende und turnbegeisterte Nachwuchstalente, Freizeitturner oder Berlins Spitzenturner der Nationalmannschaft - dass in jedem ein kleiner Held steckt und wir gemeinsam eine starke Sportfamilie sind.

In diesem Sinne danken wir allen Akteuren und freiwilligen Helfern ebenso wie unserem Hauptsponsor HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft für ihre Unterstützung für das Gelingen dieser immer wieder einzigartigen Veranstaltung.

Hier finden sie einige Videoimpressionen der Veranstaltung präsentiert vom Berliner Sportmagazin haupstadtsport.tv

25.09.2015 - Von Wunderwesen und Superhelden. Die Turngala 2015.

25.09.2015

Sie faszinieren uns von klein auf. Sie lassen uns träumen. Und sie führen uns in Welten, in denen sie dank ihrer außergewöhnlichen Kräfte und Begabungen das Unmögliche möglich machen. Denn, wenn trotz tiefster Dunkelheit der Weg zurück ins Licht gefunden wird, trotz schierer Ausweglosigkeit im letzten Moment noch Rettung herbeinaht und das Gute über das Böse siegt, dann sind Wunderwesen und Superhelden am Werk.

Ganz gleich, ob groß, klein, dick, dünn, von einem anderen Planeten, superschlau oder einfach nur clever – wir lieben sie, weil sie unsere Sehnsucht nach Stärke, Sicherheit und einer besseren Welt bedienen. Dabei vereint sie gar nicht die besondere Muskelkraft, sondern ihr Mut. Der beflügelt und lässt sie über sich hinaus wachsen.

Über sich hinaus wachsen werden die Turnerinnen und Turner des SC Berlin bei ihrer Turngala auch in diesem Jahr wieder. Mehr als 100 Darstellerinnen und Darsteller, darunter die vierjährigen Turnküken, vielversprechende und turnbegeisterte Talente sowie Berlins Spitzenturner der Nationalmannschaft, freuen sich darauf, in emotionalen, tempogeladenen und risikoreichen Momenten zu zeigen, dass Helden ganz menschlich sein können und sie für ihre Heldentaten nicht immer Superkräfte brauchen.

Liebe Eltern, Omas und Opas, Verwandte und Fans des Turnsports, wir laden Sie herzlich ein, es mit unseren Wunderwesen und Superhelden aufzunehmen und sich an diesem Abend von ihnen verzaubern zu lassen.
Datum: 10.12.2015

Veranstaltungsbeginn: 18:30 Uhr

Einlass: ab 17:30 Uhr

Ort: Sportforum Hohenschönhausen Große Sporthalle Weißenseer Weg 51–55, 13053 Berlin

Tickets: 17 EUR Kategorie 1 / 15 EUR Kategorie 2

Eintrittskarten gibt es in Kürze unter www.gegenbauer-ticketservice.de sowie an allen bekannten Theaterkassen und Vorverkaufsstellen.

Vereinsmitglieder können Ihre Tickets direkt zu einem Vorzugspreis erwerben. Die Termine für den Verkauf werden rechtzeitig bekannt gegeben. Bitte beachten Sie hierzu die Aushänge an den Trainingshallen.

03.09.2015 - Turnen: Sommertrainingslager in Warnemünde

03.09.2015

Die jüngsten Mitglieder unserer Sportfamilie aus der Abteilung Turnen fuhren zu Beginn des neuen Schuljahres in der letzten Ferienwoche ins Trainingslager nach Warnemünde.

Ein Schauturnen direkt an der Uferpromenade am Leuchtturm, war der Höhepunkt für unsere Turner und kam auch bei den Zuschauern gut an - eine tolle Werbung für unsere Sportart und für unseren Verein.

09.11.2014 - Turngala 2014 - Berlin Berlin - Kartenverkauf

09.11.2014

Der Kartenverkauf für die diesjährige Turngala Berlin Berlin der Abteilung Turnen hat begonnen.

Erhältlich sind die Karten:

- an allen bekannten Theaterkassen und Vorverkaufsstellen sowie

- unter Tel.: 030-44304430 oder

- online unter www.gegenbauer-ticketservice.de (Suchbegriff "Turngala zur Weihnachtszeit")

28./29.06.2014 - Turnen: 23. Bärchenpokal in Berlin

28./29.06.2014

Es war ein großartiges Wochenende beim diesjährigen 23. Bärchenpokal in der Hauptstadt.

Großartig, weil in diesem Jahr die bisher höchste Beteiligung von Mannschaften und Turnerinnen in der Geschichte des Bärchenpokals zu verzeichnen war. 30 Mannschaften und 138 Turnerinnen traten in den Altersklassen 9 – 11 an, um die besten zu ermitteln.

Großartig, weil auch viele Zuschauer dieses Ereignis am Samstag und am Sonntag live erlebt haben.

Großartig, weil auch in der Organisation und Durchführung des Wettkampfes alles gut geklappt hat. Angefangen von der Arbeit der Kampfrichter, die unter Leitung von Frau Dr. Kerstin Schlegel und Herrn Karsten Struck alles im Griff hatten und Ihre Wertungen zügig präsentieren konnten, bis hin zu den sehr gut eingehaltenen Zeitplänen und nicht zu vergessen, die ausgezeichnete Versorgung, die in diesem Jahr durch die Firma Quadriga Catering organisiert wurde.

Großartig auch Dank der Unterstützung der Eltern

Und nicht zuletzt auch großartig, weil auch bei dieser Veranstaltung durch Spenden, eine Tombola und die erzielten Einnahmen wieder eine schöne Summe zur Unterstützung unserer verletzten Turnerin Elisa Chirino zusammengekommen ist.

Viele schöne Bärchen unseres Sponsors, dem Teddy-Laden im Nikolaiviertel am Alexanderplatz, konnten wieder an die besten Mannschaften und Einzelturnerinnen und natürlich auch an die Kampfrichter vergeben werden. Auch unser weiterer Sponsor Shop4Gym spendete für die siegreichen Mannschaften Gymnastikanzüge und T-Shirts.

Nun zu den Ergebnissen. Am Samstag begannen die Wettkämpfe mit der Altersklasse 11.

Hier setzte sich klar die Mannschaft des Niedersächsischen Turnerbundes vor dem Sächsischen Turnerbund durch

In der AK 11 gewann die Mannschaft des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) mit 203,95 Punkten ziemlich deutlich den Pokal, gefolgt vom Sächsischen Turnverband(173,80) und dem Dresdner SC (166,25). In der Einzelwertung siegte Julia ERDEL (TuS Derendorf; 70,700) vor den beiden NTB-Turnerinnen Anuschka Maltzan (68,35) und Laura Fahrbach 67,80). Positiv hier zu vermerken sind die Platzierungen der beiden Berlinerinnen von der Turntalentschule Maxi Gnauck. Beide Turnerinnen zeigten einen guten Wettkampf. Elisa Lichtenfeld [[SC Potsdam] verpasste um ein Zehntel (67,70) den Pokal und wurde Vierte, gefolgt von Alicia Helm [[SC Berlin] (67,25), die Platz 5 der insgesamt 20 Turnerinnen belegte.

In der AK 10 setzten sich die Mädchen des Turnteams Köln durch und gewannen äußerst knapp mit 200,25 Punkten, verfolgt von den Turnerinnen des Schwäbischen Turnerbundes (STB) mit 199,80 Punkten, also mit weniger als nur einem halben Punkt Rückstand. Auch hier schafften die NTB-Mädchen den Sprung aufs Treppchen (187,15) und verdrängten damit die Sächsinnen (STB) auf den 4. Platz (178,65). Die kleine Berliner Mannschaft, die mit nur 3 Turnerinnen (Anna Turner [[SC Berlin], Virginia Düring [[VfL Lichtenrade], Shanique Müller [[SC Berlin]) an den Start ging, erreichte ohne Streichwertung den 6. Platz unter den insgesamt 10 angetretenen Teams. In der Einzelwertung zeigte sich Aiyu Zhu vom Turnteam Köln als Leistungsstärkste und gewann deutlich mit 69,30 Punkten vor Amelie Berczes (67,95) vom Schwäbischen Turnerbund und Xenia Herrmann (67,70) aus Niedersachsen. Erfreulich auch hier der 5. Platz von Shanique Müller (66,95) aus dem Berliner Team.

Der Sonntag war allein den Turnerinnen der Altersklasse 9 gewidmet. In den 2 Durchgängen starteten 17 Mannschaften und insgesamt 75 Turnerinnen. Top Team des Tages wurde überraschend die Mannschaft Grünstadt/Haßloch 1 mit 184,35 Punkten vor dem Turnteam Köln (183,95), die beide ihre Führung nach dem ersten Durchgang behaupten konnten und nur den Sächsischen Turnverband (183,10) aus dem 2. Durchgang noch an sich heran ließen. Das Berliner Team von der „TTS Maxi Gnauck“ mit den Turnerinnen Kara Kammer [[Berliner TSC], Victoria Boni [[SC Berlin], Fanny Mewes [[SV Motor Eberswalde] und Pia Vanessa Müller [[SC Berlin] belegte mit der Bestätigung ihrer Trainingsleistungen den 4. Platz. Die beiden besten Mannschaften stellten dann auch die besten Einzelturnerinnen des Tages. Maya Graf aus dem Team Grünstadt/Haßloch und Vi Anh Duong aus Sachsen teilten sich gemeinsam mit 63,35 Punkten den Tagessieg in der Altersklasse 9. Demzufolge dann auf dem 3. Rang mit 61,85 Punkten, Oona Fey aus der Kölner Mannschaft. Die Beste Berlinerin aus der „TTS Maxi Gnauck“ war Victoria Boni, die mit 61,40 Punkten einen sehr guten 6. Platz belegte. Die zweite Berliner Mannschaft, das Mix Team Berlin Rostock, erreichte den 10. Platz in der Gesamtwertung. Hier starteten vom Hanseturnverein Rostock Johanna Ziegler, von der TSG Steglitz Elisaweta Kozak und Jennifer Rimma Martin sowie von der „TTS Maxi Gnauck“ Magda Reimann [[TSG Steglitz].

Unter viel Applaus und mit einem schönen gemeinsamen Bild aller Turnerinnen wurde dann der 23. Bärchenpokal beendet.

Ein Dankeschön noch einmal an die vielen Eltern und Helfer, ohne die, vom Aufbau über die Veranstaltungen an den beiden Tagen bis zum Abbau, die Durchführung diesen Wettkampfes nicht möglich gewesen wäre.

18.06.2014 - Turnen - Mitgliederversammlung der Abteilung abgesagt

18.06.2014

A C H T U N G !

Die Mitgliederversammlung der Abteilung Turnen am 18.06.2014 wird aus organisatorischen Gründen

abgesagt

.

Ein neuer Termin wird gesondert bekannt gegeben

Abteilungsvorstand

25.05.2014 - Turnen: Wettkampf "Turnzeit"

25.05.2014

Am Sonntag, den 25.05.2014 fand in der Frauenturnhalle im Sportforum Berlin- Hohenschönhausen unser traditioneller Turnwettkampf der Mädchen im wettkampforientierten Freizeitsport statt. Der SC Berlin lud sich dazu befreundete Vereine ein. So konnten wir in diesem Jahr Turnerinnen vom TuS Neukölln, vom TSV Lichtenberg, vom KTC BSRK aus Brandenburg und vom OSC Berlin begrüßen. Der Wettkampf war ausgeschrieben für unsere Anfänger in der Leistungsstufe P3, die zum Großteil ihren aller ersten Wettkampf bestritten, und die fortgeschrittenen Turnerinnen je nach Leistungsstand in den Stufen KM4, KM3 und KM2. Wir gratulieren allen Siegerinnen und Platzierten und wünschen weiterhin viel Spaß beim Training. Wir möchten uns auch ganz herzlich bei den Kampfrichterinnen sowie bei den Eltern die beim Buffet geholfen und unterstützt haben bedanken.

Im Rahmen der Siegerehrung wurden mit einem gemeinsamen Daumendrücken unsere diesjährigen Starterinnen bei den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften – dem Deutschland-Cup für Turnerinnen im wettkampforientierten Freizeitsport verabschiedet. Josephine Deneke und Anja Behrens wir wünschen euch am 07.06.2014 in Hösbach bei Frankfurt/Main viel Glück und Erfolg.

Nach dem eigentlichen Wettkampf hatten wir zu einem Spendenmarathon im Handstandlaufen und Kopfstandstehen für Elisa Chirino aufgerufen, die nach ihrem schweren Trainingsunfall jegliche Unterstützung und Hilfe benötigt. Für jeden Meter Handstandlauf bzw. je 5-Sekunden im Kopfstandstehen spendeten die Eltern unserer Turnerinnen insgesamt über 600,00 €. Wir wünschen Elisa für die Zukunft alles alles Gute.

05.04.2014 - Turnen: 19. Internationaler Junior-Team Cup 2014

05.04.2014

Am 05.04.2014 veranstaltete die Abteilung Turnen des SC Berlin e.V. den 19. internationalen Junior-Team Cup. In der Großen Sporthalle im Sportforum Hohenschönhausen turnten 32 Teams aus 22 Nationen um die begehrte Mannschaftstrophäe. Nicht nur die Zahl der Teilnehmer war bislang unerreicht, auch die gezeigten Leistungen waren atemberaubend. Der verantwortliche Cheftrainer für den Nachwuchs im Deutschen Turnerbund Jens Milbradt schätzt die Wettkämpfe als „das sicherlich hochkarätigste Turnier seiner Geschichte“ ein.

Am Ende des spannenden Wettkampfes siegte das Team aus Großbritannien (247,400 Punkte) und unterstrich damit seine Favoritenrolle bei den kommenden Junioren-Europameisterschaften im Mai in Sofia. Einen überraschend souveränen zweiten Platz erturnten sich die belgischen Juniorenturner (243,750 Punkte). Sie führten sogar lange Zeit das Classement an. Den dritten Platz erkämpfte die Mannschaft aus Japan (242,750 Punkte). Sie hatten den Junior-Team Cup zwischen den Jahren 2006 und 2011 sechs Mal in Folge gewonnen. Das beste deutsche Team erreichte Platz sechs (236,600 Punkte). Aufgrund einer internen Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaften traten die deutschen Turner verteilt auf mehrere Teams an. Die sehr junge Mannschaft des SC Berlin erturnte mit 230,200 Punkten einen guten 13. Rang.

Die besten Turner waren Sascha Coradi (SUI) mit 83,000 Punkten in der Altersklasse der 17- und 18-jährigen, Giarni Regini-Moran (GBR) mit 82,850 in der Gruppe der 15- und 16-jährigen und Ryuto Sako (JPN) mit 78,500 Punkten unter den Turnern der jüngsten Jahrgänge.

Die beiden besten deutschen Turner (12. Platz) Nils Dunkel (Berlin) und Luca Ehrmanntraut (TG Saar) erzielten jeweils 79,350 Punkte. Einen ganz hervorragenden Wettkampf turnte der Berliner Leven Guddat mit 72,650 Punkten - 4. Platz im Startfeld der jüngsten Turner.

Der SC Berlin e.V. ist sehr froh, dass mit dem 19. Internationalen Junior-Team Cup auch in diesem Jahr wieder den jungen Talenten eine solche Herausforderung und Entwicklungschance geboten werden konnte. Ganz besonders Bedanken möchte sich die Abteilung Turnen des SC Berlin e.V. für die großartige Unterstützung aller Helfer, Partner und Sponsoren. Besonders hervorzuheben sind die Senatsverwaltung, welche den Ort für die faire sportliche Begegnung zur Verfügung gestellt hat, der Berliner Turn- und Freizeitsportbund, der mit seinem Know-How tatkräftig an der Durchführung dieses Weltklasseturniers beteiligt gewesen ist und die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, welche nicht zuletzt durch finanzielle Unterstützung diesen sportlichen und kulturellen Austausch der jungen Sportler ermöglicht hat.

Der Termin für den 20. Internationalen Junior-Team Cup steht mit dem 28.03.2015 bereits fest. Es wird erwartet, dass sich die Organisatoren für diese Jubiläumsveranstaltung im kommenden Jahr etwas Besonderes einfallen lassen.

Weitere Ergebnisse und Bilder unter: http://www.internationaler-junior-team-cup.de

23.03.2014 - Turnen: Endrunde der Berliner Ligen im Gerätturnen weiblich

23.03.2014

Am letzten Wochenende fanden die Endrunden der diesjährigen Ligasaison im Gerätturnen der Mädchen und Frauen statt.

Bei den Mädchen startete der SC Berlin mit zwei Mannschaften in den beiden höchsten Ligen des Landes Berlin, der Oberliga 1 und der Verbandsliga. In der Oberliga 1 turnten unsere jüngsten Ligastarterinnen und mussten dem hohen Leistungsniveau in dieser Liga Tribut zollen. Sie turnten ihrem Leistungsvermögen nach einen guten Wettkampf. Es reichte diesmal jedoch nur zu Platz 7. Wir wünschen ein fleißiges Training und hoffen, dass diese Wettkämpfe Ansporn für eine Steigerung im nächsten Jahr sind.

In der höchsten Liga der Mädchen, der Verbandsliga musste sich die Aufsteigermannschaft aus der Oberliga 1 des letzten Jahres behaupten. Das gelang ihr mit einem Platz 4 im Endergebnis recht gut, so dass im nächsten Jahr der Blick in Richtung Medaillen und Pokale gelenkt werden kann.

In der Jugend- und Frauenliga startete in der höchsten Leistungsstufe KM2 unsere Verbandsligamannschaft des letzten Jahres, die nunmehr bereits zur Jugend gehört. Sie konnten an die sehr guten Vorjahresergebnisse anknüpfen und siegte im abschließenden Wettkampf. Das Kopf-an-Kopf Duell mit dem VfL Lichtenrade konnten nach Punktegleichstand der Ligapunkte unsere jungen Damen für sich entscheiden, da sie auf eine höhere Gerätepunktzahl in der Zusammenfassung der Wettkämpfe verweisen konnten.

Herzlichen Glückwunsch Mädels zum Sieg in der Jugend- und Frauenliga KM2 des Jahres 2014.

15.03.2014 - Turnen: Berliner Einzelmeisterschaften im Gerätturnen weibl.

15.03.2014

Am Wochenende 15./16.03.2014 fanden die Berliner Einzelmeisterschaften 2014 im Gerätturnen weibl. in der Gretel-Bergmann-Sporthalle in Berlin - Wilmersdorf statt. Der SC Berlin war mit 4 Turnerinnen am Start, die in der höchsten Leistungsklasse KM2 der Mädchen und Frauen im wettkampforientierten Freizeitsport antraten.

Herzlichen Glückwunsch unseren Starterinnen Anja Behrens (Mädchen AK 12/13) Josephine Deneke und Isabell Großer (beide Mädchen AK 14/15) sowie Nadja Tzschoppe (Frauen), die mit sehr guten Leistungen aufwarten konnten. Mit 3 Berliner Meistertiteln, 2 Vizemeistertiteln und 2 Bronzeplätzen zeigten die Turnerinnen, dass der SC Berlin nicht nur im Leistungssport, sondern auch im Freizeitsport zu den Spitzenvereinen in Berlin zählt.

Wir wünschen Josephine und Anja, die sich auf Grund ihrer Leistungen für den Deutschland-Cup (vergleichbar mit Deutschen Meisterschaften in diesem Bereich) qualifiziert haben, eine gute Vorbereitung und viel Erfolg.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Anja BehrensMehrkampf3. Platz
Finale Sprung1. Platz
Finale Boden2. Platz
Josephine DenekeMehrkampf2. Platz
Finale Sprung1. Platz
Finale Stufenbarren5. Platz
Finale Boden1. Platz
Isabell GroßerMehrkampf5. Platz
Finale Stufenbarren4. Platz
Finale Boden3. Platz
Nadja TzschoppeMehrkampf7. Platz
Finale Stufenbarren6. Platz

15.03.2014 - Turnen: Tag der offenen Tür der Turntalentschulen

15.03.2014

Viele Berliner Familien ließen sich nicht zweimal bitten und besuchten den Tag der offenen Tür des SC Berlin im Sportforum Hohenschönhausen.

Dazu luden die Trainer und Übungsleiter der Abteilung Turnen am vergangenen Wochenende ein.

Über 60 Kinder nutzten die Gelegenheit sich an den Geräten auszuprobieren.

In der Zeit konnten sich die Eltern vor Ort über Trainingsangebote informieren und natürlich auch gleich Termine vereinbaren. Aus unserer Sicht, war diese Veranstaltung ein voller Erfolg.

10.12.2013 - Turnen: Weihnachstturngala

10.12.2013

Am Abend des 10. Dezember 2013 fand in der Großen Sporthalle des Sportforum Berlin präsentiert von der HOWOGE die Weihnachtsturngala der Abteilung Turnen des SC Berlin statt. Vor nahezu ausverkauften Rängen wurden die Zuschauer in eine faszinierende turnerische Reise durch die Geheimnisse der Weihnachtszeit rund um die reale und die fantastische Welt entführt. Wir waren unterwegs im „Winterwunderland“.

Durch die Turnerinnen und Turner, die Gymnastinnen, die Artisten von Cosmic Artists und weiteren Gästen wurde ein abwechslungsreiches Programm dargestellt. Die unterschiedlichen Programmpunkte - mal lustig, mal etwas getragener, dann etwas lockerer und dann wieder rasant und packend - sorgten für eine schöne Vielfalt.

Die vielen Stunden Training und Vorbereitung haben sich wieder gelohnt. Herzlichen Dank allen Aktiven und natürlich allen Trainern, Übungsleitern und Helfern.

Die Aktiven möchte sich jedoch auch bei allen Zuschauern für den tosenden Beifall bedanken, der alle, von den Kleinsten bis hin zu den Spitzenturnerinnen und –turnern zu einer wundervollen Darbietung animierte.

Die Abteilung Turnen wünscht allen Mitgliedern, allen Unterstützern und Helfern und natürlich allen Fans unserer schönen Sportart ein schönes Weihnachtsfest und eine guten Rutsch ins Jahr 2014.

02.11.2013 - Turnen: Alexandra Thikhonovich gewinnt Gold beim Internationalen Treff in Bretten

02.11.2013

Alexandra Tikhonovich vom SC Berlin gewinnt in der Rhythmischen Sportgymnastik beim Internationalen Treff in Bretten am 02. November 2013 Gold in der Juniorenleistungsklasse, obwohl sie erst im nächsten Jahr offiziell das Juniorenalter erreichen wird.

Sie konnte sich gegen internationale Konkurrenz aus Rußland, Italien und Frankreich durchsetzen und siegte mit einem Punkt Vorsprung vor ihrer Trainingskollegin Viktoria Burjak vom TSV Schmiden und Laura Angiolini aus Italien.

Zwar wurden in der Konkurrenz nur 2 Geräte geturnt, allerdings beweist das Ergebnis schon jetzt die gute Form von Alexandra und läßt positiv in die neue Saison 2014 schauen.

26./27.10.2013 - Turnen: Turntalentschulpokal und Kaderturncup 2013

26./27.10.2013

Anudari Platow wird 2. Beim Kaderturn-Cup 2013

Dieses Jahr war der Austragungsort des TTS-Pokals und des Kaderturn-Cups am 26./27.10. Buchholz/Nordheide. Die besten Mannschaften aus allen Turntalentschulen Deutschlands in den Altersklassen 9 und 10 kämpften um die begehrten Pokale. Dazu mussten die Pflicht-Übungen und ausgewählte technische und athletische Elemente gezeigt werden.

In der Alterklasse 9 gingen für die Turntalentschule „Maxi Gnauck“ Shanique Müller, Virginia Düring und Annelore Turner an den Start. Für eine komplette Mannschaft treten normalerweise 4 Turnerinnen an, von denen dann die 3 besten Ergebnisse in die Wertung gehen. Da die Berliner Mannschaft nur 3 Turnerinnen hatte, fehlte dem Team leider der Streichwert.

Alle drei Mädchen konnten sich bei ihrem ersten großen Wettkampf gegenüber den Trainingsleistungen steigern. Das reichte aber in diesem Wettkampf noch nicht für die vorderen Plätze. Für ihre weitere Entwicklung wünschen wir den Mädchen alles Gute. Seid weiter so fleißig.

In der Altersklasse 10 turnte Elisa Lichtenfeld für die Turntalentschule “Maxi Gnauck“. Bei ihrem ersten großen Wettkampf zeigte Elisa Nerven und konnte ihre gute Vorbereitung nicht bestätigen. Mit einem Fehler am Barren und Balken platzierte sie sich leider nur im Mittelfeld.

Für beide Altersklassen gilt es weiter fleißig an der Verbesserung der athletischen und technischen Voraussetzungen zu arbeiten und mit viel Elan die Anforderungen der nächsten Altersklasse anzugehen.

Beim Kaderturn-Cup der Altersklassen 11 bis 13 präsentierte Anudari Platow (AK 12) ihre Kürübungen. Sie absolvierte einen fehlerfreien Wettkampf und erreichte in der Gesamtwertung dieser drei Altersklassen einen sehr guten 2. Platz. Für Anudari waren die gezeigten 45,700 Punkte das beste Wettkampfergebnis in diesem Jahr.

Herzlichen Glückwunsch allen Turnerinnen und Trainern für die erreichten Ergebnisse

19.10.2013 - Turnen: Weitere Steigerung bei der Bundesliga in Heidenheim

19.10.2013

Beim 2. Wettkampf in der 2. Bundesliga gelang der Berliner Mannschaft, die für das Kunstturn-Team der TSG Steglitz an den Start geht, erneut eine Leistungssteigerung.

Trotz Fehlern am Balken erturnte das Team in der Mannschaftswertung 185,20 Punkte und verbesserte sich damit im Vergleich zum 1. Wettkampf um 5 Punkte.

Der Lohn dafür war der 2. Platz in der Tageswertung und damit auch in der Gesamtwertung nach zwei Wettbewerben. Hier liegen unsere Berliner Turnerinnen (Michelle Timm [[SCB], Elisa Chirino [[SCB], Lea Wolff [[SCB], Lina Deiß [[HTV Rostock] und Anudari Platow [[SCB]) aktuell mit 16 Ranglistenpunkten punktgleich mit der Mannschaft der Eintracht Frankfurt. Die Frankfurter, die sich in diesem Wettkampf mit Anna Pavlova (Weltmeisterin) verstärkt hatten, nutzten diesen Vorteil und zogen am letzten Gerät mit dem letzten Sprung noch an den Berlinern vorbei.

Die Berliner, eines der wenigen Teams, das ohne nationale oder internationale Verstärkung nur mit Turnerinnen aus den eigenen Reihen in der 2. Bundesliga an den Start geht, sind deshalb auch besonders Stolz auf die bisher erreichten Ergebnisse.

Auch in der Einzelwertung konnte Michelle Timm mit dem 2. Platz und Elisa Chirino mit dem 6. Platz im Mehrkampf Berlins Stärke unter Beweis stellen.

Nun wird der letzte Wettkampf am 09. November in Kirchheim die Entscheidung bringen, ob Eintracht Frankfurt oder unsere Berliner Turnerinnen sich direkt für den Aufstieg in die

1. Bundesliga qualifizieren und wer noch einmal in die Relegation im Dezember gehen muss.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Turnerinnen und die beiden Trainer Ursel Metzner und Steffen Gödicke

Ergebnisse

28.09.2013 - Turnen: Goldpokal der Turnerinnen 2013

28.09.2013

In der Serie der Athletikwettkämpfe des Berliner Turn-und Freizeitsport-Bundes fand am Samstag, den 28.09.2013 mit dem Goldpokal die letzte Überprüfung der Turnerinnen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern statt.

16 Vereine meldeten insgesamt 84 Teilnehmerinnen (davon 15 vom SC Berlin), die in den Altersklassen 6 bis 10 in der Frauenturnhalle in Hohenschönhausen an den Start gingen.

Am Vormittag zeigten als erstes die jüngsten Turnerinnen der Altersklasse 6 ihre Leistungen in der Kraft und der Beweglichkeit.

Hier setzte sich deutlich Sophie Slobodyanik von der TSG Steglitz mit 95,20 Punkten an die Spitze und erhielt dafür den begehrten Goldpokal. Auf den Plätzen folgten dann mit 86,10 Punkten Tabea Bargel von der Berliner Turnerschaft und Lenia Baumann vom Hanseturnverein aus Rostock mit 74,10 Punkten.

In der Altersklasse 7 freuten sich die Trainer und Übungsleiter der Turntalentschule „Maxi Gnauck“ besonders über den 1. Platz von Finia Friedländer vom SC Berlin, die sich mit 87,70 Punkten knapp vor den beiden Turnerinnen vom Hanseturnverein Rostock Lena-Marie Peck (87,20 Punkte) und Emily Steinhagen (80,80 Punkte) platzieren konnte.

Auch in der Altersklasse 8 konnte der Hanseturnverein Rostock mit seiner guten Nachwuchsarbeit überzeugen und mit Johanna Ziegler (83,40 Punkte) den Goldpokal entgegennehmen. Den Silbernen Pokal erhielt Pia Vanessa Müller vom SC Berlin für erreichte 76,50 Punkte vor ihrer Berliner Trainingskameradin vom SV Motor Eberswalde Fanny Leonie Mewes, die 74,70 Punkte schaffte.

Bei den 9 jährigen Turnerinnen überzeugten die beiden Turnerinnen vom Landesleistungszentrum in Berlin. Shanique Müller vom SC Berlin gewann den Goldpokal mit 82,10 Punkten vor ihrer Trainingspartnerin Virginia Düring (VfL Lichtenrade), die bei den Abnahmestationen insgesamt 73,60 Punkte erhielt. Der Bronzene Pokal in diesem Wettbewerb wurde an Celine Weniger vom SC Potsdam für erkämpfte 67,30 Punkte überreicht.

Nun steht in diesem Jahr für die Turnerinnen der Altersklassen 6 - 8 nur noch der Herbstcup am 2. November auf der Tagesordnung. Hier können die Turnerinnen noch einmal die Pflichtübungen an den einzelnen Geräten den Kampfrichtern zeigen.

21.09.2013 - Turnen: Berliner Mannschaftsmeisterschaften 2013 (weibl.)

21.09.2013

Am Samstag, den 21.09.2013 fanden in der Gretel-Bergmann-Sporthalle in Berlin Wilmersdorf die diesjährigen Berliner Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen weiblich statt. Der Bereich Breiten- und Freizeitsport der Abteilung Turnen des SC Berlin nahm mit insgesamt 4 Mannschaften unterschiedlicher Altersbereiche an diesen Wettkämpfen teil.

Die Turnerinnen hatten sich gut auf diese Meisterschaft vorbereitet. Fast alle Übungen am Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden wurden auf hohem Niveau nahezu fehlerlos gezeigt. Der Erfolg lies nicht auf sich warten. Mit 2 Berliner Meistertitel und 2 Berliner Vizemeistertitel war der SC Berlin so erfolgreich wie noch nie.

Herzlichen Glückwunsch allen Gold- und Silbermedaillengewinnerinnen !

Ergebnisse Mädchen JG 2002 und jünger

Ergebnisse Mädchen JG 2000 und jünger

Ergebnisse weibliche Jugend JG 1996 und jünger

Ergebnisse Frauen

14.09.2013 - Turnen: Länderkampf Italien Deutschland in Vigevano

14.09.2013

Erster Einsatz in der Nationalmannschaft

Am Wochenende fand mit einem Länderkampf gegen Italien in Vigevano die letzte Qualifikation der Turnerinnen für die Einzel-Weltmeisterschaften statt.

Auch wenn dieser Wettkampf nicht in der persönlichen Planung vorgesehen war, wurde Michelle Timm vom SC Berlin aus dem Leistungszentrum der Berliner Kunstturnerinnen zur Vorbereitung dieses Länderkampfes durch die Cheftrainerin Frau Koch mit nach Frankfurt/M eingeladen.

Auf Grund der in der Vorbereitung für diesen Länderkampf im Training gezeigten Leistungen und dem unerwarteten Ausfall von Janine Berger, wurde Michelle Timm in das Länderkampf-Team berufen und absolvierte damit Ihren ersten Wettkampf im Rahmen der Nationalmannschaft für Deutschland.

Michelle kam in Italien am Sprung, Balken und Boden zum Einsatz und hat nach der Aussage der Cheftrainerin Ihre Sache gut gemacht.

„Es war ein tolles Erlebnis vor ca. 3000 Zuschauern meine Übungen zu zeigen“, kommentierte Michelle Ihren Einsatz. Nun gilt es weiter an den Inhalten der Übungen zu arbeiten und neue Schwierigkeiten für die weiteren Wettkämpfe dazu zulernen.

Der nächste Wettkampf für Michelle und Ihre Trainingskameradinnen aus Berlin wird der Bundesligawettkampf am 19. Oktober in Heidenheim sein.

02.06.2013 - Turnen: Steigerung der Berlinerinnen beim Deutschlandpokal in Dortmund

02.06.2013

Auch wenn Berlin beim diesjährigen Deutschlandpokal nur mit Einzelturnerinnen in den 3 Altersklassen am Start war, konnten die Turnerinnen vom Leistungsstützpunkt in Berlin Ihre guten Ergebnisse von den Deutschen Jugendmeisterschaften bestätigen und sich sogar noch steigern.

So turnten Lea Wolff (SCB) und Lina Deiß mit Ihren 13 Jahren im Wettbewerb der AK 13 – 15 einen fehlerfreien Wettkampf und verbesserten Ihre Punktzahlen und Platzierungen deutlich.

Lea erreichte 46,050 Punkte und damit den 5. Platz in Ihrer Altersklasse und auch Lina verbesserte sich auf 42,250 Punkte im Vierkampf und schaffte den 7. Platz.

Im Mannschaftswettkampf der Altersklasse 12, in dem nur 6 Teams aus ganz Deutschland an den Start gingen steigerte sich vor allem Anudari Platow (SCB) und erreichte in der Einzelwertung den 3. Platz mit 44,200 Punkten. Auch Rebecca Koschny (, die 5. Platzierte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften) schaffte trotz kleiner Fehler am Barren und Balken noch den 6. Platz im Gesamtteilnehmerfeld.

Für unsere jüngste Teilnehmerin, Dilara Kilinc in der Altersklasse 11 war es der erste große Wettkampf in diesem Jahr. Dilara überzeugte mit sehr schönen Leistungen am Sprung und am Balken. Auch am Boden zeigte Sie eine schöne Übung, auch wenn Ihr die Mühle in der ersten Reihe diesmal noch nicht gelungen ist. Sie erreichte damit den 11. Platz in der Einzelwertung. Ihr nächster Wettkampf wird in 2 Wochen der Bärchenpokal am 15. und 16. Juni in Berlin sein, zu dem sich wieder Turerinnen in den Altersklassen 9 – 11 aus ganz Deutschland treffen werden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Berliner Teilnehmerinnen beim Deutschlandpokal in Dortmund.

Ergebnisse

01.06.2013 - Turnen: Ligawettkämpfe des BTB der Mädchen - Endrunde

01.06.2013

Am 01./02.06.2013 fanden die abschließenden Wettkämpfe der diesjährigen Ligasaison im Gerätturnen der Mädchen statt. Die Turnerinnen des SCB waren in 3 Ligen am Start und konnten die guten Leistungen der ersten 2 Wettkämpfe unterstreichen.

In der höchsten Liga des Berliner Turnerbundes, der Verbandsliga, erreichte die Mannschaft des SC Berlin einen sehr guten 3. Platz nach den Mannschaften des OSC Berlin und der TSG Steglitz.

In der Oberliga 1 konnten die Mädchen des SCB ihren bereits mit den Siegen in den zwei ersten Wettkämpfen erturnte Position behaupten. Auch wenn durch kleine Fehler im abschließenden Wettkampf „nur“ ein 3. Platz erzielt wurde, reichte es in der Gesamtwertung doch für den Sieg. Herzlichen Glückwunsch für den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga des nächsten Jahres.

Die Mannschaft der Oberliga 3 hat den Aufstieg in die Oberliga 2 ebenfalls geschafft. Auch im abschließenden Wettkampf erreichte sie nach den favorisierten Turnerinnen des VfL Zahlendorf den 2. Platz.

Allen Turnerinnen und natürlich auch den verantwortlichen Übungsleiterinnen ein großes Lob für die gezeigten Leistungen und erzielten Platzierungen.

Ergebnisse Verbandsliga

Ergebnisse Oberliga 1

Ergebnisse Oberliga 3

20.05.2013 - Turnen: Deutsche Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Mannheim 2013 (männlich)

20.05.2013

Innerhalb des Deutschen Turnfestes in Mannheim wurden vom 18.05. – 22.05.2013 die Deutschen Meisterschaften der Schüler AK12 bis Männer durchgeführt.

Der Stützpunkt Berlin ging mit 18 Turnern in den unterschiedlichsten Altersklassen an den Start.

Im Vorfeld wurden gemeinsame Überprüfungsturnen durchgeführt, die besonders den Teamgeist und somit die Aufmerksamkeit auf die Leistung jedes Einzelnen fördern sollte.

Zusammenfassend muss festgestellt werden, dass die Erwartungen unserer Delegation weit übertroffen wurden, wenn gleich es bei dem Einen oder Anderen noch Reserven bei der Medaillenausbeute gab.

So konnten insgesamt 23 Medaillen errungen werden, davon 8 Gold, 7 Silber und 8 Bronzemedaillen. Die Medaillenleistungen wurden von 9 Turnern erzielt, was für eine relative Breite in der Medaillenausbeute spricht. Mit einer Silbermedaille konnte sich der Jüngste in unserer Riege, Daniel Schwed, ins Gespräch bringen. Über das Mehrkampfsilber freute sich besonders Trainer Holger Behrendt, einst selbst erfolgreicher Olympiamedaillengewinner von 1988. Die erfolgreichsten Turner unseres Stützpunktes waren Nils Dunkel mit 4 Gold und 1 Bronzemedaille und Lucas Herrmann mit jeweils 2 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Die Trainer Steffen Jahn und Robert Hirsch waren maßgeblich für diesen Erfolg verantwortlich. Nicht vergessen möchten wir die Medaillengewinner Benjamin Breier mit Gold am Sprung, Erik Wiesner mit einer Silber und 2 Bronze, Gian – Luca Helm mit 2 Silber und einer Bronze und Leven Guddat mit einer Bronzemedaille am Pauschenpferd.

Als sehr wertvoll sind die Erfolge unserer Männer einzuschätzen. Hier wurden durch Phillip Sorrer 1 Gold am Pauschenpferd und 1 Bronze im Mehrkampf erturnt. Mit zwei gelungenen Sprüngen gelang es unserem Exilbayern Lucas Dauser, die Silbermedaille mit nach Hause zu nehmen. Sehr erfreut über die Rückkehr in die Medaillenränge zeigte sich auch Trainer Sebastian Faust, der ab April für die Aufgaben im Männerbereich verpflichtet werden konnte.

Jetzt gilt es diesen Erfolg als Ansporn für weitere zukünftige Aufgaben zu nutzen und dem großem Ziel JEM und Olympia einen großen Schritt näher zu kommen.

Ergebnisse

20.05.2013 - Turnen: Deutsche Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Mannheim 2013 (weiblich)

20.05.2013

Es war der erste Start für die noch 15 jährige Michelle Timm und die in der letzten Woche gerade 16 gewordene Elisa Chirino (beide vom SC Berlin) bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren beim Deutschen Turnfest in der Maimarkthalle in Mannheim.

Mit nur 1 Fehler an Ihrem Paradegerät dem Stufenbarren turnte Michelle einen sehr guten Mehrkampf und konnte sich damit auf Anhieb mit einem guten 7. Platz im Feld der Olympiateilnehmer unter die TOP 8 der besten deutschen Turnerinnen platzieren.

Auch Elisa Chirino zeigte einen guten Mehrkampf und machte besonders mit Ihrer Leistung am Sprung, Ihrer guten Akrobatik am Boden und den verbesserten Schwierigkeitsinhalten auf sich aufmerksam.

Im Ergebnis des Mehrkampfes qualifizierten sich beide für das Sprungfinale.

Im Finale konnten Elisa und Michelle noch einmal Ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Mit zwei gut gelungenen Sprüngen schaffte es Elisa auf das Siegerpodest und erhielt für Ihre sehr gute Leistung die Bronzemedaille am Sprunggerät und erreichte damit das beste Ergebnis der Berliner Mädchen bei diesen Meisterschaften. Michelle belegte in diesem Finale den 5. Platz.

Ein super Einstand für unsere beiden Turnerinnen in der Meisterklasse.

In der Altersklasse 13 bei den Jugendmeisterschaften nahmen Lea Wolff vom SC Berlin und Lina Deiß vom Hanseturnverein Rostock als Turnerinnen des Landesleistungszentrums Berlin an den Wettkämpfen in Mannheim teil. In dem sehr starken Feld der angetretenen Turnerinnen belegte Lea Wolff im Mehrkampf einen guten 11. Platz. Für ein Finale hat es noch nicht gereicht, weil noch nicht genügend Schwierigkeiten in Ihren Übungen vorhanden sind. Lina gelang Ihr Wettkampf leider noch nicht so gut wie bei den Berliner Meisterschaften und sie musste sich diesmal noch mit dem 21. Platz begnügen.

Für Rebecca Koschny (DJK Wilmersdorf) und Anudari Platow (SC Berlin) waren es die 1. Deutschen Jugendmeisterschaften in Ihrer Altersklasse 12, in denen Sie erstmals Ihre Kürübungen auf nationaler Ebene vorführen konnten. Beiden Mädchen gelang es bei Ihrem ersten Start sich unter die besten 8 Turnerinnen Deutschlands zu turnen. Rebecca erreichte einen hervorragenden 5. Platz und konnte sich damit für das Finale am Sprung, Stufenbarren und Balken qualifizieren. Anudari fiel besonders durch Ihr elegantes und sauberes Turnen positiv auf. Leider unterliefen Ihr noch einige kleine Fehler im Mehrkampf, wodurch Sie mehrere gute Finalmöglichkeiten noch nicht nutzen konnten. Trotzdem erreichte Sie mit dem 7. Platz eine gute Platzierung unter den TOP 8 in Deutschland.

Im Finale verpasste Rebecca leider durch kleine Unsicherheiten am Stufenbarren und am Balken Ihre Medaillenchancen und belegte am Balken und am Sprung den 4. Platz und am Stufenbarren den 5. Platz unter den besten Turnerinnen des Starterfeldes.

Der Stützpunkt des Frauenturnens in Berlin kann mit diesen Ergebnissen eine positive Bilanz dieses nationalen Höhepunktes den Deutschen Meisterschaften ziehen. Nach längerer Abstinenz besonders im Bereich der Meisterklasse und auch in den jüngsten Altersklassen konnten die Berliner Turnerinnen wieder mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen und die gute sportliche Nachwuchsarbeit, die in Berlin geleistet, wird unter Beweis stellen.

Glückwunsch an dieser Stelle auch an Ursel Metzner und Steffen Gödicke und die vielen Helfer, die in Berlin zu dieser Leistung beigetragen haben.

Ein gesondertes Dankeschön sei an dieser Stelle auch an Dr. Dirk Ewald und die Firma Spree Ambulance gesagt, die uns einen Bus für die Fahrt nach Mannheim kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

04.05.2013 - Turnen - Spatzenpokal 2013

04.05.2013

Am 04.Mai trafen sich die jüngsten Nachwuchsturner zum schon traditionellen Spatzenpokal des Berliner Turnerbundes im Sportforum Hohenschönhausen.

Angetreten waren Mannschaften aus Potsdam, Strausberg, Cottbus und Berlin.

In den Altersklassen 6 – 9 Jahre wurde um die Medaillen geturnt.

Alle Pokale gingen nach Berlin und unterstrichen die gute Nachwuchsarbeit beim SC Berlin.

Glückwünsche an alle Turner, Trainer und Übungsleiter.

04.05.2013 - Turnen - Gelungener Start in die Bundesligasaison

04.05.2013

Das Kunstturn-Team der TSG Steglitz (5 von 7 Turnerinnen gehören zur Abteilung Turnen des SC Berlin) startete mit einer stark verjüngten Mannschaft (Durchschnittsalter 13,5 Jahre) in den ersten Wettkampftag der 2. Bundesliga in Mannheim. Gleich im ersten Durchgang setzten sich die Turnerinnen mit einem guten Ergebnis beim Sprung (51,35 Punkte) an die Spitze der Tabelle.

Auch im zweiten Durchgang lief es für die Mädchen gut. Die Übungen am Barren wurden insbesondere von Michelle Timm und Elisa Chirino gut durchgeturnt, so dass der erste Platz in der Tabelle gehalten werden konnte. Auch die beiden jüngsten im Team bestritten einen ordentlichen Wettkampf und trugen zum guten Abschneiden der Mannschaft bei.

Am Balken zeigte die Mannschaft ein wenig Nerven. Nicht alle Elemente gelangen und somit rutschten sie auf den 4. Tabellenplatz ab.

Zum Ende des Wettkampfes wurde es noch einmal spannend, lag die TSG Steglitz doch vor der letzten Wertung des Wettkampfes noch auf Platz 7. Elisa Chirino präsentierte jedoch eine sehr gute Bodenübung und nach einigen langen Augenblicken stand dann das erfreuliche Ergebnis fest: Die Turnerinnen erreichten hinter dem TSV Unterföhring (182,40) mit 180,40 Punkten den 2. Platz.

In der Einzelwertung belegten Michelle Timm den 2. und Elisa Chirino den 5. Platz. Allen Turnerinnen zu dem Erfolg einen herzlichen Glückwunsch.

28.04.2013 - Turnen - Jahrgangsbestenwettkampf der Mädchen - Leistungsstufe P3

28.04.2013

Ihren ersten großen Wettkampf auf Landesebene bestritten die jüngsten Wettkampfturnerinnen des Freizeitbereiches der Jahrgänge 2008 bis 2004 mit den Jahrgangsbestenermittlungen der Leistungsstufe P3. Das fleißige Training zahlte sich aus, so dass die erreichten Platzierungen im Startfeld von 144 Turnerinnen bei den Mädchen, den Eltern und natürlich auch bei den Übungsleiterinnen für viel Freude sorgten.

Zum Beispiel:

JG 2008 1. Platz – Selma Beer; 2. Platz – Lilly Weißhuber; 3. Platz – Marie-Louise Kutt

JG 2007 5. Platz – Angelina Wettstädt

JG 2005 1. Platz – Nina Großer; 2. Platz – Wiebke Fisch

JG 2004 4. Platz – Hannah Deißler, 5. Platz – Kristina Aab

Wettkampfprotokoll

28.04.2013 - Turnen - Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften 2013 männl.

28.04.2013

In fünf Alterklassen traten am Sonnabend und Sonntag Turner aus Berlin und Brandenburg gegeneinander an, um den Landesmeister zu ermitteln.

In der Altersklasse 11 Jahre war "nur" die Pflicht verlangt, hier setzte sich Finn Czach (SC Berlin) vor seinem Vereinskollegen Carmino Hillebold durch.

Die zwölfjährigen Turner zeigten in diesem zusätzlich zu den Pflichtübungen auch einen Kürwettkampf, wobei erfreulicherweise die Trainingsleistungen auch unter dem Wettkampfstress abgerufen werden konnten und teilweise so Steigerungen möglich waren. Es siegte Daniel Schwed (TSC Berlin) vor Karl-Ole Gäbler vom SC Berlin und Elias Maximilian Graf (SC Cottbus).

In der Altersklasse 13-14 Jahre war das Teilnehmerfeld am dichtesten besetzt, was den Druck auf den einzelnen Turner erhöhte und somit einige Patzer in Kauf genommen werden mussten. Es gewann Gian-Luca Helm vor Lukas Hermann und Leven Guddat (alle SC Berlin).

Einzig in der Altersklasse 15-16 ging der Sieg an einen Turner vom SC Cottbus: Max Richter. Auf Platz 2 kam Enrico Barowsky vom gleichen Verein, dritter wurde Tim Spätzke.

Pavel Dykmann vom SC Berlin konnte sich gegen Eric Koppermann vom SC Cottbus durchsetzen und sicherte sich das Siegertreppchen.

Mit Blick auf die Deutschen Jugend-Meisterschaften in 3 Wochen ist noch viel zu tun, aber alle Trainer zeigen sich optimistisch für den Jahreshöhepunkt beim Internationalen Deutschen Turnfest 2013.

27.04.2013 - Turnen - Weltcup in Ljubljana - Michelle Timm mit toller Leistung

27.04.2013

Bei Ihrem ersten internationalen Wettkampfeinsatz, dem Challenge Cup in Ljubljana erreichte Michelle Timm vom SC Berlin einen hervorragenden 6. Platz im Finale am Stufenbarren.

In der Qualifikation der 20 Turnerinnen aus über 10 Ländern zeigte Michelle am Stufenbarren eine saubere Übung und erreichte mit 12.900 Punkten damit als einzige deutsche Turnerin mit der 7. besten Wertung das Finale. Diese gute Leistung konnte Michelle dann am Samstag im Finaldurchgang noch einmal bestätigen und mit 13.150 Punkten sich auf den 6. Platz verbessern und damit das beste Ergebnis der deutschen Delegation erreichen.

Als nächste Aufgaben stehen für die Berlinerin nun der Wettkampf in der 2. Bundesliga am kommenden Wochenende und die Deutschen Meisterschaften beim Turnfest in Mannheim auf dem Programm.

20.04.2013 - Turnen - Berliner Meisterschaften 2013 Turnen weiblich AK 6-8

20.04.2013

Die Turnerinnen der TTS „Maxi Gnauck“ u.a. mit den Starterinnen des SC Berlin gingen am Samstag, den 20.04.2013, im 2. Durchgang an den Start. Auch für sie war es, wie für die älteren Turnerinnen, der erste Übungswettkampf des Jahres. Vor wenigen Wochen noch in der Athletik geprüft war zum Einprägen der Übungen nur wenig Zeit, da der straffe Wettkampfplan im ersten Halbjahr keine Pausen zulässt. Dies war vor allem bei der Altersklasse 6 deutlich zu spüren. Trotz allem haben die Mädchen ihre Sache gut gemacht und konnten den zahlreichen Eltern und Familienmitgliedern zeigen, was sie schon alles gelernt hatten. Nun heißt es fleißig weiter trainieren, um beim nächsten Wettkampf wieder überzeugen zu können. Im Folgenden noch die Mehrkampfergebnisse:

Altersklasse 8:

1. Elisaweta Kozak (TSG Steglitz)

2. Pia Vanessa Müller (SC Berlin)

3. Fanny Leonie Mewes (SV Motor Eberswalde)

Altersklasse 7:

1. Maike Emely Knaak (Berliner TSC)

2. Finia Friedländer (SC Berlin)

3. Mira Erdmann (SC Berlin)

Altersklasse 6:

1. Sophie Slobodyanik (TSG Steglitz)

2. Tabea Bargel (Berliner Turnerschaft)

3. Charlotte Wendrich (Friedenauer TSC)

20.04.2013 - Turnen - Berliner Meisterschaften 2013 Turnen weiblich AK 9-16

20.04.2013

Konkurrenzlos aber trotzdem aufgeregt gingen am vergangenen Samstag, den 20.04.2013, die Turnerinnen der Altersklassen 9-16 im ersten Durchgang der diesjährigen Berliner Meisterschaften an den Start. Für alle war es der erste Übungswettkampf in diesem Jahr mit den neuen Anforderungen der höheren Altersklasse. Man merkte allen die Nervosität an und auch die einen oder anderen Fehler konnten leider nicht vermieden werden.

In der Meisterklasse gewann überaus stark und als einzige ohne Fehler Elisa Chirino (SCB) vor Michelle Timm (SCB), die leider gerade am Barren keine optimale Übung zeigen konnte. In der Altersklasse 13 konnte sich Lea Wolff (SCB) vor Lina Deiß durchsetzen, ebenso wie Rebecca Koschny gegen Anudari Platow (SCB) in der AK 12 gewann. Für die 12er war es der erste Kürwettkampf überhaupt und man kann sagen sie haben sich beachtlich geschlagen.

Dilara Kilinc siegte im Alleingang in der AK 11. Ihr war die Aufregung am meisten anzumerken und es passierten viele unnötige Fehler, die nun im Training ausgemerzt werden sollen. Mit über 5 Punkten Abstand siegte in der AK 10 Elisa Lichtenfeld (SCB) vor Alicia Helm (SCB) und Caitlin Skeggs (SCB) und bestätigte so ihre gute Trainingsleistung vom Vorfeld.

Die Jüngsten Starterinnen der Altersklasse 9 zeigten insgesamt leider nur durchschnittliche Leistungen und müssen sich nun im Training noch mehr anstrengen um besser auf die nächsten Wettkämpfe vorbereitet zu sein. Es siegte Shanique Müller (SCB) vor Virginia Düring und Luisa Schuldt-Iturri (SCB). Anna Turner (SCB), Joelle Adrian und Elisa Hausmann (SCB) kamen auf den Plätzen 4, 5 und 6 ein. Insgesamt kann der Wettkampf als Generalprobe angesehen werden und die aufgetretenen Schwächen werden in den folgenden Trainingseinheiten verstärkt trainiert!

14.04.2013 - Turnen - Ligasaison weibl. der Mädchen und Frauen

14.04.2013

Das zweite Wettkampfwochenende der Ligasaison 2013 fand am 13./14.04. 2013 in der Gretel-Bergmann-Sporthalle statt. Der SC Berlin war bei den Mädchen mit je einer Mannschaft in der Verbandsliga, der Oberliga 1 und der Oberliga 3, sowie einer Mannschaft in der Jugend-/Frauenliga am Start. Der gute Start am ersten Wettkampftag (9./10.03.2013) konnte mit sehr guten Ergebnissen auch am zweiten Wettkampftag unterstrichen werden. In der höchsten Mädchenliga des Berliner Turnerbundes, der Verbandsliga, erreichten die Turnerinnen des SC Berlin einen guten 3. Platz. Um den Aufstieg in die Verbandsliga kämpfen die Turnerinnen der Oberliga 1. Sie können sich gute Hoffnungen auf den Aufstieg machen, da, wie im ersten Wettkampf so auch an diesem Wochenende, der 1. Platz auf der Ergebnisliste stand. Auch unsere Jüngsten der Oberliga 3 erreichten mit guten Leistungen einen 2. Platz.

Das gute Ergebnis der Mädchen rundeten die Frauen mit einem Sieg im zweiten und abschließenden Wettkampf der Jugend- und Frauenliga ab. Im Ergebnis herzlichen Glückwunsch zum Sieg der Frauenmannschaft in der diesjährigen Jugend- und Frauenliga der Leistungsstufe KM3.

Ergebisse: Verbandsliga, Oberliga 1, Oberliga 3

16.03.2013 - Rußland dominiert Junior Team Cup 2013

16.03.2013

Am 16. März trafen sich im Berliner Sportforum 21 Mannschaften aus 14 Ländern zum 18. Internationalen Junior-Team-Cup 2013. Der Wettkampf wurde um 15.00 Uhr durch den Präsidenten des Sportclub Berlin, Herrn Matthias Stawinoga, die Vizepräsidentin des Sportclub Berlin, Frau Karla Mädler und den Vizepräsidenten Leistungs- und Breitensport des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes Herrn Karl-Heinz Haby eröffnet.

Wir freuten uns besonders als Gäste dieses hochkarätigen Juniorenwettkampfes begrüßen zu können:

den Staatsekretär für Sport - Herrn Andreas Statzkowski, die Vizepräsidentin des Landessportbundes Berlin - Frau Gabriele Wrede, die Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit des Stadtbezirkes Lichtenberg - Frau Christina Emmrich, die Bundestagsabgeordnete Dr. Gesine Lötzsch und den Olympiasieger Turnen - Herrn Holger Behrendt.

Vier Turner gehörten zu einem Team und traten in 3 Alterskategorien von 12 bis 18 Jahren gegeneinander an.

Den Mannschaftsieg holte sich erwartungsgemäß das russische Team mit Ivan Stretovich, Kirill Potapov, Artur Dalaloyan und Ivan Tikhonov vor der Schweiz und Brasilien.

Die russischen Turner, allesamt 1996 geboren sind heiße Kandidaten für das JEM Team 2014. Dort ist das Ziel die Briten, die 6 Jahre hintereinander den Europameisterschaftstitel für sich verbuchen konnten, im kommenden Jahr endlich abzulösen. Auf diesem Weg ist der Junior-Team-Cup eine wichtige Station in der Vorbereitung und die hohe Motivation war dem Team deutlich anzumerken.

Während die Schweizer Turner wie gewohnt ihre sehr guten Leistungen präsentierten, war bei den Brasilianern deutlich die langfristige Vorbereitung auf die Olympischen Spiele im eigenen Land zu erkennen.

Die Turner der deutschen Nationalmannschaft zeigten sehr stabile Leistungen, hatten allerdings inhaltlich deutliche Rückstände in Ihren Übungen, die es diesmal nicht möglich machten an die Weltspitze heranzukommen, so daß sie letztlich auf Rang 5 landeten.

Der SC Berlin ging mit 2 Teams an den Start, bei denen gerade die jüngeren Starter in diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld gute Leistungen zeigten. Die älteren Turner zeigten sich risikofreudig und probierten einiges Neues, mußten dadurch aber auch viele Fehler in Kauf nehmen.

Insgesamt zeigten sich Teilnehmer, Trainer, Verantwortliche und alle ehrenamtlichen Helfer sehr zufrieden mit Organisation, Ablauf und gezeigter Leistung, so daß sich der SC Berlin darauf freut, seine Gäste im nächsten Jahr wieder in Berlin zu begrüßen.

Ein besonderer Dank gilt natürlich dem Hauptsponsor der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und dem Hotel Kolumbus GmbH - nur mit deren Unterstützung diese Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Ergebnisse

10.11.2012 - Turnen: Erfolgreicher "Tag der offenen Tür"

10.11.2012

Doppelte Freude bei den Nachwuchstrainern Romy Nürnberger und Ulf Bendrat. Zum "Tag der offenen Tür" am 10. November in der Männerturnhalle waren 21 Muttis oder Vatis mit ihren Mädchen bzw. Jungen gekommen. Die Trainer waren auf der Suche, talentierte Knirpse für den schönen Sport zu begeistern und zu gewinnen. Sie unterzogen sie einem kleinen Test. Gekommen waren elf Mädchen und zehn Jungen. Die Bilanz: 3 (drei) Mädchen wurden in die Turnschule eingeladen, die anderen wollen sich erst einmal dem Spielturnen und dem Freizeitsport anschließen. Bei den Jungen hat "Benno" gleich 6 (sechs) kleine Kerle für die Turnschule gesichtet.

04.11.2012 - Turnen: TTS-Pokal / Kaderturn-Cup der Mädchen

04.11.2012

Am vergangenen Wochenende fand in Esslingen bei Stuttgart der letzte große Vergleich zwischen den Turnerinnen Deutschlands der Altersklassen 9-15 statt.

Beim Turntalentschul-Pokal am 03.11.2012 ging in der Altersklasse 10 Dilara Kilinc (Berliner TSC) für die Berliner Turntalentschule „Maxi Gnauck“ an den Start. Sie turnte einen souveränen Wettkampf mit nur kleinen Fehlern und fiel besonders durch ihre saubere Haltung und technisch gute Ausführung auf. Mit 66,95 Punkten reichte es am Ende für einen guten 7. Platz bei über 40 Teilnehmern und starker Konkurrenz. Dilara ist mit dieser guten Punktzahl ihrem Ziel Bundeskader zu werden einen großen Schritt näher gekommen. Nun gilt es die offizielle Entscheidung des DTB abzuwarten.

Auch Anudari Platow (SC Berlin) und Rebecca Koschny (DJK Wilmersdorf) wollten sich beim Kaderturn-Cup der Altersklasse 11 am 04.11.2012 für den Bundeskader empfehlen. Mit einem Sieg und starken 68,55 Punkten konnte sich Anudari vor den Augen des Verantwortlichen für Nachwuchsleistungssport im Turnen – Flavio Bessi – gut in Szene setzen und auch Rebecca gelang mit einem fehlerfreien Wettkampf und dem erreichten 4. Platz ein guter Auftritt. Nun bleibt es auch bei diesen beiden jungen Talenten abzuwarten wie die offizielle Entscheidung des DTB ausfällt.

Eins kann man jedoch jetzt schon sagen: Das intensive Training hat sich gelohnt und die Mädchen können sehr stolz auf ihre gebrachten Leistungen sein!

04.11.2012 - Turnen: Deutschlandpokal mit erwartet starken Berliner Turnern

04.11.2012

Beim diesjährigen Deutschlandpokal vom 03-04. November in Sindelfingen bei Stuttgart, mussten Deutschlands Turner in den Altersklassen 9-18 ihr Können sowohl für die Mannschaftswertung als auch im Einzelclassement unter Beweis stellen. Doch nicht nur die Medaillenvergabe war spannend, auch die Vergabe der restlichen Bundeskaderplätze des DTB wurde mit hohen Punktzahlen und vorderen Platzierungen versucht zu erreichen.

Aus Berliner Sicht konnte mit dem Einzelsieg von Dario Sissakis und dem Mannschaftssieg in der Alterklasse der 13-14jährigen das beste Ergebnis erzielt werden. Zum Team gehörten Marius Engler (SCB), der mit seinem vierten Rang ganz knapp an einer Medaille vorbei schrammte, ebenso im Team Gian-Luca Helm (SCB) und Lucas Hermann (SCB). Letzterer hätte das gesamte Ergebnis noch auf den Kopf stellen können, vergab er doch mit einer 0,00 Wertung im 2.ten Sprung einen Platz in den Medaillenrängen.

Mit einer weiteren Goldmedaille fuhr der Berliner Finna Czach (SCB) in der AK 9/10 nach Hause, vor seinem Trainingskollegen Carmino Hillebold, der auf den 3. Rang kam. Carmino, der vor kurzem erst an das Landesleistungszentrum Berlin wechselte, startete noch für seinen Heimatverband Thüringen. Das Berliner Team um Finn wurde vervollständigt mit Eric Linke (SCB), Nils Matache und Fabian Pflug (SCB) erreichte insgesamt Platz 4 in der Mannschaftswertung.

Mit „nur“ Silber musste sich das Berliner Team der AK 11/12 zufrieden geben. Die Turner Alrik Stüwert (SCB), Leven Guddat (SCB), Karim Rida (SCB) und Daniel Schwed vergaben leider ihre Titelchancen am Reck, so dass die Mannschaft aus Schwaben noch vorbeiziehen konnte. Die Beste Einzelplatzierung in diesem Feld erreichte Karim Rida auf Rang 5.

Außer Konkurrenz ging die zweite Berliner Mannschaft in dieser Altersklasse an den Start, mit Sören Eickhoff, Karl Ole Gäbler (SCB), Eric Kempf (SCB) und Daniel Bader. Mit der erreichten Punktzahl der vier Turner wären sie insgesamt auf Rang 7 in der Mannschaftswertung gelandet.

In der Alterklasse der 15-18jährigen Turner reiste das Berliner Team leider schon geschwächt an, denn durch den verletzungsbedingten Ausfall von Nils Dunkel, starteten nur 3 Teilnehmer, so dass jede Note in die Gesamtwertung einfloss und kein Streichwert möglich war. Die Mannschaft mit Pavel Dykmann (SCB), Linus Hof und Niklas Niethack landete letztlich auf Rang 6, wobei Niklas mit einem 5. Rang im Einzel noch mal seine Zugehörigkeit zum erweiterten JEM-Kaderkreis bestätigte.

Im Rahmen des Deutschlandpokals wurde außerdem die Qualifikation für die DTB B-Kadernominierung ausgetragen, bei der die Turner des Bundesstützpunktes Berlin mit stabilen Leistungen auf sich aufmerksam machen konnten. Der Sieg in diesem Wettbewerb ging an Philipp Herder (SCB) vom SC Berlin vor seinem Trainingskollegen Lucas Dauser vom Bayrischen Turnverband. Der Berliner Philip Sorrer (SCB) wurde um 3,5 Zehntel auf den 4. Rang verdrängt. Ebenfalls an den Start ging Brian Gladow (SCB), der nach langer Verletzungspause und Schulteroperationen an 5 Geräten bewies, wieder den Anschluss an die nationale Spitze finden zu wollen.

Die Berliner Trainer zeigen sich insgesamt zufrieden mit den Ergebnissen, zwar zeigten einige der betreuten Turner hier und da noch Schwächen, doch die erreichten Ergebnisse stimmen optimistisch im Hinblick auf die Nominierung für die DTB Kaderplätze für 2013.

20.10.2012 - Turnen: 1. Sieg des Berliner Turn-Teams in der Bundesliga

20.10.2012

Tolle Steigerung

Mit einer Steigerung um fast 4,00 Punkte zum letzten Wettkampf in Stuttgart konnte erstmals in der Geschichte der Deutschen Turnliga die Mannschaft des Turnteam Berlin (TSG Steglitz) den 1. Platz beim 2. Wettkampftag in Karlsruhe mit 183,00 Punkten erkämpfen.

Das Team mit Michelle Timm (SCB), Elisa Chirino (SCB), Katrin Kewitz (Berliner TSC), Latoya Kliche (SCB), Juliane Veit (TSG Steglitz), Lina Deiß (LLZ Berlin) und Lea Wolff (SCB) startete mit der Tagesbestleistung aller Mannschaften am Sprung.

Dem folgte ein fehlerfreier Durchgang am Stufenbarren. Nur am Balken musste die Mannschaft noch 3 Stürze verkraften, bevor dann nach einem guten Bodenwettkampf der Tagessieg feststand.

Dabei sah es vor dem Wettkampf zunächst nicht nach einem so guten Ergebnis aus. Einige der Mädchen hatten schon im Vorfeld mit kleinen Verletzungen zu tun und so mussten im Vergleich zum Wettkampf in Stuttgart einige Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung vorgenommen werden. Aber mit dem Wissen die Chance zu haben, mit einem guten 2. Wettkampf in die Relegation für einen möglichen Aufstieg in die 1. Bundesliga zu gelangen, kämpften die Mädchen an jedem Gerät um ihre beste Leistung und wurden dafür belohnt.

Auch in der Einzelwertung gelang Michelle Timm eine weitere Verbesserung im Mehrkampf.

Mit 49,30 Punkten sicherte sie sich den 2. Platz hinter Anja Rheinbay aus Köln.

Mit den gleichen Ranglistenpunkten wie das favorisierte Turnteam Köln, die durch einen groben Fehler am Sprung in diesem Wettkampf weit zurückgeschlagen waren und nach einer starken Kampfleistung zum Ende mit 178,55 Punkten den 2. Platz erreichten, kann das Berliner Team beim nächsten Wettkampf die Weichen für einen Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga stellen.

Dieser spannende Wettkampf wird am 10. November in Bünde stattfinden.

06.10.2012 - Turnen: Gelungener Saisonstart in der Bundesliga der Frauen

06.10.2012

Die Mischung machts’…

Mit einem sehr guten 2. Platz beim Auftaktwettkampf der 2. Bundesliga in Stuttgart

konnte das Berliner Turnteam der gemeinsamen Mannschaft der TSG Steglitz und Turnerinnen des Landesleistungszentrum Berlin Hohenschönhausen den ersten Wettkampftag in der Deutschen Turnliga eröffnen.

Mit einer guten Mischung von jungen Turnerinnen, die hier ihren ersten Bundesligaeinsatz bestritten haben (Lea Wolff [[SCB], Latoya Kliche [[SCB], Lina Deiß [[LLZ Berlin]), bundesligaerfahrenen Turnerinnen (Elisa Chirino [[SCB], Michelle Timm [[SCB], Juliane Veit [[TSG Steglitz]) und der ehemaligen erfolgreichen WM Teilnehmerin von 1999 und mehrfacher Deutscher Meisterin Katrin Kewitz [[Berliner TSC], konnte eine sich gut ergänzende kampfstarke Mannschaft zusammengestellt werden.

Mit erturnten 179,55 Punkten wurde eine neue Bestpunktzahl im Mannschaftsergebnis für das Berliner Team erreicht und damit eine gute Ausgangsposition für die nächsten Wettkämpfe geschaffen.

Den Sieg holte sich am letzten Gerät mit deutlichem Vorsprung das Turnteam Köln mit 184,70 Punkten. Weiter Anwärter auf die vorderen Plätze werden auch in den nächsten Wettkämpfen der TSV 1861 Tittmoning (178,25 Punkte) und der Dresdner SC 1898 (178,05 Punkte) sein.

In der Einzelwertung gewann, die für Tittmoning startende Spanierin Cintia Rodriguez Rodrigu vor Anja Reinbay aus Köln. Erfreulich auch hier der 3. Platz von Michelle Timm aus dem Berliner Team.

Mit Spannung wird nun der nächste Wettkampf in 14 Tagen in Karlsruhe erwartet.

22.09.2012 - Turnerinnen des SCB - Berliner Meister 2012!

22.09.2012

Bei den Berliner Mannschaftsmeisterschaften 2012 im Gerätturnen am 22.09.2012 waren 3 Mannschaften des SC Berlin am Start. Im ersten Wettkampfdurchgang mussten sich die Mannschaften der jüngsten Turnerinnen (Jahrgänge 2001 und jünger) an den Geräten beweisen. Unter Anleitung ihrer Trainerin Renate Debray waren Romy Maaß, Anja Behrens, Nikola Poljaric, Lilly-Marie Schmaida, Josephine Hausmann und Leonora Feihe an diesem Vormittag als Mannschaft die Besten und holten den Titel „Berliner Mannschaftsmeister“.

Auch im folgenden Wettkampfdurchgang der Mannschaften der Jahrgänge 1997 und jünger waren die SCB-Turnerinnen erfolgreich. Isabel Großer, Josephine Deneke, Lena Wegner, Saskia Moritz, Lisa-Marie Jäger und Carolin Goldhardt waren von ihrer Übungsleiterin Katja Stampka bestens vorbereitet und erturnten sich den Meistertitel.

Diese für die SCB-Turnerinnen überaus erfolgreiche Landesmeisterschaft wurde durch den Vizemeistertitel der Frauen (Jahrgänge 1994 und älter) abgerundet. Unter Führung von Coach Torsten Ritschel kämpften Annelie Kleest, Lisa Rückert, Cassandra Steinkraus, Anett Dade, Nicole Richter, Dana Kroll und Josefine Kottulla um Punkte und Zehntel von den Kampfrichtern und mussten sich nur den Turnerinnen des Berliner TSC geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen.

Ergebnisse: JG01uj - JG97uj - JG94uä

10.08.2012 - Sommerfest der Abteilung Turnen

10.08.2012

Das Sommerfest der Abteilung Turnen fand in diesem Jahr erstmalig als Auftakt für das Schul- und Trainingsjahr nach den Sommerferien am 10.08.2012 statt. Auf Grund der Bauarbeiten in unmittelbarer Nähe der Frauenturnhalle (unserem bisherigem Sommerfestort) fanden wir rund um die Geschäftstelle des SCB einen geeigneten Ort für unser Abteilungsfest. Neben Hüpfburg, Spielen und fliegenden Schokoküssen für die Kinder nutzen Eltern und Trainer die Möglichkeit bei reichlich Essen (Grill und übervoller Kuchenbasar) und Trinken für ausgiebige Gespräche und Fachsimpeleien. Wir freuten uns über den Besuch von Herrn Frank Schlizio (Referent Leistungssport beim LSB Berlin), der gemeinsam mit dem Abteilungsvorsitzenden die Ehrung von bundesweit erfolgreichen Turnerinnen und Turnern durchführte. Das Wetter, die vielen Teilnehmer und natürlich auch die Übertragung der Olympischen Spiele von London live mit Beamer und Leinwand machten das Sommerfest zu einer überaus gelungenen Veranstaltung der Abteilung Turnen.

26.06.2012 - Turnen: Berliner Turner bei Deutschen Jugendmeisterschaften erfolgreich

26.06.2012

Bei den deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften, die vom 22. – 24. Juni im sächsischen Chemnitz stattfanden, konnten sich die Turner des Bundesstützpunktes Berlin hervorragend in Szene setzen.

Allen voran gelang dies Dario Sissakis (TSV Oranienburg), der die Mehrkampfkonkurrenz in der AK 13/14 für sich entscheiden konnte. Pech hatte Dario, der seit 5 Jahren bereits am Stützpunkt in Berlin trainiert bei den anschließenden Gerätefinals. An 5 Geräten kämpfte er um die begehrten Medaillen, konnte sich aber, aufgrund von kleineren und größeren Fehlern nicht noch mal auf dem Treppchen positionieren.

Zum erfolgreichsten Berliner Teilnehmer avancierte der 15-jährige Pavel Dykmann (SC Berlin), der in der Jugend B (AK 15/16) die Bronzemedaille im Mehrkampf gewann. Im Finale wuchs er dann über sich hinaus und gewann die Titel am Boden und am Barren, wurde Zweiter an den Ringen und belegte am Reck den 3. Platz!

Deutscher Meister am Reck in der AK 13/14 wurde Marius Engler vom SC Berlin. Nachdem Marius im letzten Jahr nur knapp den Sieg verpasste, gelang ihm in diesem Jahr der große Coup. Mit Flugelement und hochwertiger Übung gewann er den Titel am „Königsgerät“ der Turner. Erik Wiesner (SC Berlin) vervollständigte als Dritter die gute Berliner Bilanz. Marius Engler wurde außerdem Dritter am Pauschenpferd!

Die 5. Bronzemedaille für den Stützpunkt Berlin sicherte sich Niklas Nithack (TSC Berlin) in der Konkurrenz der „ältesten“ Starter der AK 17/18 mit seinem 3. Platz am Reck.

Mit dieser guten Bilanz der Berliner Turner gehört der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund nach den Turnverbänden aus Sachsen und Schwaben zu den erfolgreichsten Landesturnverbänden bei diesen Meisterschaften. Allen Turnern und Trainern herzliche Glückwünsche zu diesem Resultat!

Ergebnisse - Mehrkampf

Ergebnisse - Gerätefinale

16./17.06.2012 - Turnen: Bärchenpokal der AK 9 - 11 in Berlin

16./17.06.2012

Am 16./17.06.2012 fand in Berlin (Sporthalle Adlershof) der 21. Bärchenpokal des Berliner Turn- und Freizeitsport- Bundes statt. Turnerinnen der Altersklassen 9 bis 11 aus nahezu allen Teilen der Bundesrepublik trafen sich zu einem der größten Wettkämpfe dieser Alterklassen. Unter Leitung von Steffen Gödicke und seinem Organisationsteam wurde der Wettkampf nicht nur für die Turnerinnen sondern auch für die Zuschauer ein tolles Erlebnis.

Berlin war mit Turnerinnen der Turntalenschule Maxi Gnauck am Start. Mit Marlene Fernitz (AK11), Anudari Platow (AK11), Judy Krüger (AK10) und Maja Borchardt (AK9) vertraten 4 Turnerinnen des SC Berlin die Berliner Delegation.

16.06.2012 AK10

Die Mannschaft des Niedersächsischer Turnerbundes gewinnt Mannschaftswettbewerb und bestätigt damit den Erfolg der Mannschaft in der Altersklasse 9 vom vergangenen Jahr. In der Einzelwertung gewinnt Dilara Kilinc (Berliner TSC) von der TTS Maxi Gnauck aus Berlin mit einem Punkt Vorsprung vor der Favoritin Rubina Riedl aus der Wettkampfgemeinschaft Dresden/Halle.

16.06.2012 AK11

Klarer Sieg der Berliner Mannschaft von der TTS Maxi Gnauck mit einem Vorsprung von 6,5 Punkten vor dem Team der TTS Limburg/Elz, die damit auch ihre führende Position vom letzen Jahr in der AK10 in diesem Jahr verteidigen konnte. Die Berliner Mannschaft war mit den Turnerinnen Rebecca Koschny (DJK Wilmersdorf), Anudari Platow und Marlene Fernitz (beide vom SC Berlin) und Tammy Schwarzwälder (Berliner Turnerschaft), am Start. In der Einzelwertung siegten die Berlinerinnen Rebecca Koschny mit 70,800 Punkten vor Anudari Platow mit 69,200 Punkten und konnten den Mannschaftserfolg unterstreichen.

17.06.2012 AK9

13 Mannschaften aus 9 Landesturnverbänden turnten in 2 Durchgängen ihre Pflichtübungen. Viel Spannung lag besonders im Teamwettkampf bis zum letzen Gerät in der Luft. Hier gab es einen harten Zweikampf um die Entscheidung zwischen der Mannschaft des KTV Stuttgart und der 1. Mannschaft des Niedersächsischen Turnerbundes, den letztlich, auf Grund der besseren Leistung am Balken, die Niedersachsen mit 194,30 Punkten zu 192,20 Punkten für sich entscheiden konnten. In der Einzelwertung gab es erstmalig in der Geschichte des Bärchenpokal zwei Siegerinnen. Emilie Petz von der KTV Stuttgart und Anuschka Maltzen aus Niedersachsen erreichten beide 67,000 Punkte im Mehrkampf und erhielten neben anderen Preisen auch beide einen großen Teddy für Ihre tolle Wettkampfleistung.

Ergebnisse AK9

Ergebnisse AK10

Ergebnisse AK11

13.06.2012 - Turnen: Starke Leistung der Berliner Turnerinnen

13.06.2012

Eine Silbermedaille und 4 Bronzemedaillen war die überraschende Ausbeute der Turnerinnen vom Sportclub Berlin bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse 15 am Wochenende in Buchholz in der Nordheide.

Das erste Achtungszeichen setzte schon am Samstag Michelle Timm vom SC Berlin, die mit 51,165 Punkten im Mehrkampf eine weitere Verbesserung Ihrer Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen konnte und damit hinter den beiden Teilnehmern der Jugendeuropameisterschaft Sophie Scheder vom TuS Chemnitz-Alterndorf (53,232 Punkte) und Pauline Schäfer vom TV Pflugscheid-Hixberg (52,132 Punkte) auf dem 3. Platz landete und dafür den Pokal und die Bronzemedaille aus den Händen der Cheftrainerin des Deutschen Turner-Bundes – Frau Ulla Koch – überreicht bekam.

Bei den am Sonntag durchgeführten Gerätefinals konnte auch Elisa Chirino vom SC Berlin erneut Ihre Sprungstärke bestätigen und die Bronzemedaille dafür in Empfang nehmen.

Am Stufenbarren ging der Sieg erwartungsgemäß an die amtierende Jugendeuropameisterin an diesem Gerät Sophie Scheder. Mit einer tollen Übung erkämpfte sich hier Michelle die Silbermedaille und Elisa konnte sich mit dem 3. Platz ihre 2. Bronzemedaille erturnen. Schließlich konnte Michelle mit einer fehlerfreien Übung im Finale am Schwebebalken für den 3. Platz Ihre 3. Medaille bei diesen Titelkämpfen entgegen nehmen.

Positiv ist auch der 8. Platz im Mehrkampf von Franziska Kirsten vom SC Berlin in der Altersklasse 14 einzuschätzen, die nur knapp am Barren und Balken den Einzug in das Finale verpasste.

In der Altersklasse 12 ging mit Lea Wolff eine weitere Turnerin des SC Berlin an den Start. Für Sie waren es die ersten Deutschen Meisterschaften. Trotz kleiner Fehler turnte Lea einen guten Wettkampf und konnte für sich viel für das weitere Training mitnehmen.

Mit diesen Ergebnissen haben unsere Berliner Turnerinnen wieder positiv auf sich Aufmerksam gemacht und viel Anerkennung für die Leistungsentwicklung und die Arbeit der Abteilung Turnen des SC Berlin erhalten.

Für die jüngeren Turnerinnen des SC Berlin steht am 16. und 17. Juni mit dem bundesoffenen Bärchenpokal in Berlin-Adlershof der nächste interessante Leistungsvergleich unmittelbar bevor. Hier werden 22 Mannschaften mit über 100 Turnerinnen aus ganz Deutschland am Samstag ab 13.00 Uhr in den Altersklassen 10 und 11 und am Sonntag ab 10.00 Uhr in der Altersklasse 9 um die begehrten Pokale und Teddys kämpfen. Auch hier wird der Berliner Nachwuchs wieder mit am Start sein und hoffentlich gute Platzierungen erkämpfen.

12.06.2012 - Turnen: Gold für Gymnastin Alexandra Tkhonovich beim Bundesfinale RSG

12.06.2012

Gleich 4 Medaillen konnte Alexandra Tikhonovich vom SC Berlin beim Bundesfinale der Rhythmischen Sportgymnastik in der Altersklasse 11 Jahre mit nach Hause nehmen.

Alexandra turnte einen stabilen Wettkampf mit 3 Übungen und ließ somit ihre Konkurrentinnen Viktoria Burjak auf Platz 2 und Aliaksandra Stsiapanava auf Platz 3, beide vom TSV Schmiden, hinter sich und sicherte sich die Goldmedaille im Mehrkampf. Julia Krähnke vom SC Berlin erreichte in der gleichen Altersklasse den 31. Platz.

In der Einzelwertung der Handgeräte konnte Alexandra für die Übung Ohne Handgerät noch mal auf dem Siegerpodest eine Goldmedaille in Empfang nehmen. Für die Übung mit dem Seil erhielt sie Silber und mit der Bandübung eine Bronzemedaille.

Im letzten Jahr musste Sie der Konkurrenz noch den Vortritt lassen und verpasste mit Platz 4 im Mehrkampf knapp das Finale. Der Umzug an das Bundesleistungszentrum Schmiden vor einem halben Jahr und das damit verbundene Trainingspensum hat Alexandra beflügelt, so dass Sie einen tollen Leistungssprung machen konnte.

Wir gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen auf demweiteren sportlichen Weg ganz viel Erfolg.

23./24.06.2012 - Deutsche Meisterschaften RSG Gruppe in Berlin mit Turnerinnen des SCB

23./24.06.2012

Der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund hat sehr kurzfristig die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften Gruppe (Leistungsklasse) und des Deutschland Cups Gruppen (Wettkampfklasse) in der Rhythmischen Sportgymnastik übernommen.

Die Gruppenmeisterschaften finden vom 23. bis 24. Juni statt und werden im Horst-Korber-Sportzentrum am Olympiastadion ausgetragen.

Bei einem Melderekord von 104 Gruppen aus 40 Vereinen Deutschlands, werden in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen die Besten ermittelt. Berlin wird mit 6 Gruppen an den Start gehen und um vordere Platzierungen kämpfen.

In der Berliner Gruppe der Schülerleistungsklasse und der Gruppe der Juniorenleistungsklasse gehen mit Julia Krähnke und Anastasia Xenia Woydt Gymnastinnen vom SC- Berlin an den Start.

Nach der direkten Olympiaqualifikation der Deutschen Nationalgruppe erlebt die Rhythmische Sportgymnastik in Deutschland und besonders in Berlin einen Aufschwung. In Berlin trainieren über 100 Kinder und Jugendliche im RSG-Turnzentrum in der Paul-Heyse-Str., im Jahr 2012 haben insgesamt 7 Gymnastinnen aus Berliner Vereinen die Nominierung für den Deutschen Bundeskader geschafft. Zudem werden in den beiden RSG-Turntalentschulen „Jeanine Fißler“ und „Bärlinchen“ die jüngsten Berliner Gymnastinnen gefördert und trainiert.

Eine besondere Herausforderung für alle Teilnehmerinnen: Ihre Vorbilder, die Gymnastinnen der deutschen Nationalmannschaft, befinden sich zum Zeitpunkt der Deutschen Meisterschaft im in ihrer Olympiavorbereitung und haben ihren Besuch bei der Deutschen Meisterschaft angekündigt. Teilnehmer und das Publikum können sich also auf prominenten Besuch im Zuschauerraum freuen.

Vorzugskarten für Vereinsmitglieder für die Deutsche Meisterschaft RSG Gruppe am 23.06. und 24.06.2012 im Horst-Korber-Sportzentrum erhalten Sie bei alexandra.faber@btfb.de.

Zeitplan:

23.06.

09:00 Uhr Qualifikation Freie Wettkampfklasse / Jugendwettkampfklasse / Schülerwettkampfklasse 17:30 Uhr Gruppen-Qualifikation Schülerleistungsklasse 19:00 Uhr Gruppen-Qualifikation Deutsche Meisterschaft Meisterklasse und Deutsche Jugendmeisterschaft Jugendleistungsklasse

24.06.

09:30 Uhr Finale Freie Wettkampfklasse / Jugendwettkampfklasse / Schülerwettkampfklasse 12:00 Uhr Finale Schülerleistungsklasse / Jugendleistungsklasse / Meisterklasse

Plakat

14.04.2012 - Schweiz triumphiert beim 17. Junior-Team-Cup

14.04.2012

Im Sportforum Berlin trafen sich am vergangenen Wochenende die besten Turner im Juniorenbereich, um in Vorbereitung auf die Junioreneuropameisterschaften in Montpellier noch mal eine Standortbestimmung vorzunehmen.

Am besten gelang dies den Turnern aus der Schweiz, die von Beginn an starke Leistungen an den Geräten zeigten und Ihnen somit der Titel nicht mehr zu nehmen war. In der Einzelwertung der Junioren siegte mit Eddi Yusof ein Schweizer Turner, der am Barren die Tageshöchstnote an diesem Gerät erturnte. Mit ihm ist bei der Medaillenvergabe in Montpellier auf jeden Fall zu rechnen.

Die britische Mannschaft, Vorjahressieger des Junior-Team-Cups, musste dieses Mal mit Rang zwei Vorlieb nehmen, doch auch sie zeigten schon sehr konstante Leistungen und konnten mit Joe Fraser und Jay Thompson die Einzelkategorien der Jugend und Schüler gewinnen.

Auf Rang drei und vier platzierten sich gleich zwei Mannschaften aus Frankreich, die das Berliner Turnier als weitere interne Qualifikation nutzen, um aus ihren Turnern die Besten für die JEM zu nominieren.

Für interessante Abwechslung sorgten die starken Turner aus Brasilien, die sich mit großen Schritten auf die olympischen Spiele im eigenen Land 2016 vorbereiten und beim Berliner Turnier durch einen 5. Rang in der Mannschaftswertung auf sich aufmerksam machten.

Zum ersten Mal mit dabei war die vietnamesische Mannschaft, dieses Mal der einzige Vertreter Asiens, die technische hervorragende Ansätze zeigten, doch noch nicht die nötige Stabilität in ihren Leistungen erreichten. Dennoch war die Mannschaft mit ihrem 14. Platz unter den 27 Mannschaften sehr zufrieden.

Das deutsche Team vertreten durch Tim Leibiger, Daniel Weinert, Felix Pohl und Lukas Schlotterer reiste direkt vom Trainingslager in Kienbaum an. Die intensive Trainingsarbeit der vorangegangen Tage war den Athleten deutlich anzumerken und so landete die Mannschaft am Ende auf einem noch nicht zufriedenstellenden siebenten Rang.

Das Bundesleistungszentrum Berlin schickte insgesamt 5 Turner ins Rennen, von denen Marius Engler mit Platz 7 in der Einzelwertung seines Jahrgangs am leistungsstärksten war.

Das Organisationsteam zeigte sich sehr zufrieden mit dem diesjährigen Turnier, in Berlin wird Turnen auf sehr hohem Niveau geboten. Die internationale Wertschätzung spiegelt sich auch in den vielen Anmeldungen im Starterfeld wieder.

Die Turnstadt Berlin freut sich darauf die Mannschaften auch im nächsten Jahr wieder zum 18. Internationalen Junior-Team-Cup begrüßen zu können.

Dezember 2011 - Turnen: Beifall am laufenden Band für 15. Turn-Gala

Dezember 2011

Es war in der Vorschau nicht übertrieben worden, dass die 15. Turn-Gala ein vorweihnachtliches Spektakel aus Licht, Komposition, Musik und faszinierenden Bewegungen wird. Die 130 Mitwirkenden der Turnabteilung mit Gästen anderer Vereine haben am 15. Dezember in der ausverkauften großen Halle des Sportforums das gehalten und Beifall am laufenden Band ausgelöst. Peter Hanisch, Ehrenpräsident des Landessport-Bundes und des Berliner Turner-Bundes, seit Jahren Ehrengast, fasste die traditionelle Schau so zusammen: "Es war wiederum eine wunderbare Schau mit zahlreiche neuen Ideen. Besonders erfreut bin ich, dass der Verein den Kinder und Jugendsport so fördert. Es war begeisternd." Und Choreographin Janine Fissler freute sich, dass ihre Idee "Weihnachten im Märchenwald" von allen so prächtig verwirklicht wurde. Da begeisterten die Mädchen und Jungen als kleine Hexen, Mitglieder der Talentschule mit Purzelbäumen, Saltos, Flanken am Pauschenpferd unter den Märchentiteln Frau Holle, Hänsel und Gretel, als Bremer Stadtmusikanten u.a. Freizeitsportlerinnen, Sport-Gymnastinnen, erfolgreiche Nachwuchsturnerinnen und -turner, junge Spitzenathleten wie Philipp Sorrer und Viktor Weber und die großartigen Mitglieder der Showgruppe Cosmic Artists mit dem einstigen Deutschen Meister Stefan Herbrich, der wieder einmal auch als Solist glänzte. Zweieinhalb Stunden Freude und sportliche Eleganz! Sie soll am 13. Dezember kommenden Jahres erneut aufkommen, wenn die Abteilung gemeinsam mit dem Hauptsponsor HOWOGE erneut einlädt.

Der Abend wurde auch genutzt, Mitglieder des CLUB LONDON 2012 des SC Berlin für ihre Leistungen im Jahr 2011 zu ehren. SCB-Präsident Matthias Stawinoga und Vizepräsidentin Karla Mädler überreichten Ehrengeschenke unter anderen an Marianne Buggenhagen als zweifache Weltmeisterin der Rollstuhl-Leichtathleten, an die Eissprinter Bente Kraus und Samuel Schwarz, an die deutschen Judo-Meister Tino Bierau und Robert Dumke, an die Turner Brain Gladow und Philip Sorrer, den Eiskunstpaarläufer Aaron van Clave. Andere Mitglieder waren zu Wettkämpfen unterwegs. Sie allen werden durch ein spezielles Sponsoring in Vorbereitung auf Olympia im Sommer und Winter unterstützt. Matthias Herrschuh vom Lions-Club Hohenschönhausen überreichte einen Scheck von 1000 € für die Vereinsarbeit und Monika Rink, Geschäftsführerin des Hotels "Kolumbus" übergab einen Partnervertrag. "Das Hotel ist neben der HOWOGE unser zweitbester Sponsor", hob der Präsident hervor. Er konnte auch weitere Ehrengäste begrüßen. So die Bundestagabgeordnete Gesine Lötzsch, Michael Wagner vom Hauptsponsor HOWOGE, die Sportstadträtin Kerstin Beurich. KHO