Laden...

Sport im SC Berlin

Slide background
Slide background
Wir, der SC Berlin, sind gemeinsam stark
Slide background
Wir, der SC Berlin, fördern Talente
Slide background
Wir, der SC Berlin, machen eine gute Figur
Slide background
Wir, der SC Berlin, sind fit im Alltag
Slide background
Wir, der SC Berlin, meistern Hürden

News


Bild: SC Berlin

21.09.2016 - Der Newsletter 06/2016 ist da!

Die Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro sind vorüber. Zeit für den neuen Newsletter des SC Berlin e.V. Darin gibt es unter anderem Post unserer Olympiateilnehmer aus Rio zum Lesen.

Den Newsletter finden Sie hier.

28.08.2016 - Radsport: Deutsche Meisterschaften in Cottbus


Trainer Michael Bräunig hatte mit Motorrollertraining unsere U17/U19 Starter, vor der Bahn DM in Cottbus, noch einmmal voll mit Tempohärte ausgestattet. Am Ende sprangen für den SC Berlin 4 Nachwuchsmedaillen heraus, so viele auf einmal gab es in den letzten 8 Jahren nicht.
 
Luise Ollick und Marie Wawrzinek (beide U19) holten mit dem Bahnvierer des LV Berlin in der 4000 Meter MV Bronze. Am Ende war das eine echte Überraschung, zumal in der Qualifikation der Gegner im kleinen Finale 8 Sekunden schneller fuhr und der Berliner Vierer bei beiden Läufen relativ zeitig mit drei Fahrerinnen auskommen musste, da die vierte Fahrerin eines anderen Berliner Vereins den Anforderungen an eine Deutsche Meisterschaft noch nicht gewachsen war.
 
Deutscher Vizemeister in der 3000 Meter Mannschaftsverfolgung der U17 wurde der LV Berlin mit unseren Sportlern Maurice Ballerstedt und Fabian Dreier. In der Qualifikation fuhr der Vierer Bestzeit und nährte so die Hoffnungen auf Gold. Im Finale dann fiel die Zeitmessung aus. Am Ende siegte der LV Thüringen, nach Juryentscheid und allgemeiner Verwirrung. Auf jeden Fall war es eine enge Sache, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln auch verschieden bewertet wurde. Tendenz zum korrekten Sieg für Sportler aus Thüringen.
 
Fabian Dreier, der vor der DM noch krank war, konnte bei der DM im Punktefahren dann nochmal überzeugen. Er belegte punktgleich mit dem Zweiten und Dritten den undankbaren vierten Platz. Zeitweise führte Fabian nach Punkten das Rennen sogar an. Allerdings gelang ihm bei der letzten Wertung dann kein notwendiger Punktgewinn mehr, was dann den Ausschlag gab. Vor dem Wettkampf war diese Platzierung so nicht voraussagbar.
 
Maurice Ballerstedt konnte mit seinem 9. Platz in der 2000 Meter EV auch sehr zufrieden sein. Als junger Jahrgang ist Baller auch im kommenden Jahr noch U17 Fahrer und hat somit durchaus die Chance auf Medaillenjagt zu gehen.
 
Josi Dreier, in ihrem ersten U23 Jahr für das Girls-Team Sachsen startend, wurde genau wie ihr Bruder Deutsche Vizemeisterin in der 4000 Meter MV. Da gab’s dann bei Dreiers richtig was zu feiern.

Bild: SC Berlin Abt. Radsport


Bild: SC Berlin Abt. Radsport

23.08.2016 - Radsport: Unser Olympia-Teilnehmer Theo Reinhardt


Im Jahr 2012 hatte sich Theo Reinhardt, nach intensiven und vertrauensvollen Gesprächen mit dem Bundestrainer Bahn Meyer, entschieden, in den kommenden vier Jahren voll auf die Bahn, sich also auf Rio zu konzentrieren.
 
Sven Meyer hatte sich vorgenommen den Deutschen Bahnvierer, der einst die absolute Weltspitze bestimmte, wieder nach oben zu führen. Dazu benötigte er nicht nur leistungsstarke Sportler, sondern auch solche, die sich voll diesem Ziel Rio unterordnen. Er stellte seinen Kader zusammen und verzichtete auch auf Rennfahrer, die zwar leistungsstark waren, sich aber mit dieser klaren Orientierung nicht identifizieren konnten. Dieser Zyklus fand bei der Olympiade in Rio nun sein Ende.
 
Der Deutsche Olympiavierer belegte in Rio de Janeiro mit deutschem Rekord von 3:56 Platz fünf. Theo war in zwei von drei Läufen am Start, konnte seine Fähigkeiten somit voll einbringen, ging als fünftplatzierter Olympiastarter in die Geschichte des SC Berlin ein und ist auch noch Inhaber des deutschen Rekordes in der 4000 Meter Mannschaftsverfolgung. Wer die Rennen im Internet verfolgt hat, dem ist auch aufgefallen, dass unsere Jungs wirklich das Maximalste rausgeholt haben. Platz 3 ging mit einer Zeit von 3:53 Minuten weg. In diesen Bereich zu fahren, war im Jahr 2016 für unser Team noch nicht möglich. Was bleibt sind tolle Erinnerungen die Theo in den 3 Wochen in Südamerika sammeln konnte.
 
Der Vorstand der Abteilung Radsport des SC Berlin hat sich mit unserem Olympioniken auch schon zum Essen getroffen. Es war wirklich spannend, die Sicht auf die Dinge vom Sportler direkt zu erfahren. Wir drücken Theo die Daumen, dass er seine weiteren sportlichen Ziele erreichen kann und würden uns freuen ihn auch in Tokio zu sehen. Voraussetzung dafür ist vor allem Gesundheit.

11.08.2016 - Olympia-Start unseres Judoka Sven Maresch bei den OS in Rio

Am vierten Tag der olympischen Judowettkämpfe stand unser Sven Maresch in der Gewichtsklasse bis 81 Kg auf der Matte.
Nachdem die deutschen Judoka bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Medaille gewonnen haben, waren die Erwartungen bei Sven sehr groß. Im ersten Kampf stand er Sergiu Toma, Neunter der Weltrangliste, aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gegenüber. In einem vom Griffkampf bestimmten Kampf waren nach weniger als 2 Minuten bereits 5 Strafen verteilt: 2 für Toma und 3 für Maresch. Nach einem weiteren Yuko-Rückstand und einer 4. Bestrafung nach vier Minuten kam das vorzeitige Aus für unseren Athleten.
Damit hat Sven die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllt. Besonders für ihn, der 2012 knapp an einer Olympia-Nominierung gescheitert war, ist es eine große Enttäuschung. Trotz einer störungsfreien Vorbereitung und guten Trainingsleistungen konnte er sein vorhandenes Leistungsvermögen, was er durch viele Podestplätze in der Vergangenheit nachgewiesen hat, nicht in ein zählbares Ergebnis umsetzen.

Wir wünschen Sven für die Zukunft weiter alles Gute.

Bild: SC Berlin


Bild: SC Berlin

10.08.2016 - CLUB RIO 2016: Unsere Fünf in Rio

Bereits am Freitag wurden die Spiele der XXXI. Olympiade im brasilianischen Rio de Janeiro im Maracana-Stadion eröffnet. Mit von der Partie  in Rio sind auch fünf Mitglieder unseres Olympischen Clubs. 

Turner Lukas Dauser belegte mit der deutschen Riege im Teamfinale nach einer guten Leistung den siebten Platz. Vor allen am Barren konnte das deutsche Team am Montag punkten. Mit 15,500 Punkten erreichte der 23-jährige dabei die höchste Wertung der Deutschen an diesem Gerät.  Mit insgesamt 261,275 platzierte sich die deutsche Riege, die im Finale auf den verletzten Andreas Toba verzichten musste, damit einen Platz besser als in der Qualifikation, in der sie Achter geworden war. 

Für Judoka Sven Maresch war seine olympische Premiere leider schneller beendet als erhofft. In der Kategorie bis 81kg verlor der 29-jährige seinen Auftaktkampf am Dienstag gegen Sergiu Toma aus den Vereinigten Arabischen Emiraten durch seinen vierten Strafpunkt.

Neben Dauser und Maresch sind mit Philipp Herder, Iljana Marzok und Theo Reinhardt drei weitere Athleten des CLUB RIO 2016 vor Ort in der brasilianischen Metropole. Während Marzok das deutsche Judoteam als Trainingspartnerin unterstützt, sind Herder und Reinhardt als Ersatz im Turnen und im Radsport in Rio.

Mach ein Schnuppertraining

natürlich kostenfrei und unverbindlich

Wir (SC-Berlin) die Sportfamilie

Boxen - Eiskunstlauf - Eisschnelllauf - Fechten - Gesundheitssport - Judo/Taekwondo - Karate - Leichtathletik - Radsport - Reha-Sport - Schwimmen - Tischtennis - Turnen

Bitte wählen Sie die Abteilung für das Probetraining, Sie werden anschließend auf das Kontaktformular weitergeleitet.
Termin vereinbaren

Ich möchte Sponsor des SC-Berlin werden!

Partner des SC-Berlin - das lohnt sich

Wir bieten unseren Partnern interessante und werbewirksame Möglichkeiten sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Welches ist das richtige Partnermodell, was sind die Vorteile und wie melde ich mich an als Partner des SC Berlin.

Die Möglichkeiten besprechen wir gern individuell.

Jetzt kontaktieren

Unser Hauptsponsor: Sponsor Unser Medienpartner:Sponsor


Förderer des Vereins: