Laden...

Abteilung | Fechten

Aktuelles

01. - 02.07.2017 - J. Ernst Turnier Schüler

01. - 02.07.2017

03.07.2017 - Athletische Überprüfung

03.07.2017

zur Einladung


Berichte

16.06.2017 - Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

16.06.2017

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,
hiermit laden wir Sie herzlich zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung der  Abteilung Fechten des SC Berlin e.V. ein.
 
Wann:                04.07.2017
 
Beginn:              19:00 Uhr
 
Ort:                   Fechthalle im Sportforum Berlin
 
 
 
Tagesordnung:    
1.     Begrüßung
2.     Bericht des Vorstandes
                                 2.1 des Vorsitzenden
                                 2.2 des Kassenwartes
3.      Mitgliederentwicklung Abteilung Fechten
4.     Vorstellung Neufassung der Satzung SC Berlin e.V.
5.     Fahrt-und Wettkampfkostenregelung
6.     Förderverein – aktueller Stand
7.     Vorstellung Sportlersprecher
8.     Verschiedenes
 
 
Ergänzende Anträge oder Anregungen bitten wir fristgerecht beim Vorstand einzureichen.  Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.
 
Mit freundlichen Grüßen
Dirk Biedermann
(Vorsitzender der Abt. Fechten)

 

11.06.2017 - Saisonabschlussfest der Abteilung Fechten

11.06.2017

Saisonabschlussfest
der Abteilung Fechten

Was?       Grillfest
 
Wann?          Dienstag, 11. Juli 2017
                  Beginn : 16.00 Uhr
 
Wo?         Nordflügel der Großen Halle
 
Wer?         Sportler, Trainer, Eltern
 
Unkostenbeitrag:   3,00 EURO  pro Person
 
Was muss ich mitbringen?
 
Gute Laune, Hunger, schönes Wetter      
 
Hinweis:
 
Bitte tragt Euch bis spätestens 06.07.2017 in die
ausgehängte Liste ein, damit wir eine rechtzeitige
Planung vornehmen können.

06. - 07.05.2017 - Deutsche Meisterschaften der Kadetten in Schwerin

06. - 07.05.2017

Herrenflorett-Einzel: Mit hochgesteckten Zielen zum Saisonhöhepunkt, trat die Equipe vom SC Berlin mit Markus Praus, Maurice Degler, Leonard Semper, Noah Dahms, Erik Westphal, Moritz Pust und Marlon Ehrich in Schwerin an. Nach der Vorrunde erreichten alle den Direktausscheid - überwiegend mit Freilos für die Runde der letzten 64. E. Westphal und M. Ehrich standen als erste ihren Gegnern im 128er gegenüber. Souverän und Fehlerfrei absolvierten Maurice und Markus ihre Gefechte bis zum Achtelfinale. Hier hatte Maurice leider gegen den Hallenser C. Schätzke knapp mit 13:15 das Nachsehen und beendete seine letzten Kadettenmeisterschaften als einer der jüngsten aus Jahrgang 2000 mit einem guten Platz 9. Für Markus ging es im Halbfinale gegen M. Wiemann und unterlag hier nach einer Verletzungspause. Für Markus ist mit der Bronzemedaille der Einzelwettbewerb beendet.

Die Platzierungen: M. Praus (3.), M. Degler (9.), L. Semper (31.), N. Dahms (33.), M. Pust (56.), E. Westphal (58.) und M. Ehrich (74.)

Herrenflorett-Team: Als Favorit auf Eins gesetzt, war das Team vom SC-B (Praus, Degler, Semper, Dahms) für die Vorrunde befreit. Der Einstieg im Ausscheid der letzten 16 gegen STG Jena/Weimar entschied die Equipe mit 45:24 für sich. Mit gleichem Ergebnis distanzierten sie im 8ter die STG Fürth/Würzburg. Im Halbfinale stand ihnen nun das ebenfalls von der Vorrunde befreite Team aus Tauber gegenüber. Eine erwartungsgemäß spannende Begegnung entschieden mit 45:43 die Tauberaner für sich. Im kleinen Finale um Bronze lies die Mannschaft mit 45:39 gegen die TSG Weinheim nichts mehr anbrennen und sicherte sich die Bronzemedaille.

Damenflorett-Einzel: H. Schnabel und L. Ammer absolvierten Fehler- und Niederlagenfrei ihre Vorrunde. Lediglich die nachgerückte L. Hartmann musste deutlich Federn lassen und schied leider nach der ersten Runde aus. Auch für H. Schnabel lief es im 64er nicht so wie geplant und schied leider auch hier aus. L. Ammer scheiterte im 32er DA an der Cottbusserin A.-N. Krause.

Die Platzierungen: L. Ammer (18.), H. Schnabel (35.) und L. Hartmann (88.)

Damenflorett-Team: 18 Mannschaften kämpften um die begehrten Medaillen. Die Damen (Schnabel, Ammer, Hartmann) - auf 11 gesetzt-, standen in der Vorrunde den Damen aus Moers, Halle und Niedersachsen gegenüber. Lediglich gegen Moers mussten sie eine Niederlage akzeptieren. Anschließen verwiesen sie die Damen aus Jena mit 45:39 hinter sich. Gegen die Damen aus Tauber war im Viertelfinale Schluss und beendeten ihre Mannschaftsmeisterschaften mit Platz 8.
Herzliche Glückwünsche und Erfolg für die Zukunft geht an alle Teilnehmer, Dank an die anwesenden Trainer, Begleiter und Eltern für die moralische Unterstützung. Ein Dank gilt auch unseren beiden Kampfrichtern O. Kruse und C. Degler.
 
W. D.

25. - 26.03.2017 - Challenge Wratislava

25. - 26.03.2017

Alle Jahre wieder finden sich junge Fechter aus der ganzen Welt in Breslau zum weltgrößten Fechtturnier ein. Auch dieses Jahr war der SC Berlin wieder zahlreich vertreten. Am Samstag ging es mit dem Herrenflorett los. Mit wahnsinnig hohen Teilnehmerzahlen war die Konkurrenz entsprechend groß und gut. Moritz Pust konnte sich am Ende in einer atemberaubenden Aufholjagd bis in den 32 DA kämpfen und musste sich nur knapp geschlagen geben. Er konnte mit dem 28. Platz  von 208 Teilnehmern in U15 sichtlich zufrieden sein. Alle weiteren Platzierungen: 64. Platz Marlon Ehrich; 70. Platz Nils Grun; 108. Platz Tyler Harms; 128 Lino Mc Conell.


Am Sonntag durften dann die Damen im Florett ran. Hier konnte sich Julia Berger aus dem Verein am besten durchsetzen. Sie erkämpfte sich den 57. Platz von 188 Teilnehmern im U13 Jahrgang. Betrachtet man nur Ihren Jahrgang 2005 hat sie sich sogar als zweitbeste Deutsche im Turnier behauptet. Wunderbar und weiter so! Bei den Jüngeren U11 hatten einige das erste Mal die Reise nach Breslau angetreten und durchaus ihre ersten Wettkampferfahrungen gesammelt. Folgender Platzierungen standen am Ende für den SC Berlin auf der Ergbnisliste: 66. Platz Emilia Rohner; 79. Platz Hannah Rothbauer; 107 Anne-Sophie Halbherr ;114. Platz Emma Rothbauer; 125. Platz Bele Karius


Vielen Dank natürlich an dieser Stelle auch an Frank und Martina für die tatkräftige Unterstützung an der Bahn und den vom SC Berlin entsandten Referee Sophie Berger, die damit Ihre erste Erfahrung in einem internationalen Fechtturnier sammeln konnte und dazu beigetragen hatte, dass es durchaus ein fairer Wettkampf für alle Beteiligten ist und bleibt.


In diesem Sinne ran ans Training und an alle - weiter so! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in Breslau zum 41. Turnier in der Geschichte.


N.B.

22.01.2017 - Kleiner Weißer Bär Schüler

22.01.2017

Das erste Mal wurde der Kleine Weiße Bär der Schüler im Rahmen des 57. Weißen Bären der Herren im Degen ausgetragen. Sonntagmorgen ging es mit einer Vorrunde und Zwischenrunde der Jungen und Mädchen los. Alles schien zunächst wie in einem ganz normalen Turnier der Schüler, da man  in den einzelnen Hallen kaum etwas von den „Profis“ mitbekommen hat. In dem Direktausscheid wurde es sowohl für Lino Mc Connel spannend und er steigerte sich von Kampf zu Kampf als auch für Emilia Rohner, die zusammen mit den älteren Schüler in den DA an Platz 1 ihres Jahrgangs gesetzt war und ein Freilos erhielt. Souverän konnte sie sich im Finale, das entgegen der Zusage des Veranstalters leider nicht im Kuppelsaal stattfand, durchsetzen. Als kleiner Wermutstropfen wurde jedoch die Siegerehrung vor dem großen Publikum durch geführt. Julia Berger aus dem älteren Jahrgang konnte sich nach Vor- und Zwischenrunde ebenso souverän an Platz 1 in den DA gehen. Auch hier konnte sie sich gegen alle Gegner durchsetzen und stand letztendlich wie Lino im Finale im Kuppelsaal. Nicht nur, dass sie auf der großen Planche fechten durften, nein, sie durften auch wie die Großen mit Scheinwerferlicht und  großer Ansage in den Kuppelsaal einlaufen. Zu guter Letzt reichte es für beide nicht zum Sieg. Glückwünsch zu hervorragenden zweiten Plätzen. Weiter so! Und Danke an den FC Grunewald für die tolle Austragung des Turniers und die Integration des Schülerturniers. So konnten die Kleinen  die Luft der Großen schnuppern! Hoffentlich bleibt dies als Tradition erhalten.

http://www.hauptstadtsport.tv/57-weisse-baer-tag-2-10-kleiner-weisse-baer-2017/

N. Berger

21. - 22.01.2017 - 51. Adolf-Ermer-Plakette Stuttgart - Bad Cannstatt der U17

21. - 22.01.2017


151 Teilnehmer kämpften um die 51. Adolf-Ermer-Plakette der U17 in Stuttgart Bad Cannstatt am Wochenende vom 21.-22.01.2017. Mit dabei 8 Florett-Fechter vom SC Berlin.

Nach der Vorrunde musste sich leider Nils Grun bereits mit nur einem Sieg geschlagen geben und beendete mit Platz 128 das Turnier. Markus Praus und Maurice Degler absolvierten mit voller Sieganzahl (6:0) die Vorrunde. Leonard Semper (5:1), Erik Westphal (5:1), Noah Dahms (4:2), Moritz Pust (4:2) und Marlon Ehrich (3:3) überstanden ebenfalls die Vorrunde. Für ein Freilos galt es nun die Zwischenrunde effektiv und souverän abzuschließen.

Maurice Degler (5:0), Markus Praus (4:1) und Leonard Semper (3:2) ist dies mit Ihren Ergebnissen gelungen und sie zogen direkt in den für Sonntag geplanten 64er DA weiter. Für Erik Westphal (3:2), Noah Dahms (2:3), Moritz Pust (4:1) und Marlon Ehrich (1:4) galt es für den Einzug in den 64er erst mal den 128er DA zu meistern. Erik setzte sich gegen den Schkeuditzer Häßler mit 15:7 durch, ebenso auch Noah mit 15:13 gegen Mannheim (Schwerin), Moritz mit 15:12 gegen Ahlvers (Halle) und überraschend Marlon mit 15:10 gegen Bütow (Bonn). Damit erreichten alle die Runde der letzten 64. Das es nicht leichter wird, wurde den meisten mit ihren nächsten Gegnern klar.

Maurice und Markus nahmen Kurs auf den Siegerlauf der letzten 32 und siegten gegen Koller (München) mit 15:5 und gegen Märkle (Stuttgart) mit 15:8. Moritz ist es mit dem Sieg gegen den Jenaer Bornschein mit 15:5 ebenfalls gelungen sich in Riege der letzten 32 zu listen. Für Leonard (7:15 gegen Müller (Dresden)), Erik (7:15 gegen Williams (Tauber)), Noah (4:15 gegen Wiemann (Bonn)) und Marlon (5:15 gegen Kappus (Tauber)) war das Turnier leider hier beendet.

Maurice und Markus siegten gegen Rainer (OSC Potsdam) und Sändig (Schkeuditz) mit 15:11 und 15:1 und zogen weiter Richtung Siegerlauf. Moritz nahm mit einer knappen Niederlage mit 14:15 gegen Wolter (Schwerin) den Reserveweg über den Hoffnungslauf auf und musste sich leider auch dort gegen den Bonner Liebscher mit 7:15 geschlagen geben. Markus zog über den Siegelauf an Löhr (15:1) und Fabinger (15:6) direkt in die Finalrunde der letzten 8 ein. Maurice musste nach seiner ersten Turnierniederlage gegen Schramm (Bonn) mit 2:15 den Weg über den Hoffnungslauf ab 17-24 aufnehmen. Fleißig arbeitend über Branscheid (Moers) mit 15:10, Sauermann (Düsseldorf) mit 15:11 und Wolter (Schwerin) mit 15:12 erreichte auch er die Finalrunde der letzten 8.

Hier traf er auf den Bonner Wiemann und musste sich mit 7:15 geschlagen geben. Angesichts der Tatsache, dass er nach einer Verletzung nicht voll einsatzfähig war und bei diesem Turnier nicht einen einzigen ordentlichen Ausfall machen konnte, ein beachtliches Ergebnis.
Markus traf erneut auf den aus dem Hoffnungslauf kommenden Fabinger und siegte mit 15:10. Damit war Bronze schon mal sicher. Im Halbfinale bestimmte Markus gegen Renner (Weinheim) das Ergebnis mit 15:9 und stand damit gegen Borowiak (Tauber) im Finale.

Taktisch geprägt, mit von beiden Seiten erzwungenen Gefechtspausen, entschied nach einer Aufholjagd, Borowiak das Finale mit 15:10 für sich. Dennoch für Markus ein hervorragendes Ergebnis mit dem er nun die Führung auf der Nominierungsrangliste wieder eingenommen hat.
Dank gilt den mitgereisten Kampfrichtern - Ossip Kruse und Tim Winkler - sowie dem gesamten Trainerteam.

Die Platzierungen:
Markus Praus (Rang 2), Maurice Degler (Platz 7), Moritz Pust (Platz 30), Leonard Semper (Platz 39), Erik Westphal (Platz 42), Noah Dahms (Platz 57), Marlon Ehrich (Platz 62) und Nils Grun (Platz 128)

W.Degler

16.01.2017 - SCB Damenflorett-Team für den Berliner Amateursport-Preis 2017 nominiert

16.01.2017

Am 25. Februar findet im Berliner Maritim Hotel wieder die Night Of Sports statt. Seit 2014 wird in diesem Rahmen der Berliner Amateursport-Preis vergeben. 

Zu den Nominierten gehören in diesem Jahr auch die Florett-Damen des SC Berlin. Gemeinsam gewannen Kim Kirschen, Josefin Kinzel, Jessica Kinzel und Rahel Bartholomé 2016 den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters der Junioren. 

Stimmen Sie per sms-Voting für unser Team ab! Dazu können Sie eine sms mit dem Inhalt "14" an 01577 354 4208.

Unsere Fechterinnen zählen auf Ihre Stimme!

06.11.2016 - SCB Pokal der Junioren 2016

06.11.2016

Beim diesjährigen Berliner Ranglisten Turnier des SCB Pokal trafen die Damen und Herren der Junioren im Florett und Degen aufeinander.
Mit insgesamt 17 Vereinen und mehr als 90 Teilnehmern folgte Fechterinnen und Fechter der Einladung des SCB und kamen nach Berlin. Unser SC Berlin verzeichnete bei diesem Wertungsturnier insgesamt 7 Platzierungen.  Bei den Damen konnte sich gleich drei Juniorinnen auf den 1.,2. und 3. Platz freuen. Mit Johanna Völker auf den 1. folgten 2. Josefin Kinzel und 3. Hanna Schnabel.
Bei den Herren sicherte sich Tim Winkler das Siegertreppchen und somit den 1.Platz.
Auf den weiteren Plätzen 7. Lena Stutzke und Maurice Degler, 8. Platz Lucy Ammer.


Für die gezeigten Leistungen und zu den erreichten Plätzen ganz herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg für die nächsten Wettkämpfe.
Auch an alle fleißigen Helfern und Organisatoren an dieser Stelle vielen Dank für ihr tolles Engagement!


S.Stu.

05.09.2016 - Die neue Saison begann in Arendsee

05.09.2016

Vom 28.08. – 02.09.2016 reisten wir, wie jedes Jahr, wieder ins KIEZ Arendsee. Gemeinsam mit Fechterinnen und Fechtern des PSV Berlin konnten wir uns dort optimal auf die kommende Saison vorbereiten.
 
Unsere mitgereisten Trainer Aris Enkelmann, Peter Ulbrich, Frank Ulbrich und Julia Wagner (PSV) sorgten dort für volle Trainingspläne und schweißtreibende Trainingseinheiten.
 
Dank der durchgehend warmen Temperaturen konnten wir in diesem Jahr auch nach den Trainingseinheiten viel draußen sein und somit das Ein oder Andere Volleyballspiel absolvieren oder zum Abschluss des Trainingslagers das Strandbad nutzen.
 
Beim traditionellen Grillfest wurde in gemütlicher Runde zusammen gesessen und natürlich durften auch unsere Gruppenfotos nicht fehlen.
 
Alle Fechterinnen und Fechter konnten das Trainingslager verletzungsfrei beenden und am Freitagmittag freudestrahlend ihre Eltern in die Arme schließen.
 
Für die neue Saison wünschen wir allen Fechterinnen und Fechtern maximale Erfolge.

Julia Wagner
 

06.07.2016 - Zum Saisonabschluss das traditionelle Sommerfest

06.07.2016

Endlich einmal gar nichts tun und sich einfach auszuruhn, macht nur, was Euch gefällt irgendwo auf dieser Welt!
Wir wünschen allen Sportlern schöne und erlebnisreiche Sommerferien!

07.05./08.05.2016 - Herrenflorett - Deutsche A-Jugendmeisterschaften 2016 in Tuttlingen

07.05./08.05.2016

Die Ergebnisse der letzten Deutschen Meisterschaften in Tuttlingen der A-Jugend im Herrenflorett waren für acht SCBer durchaus durchwachsen und weit gestreut. Markus Praus, Maurice Degler, Erik Westphal und Ossip Kruse qualifizierten sich direkt über die Deutsche Rangliste. Piet Klages, Noah Dahms und die noch B-Jugendlichen Leonard Semper und Moritz Pust (als Nachrücker) komplettierten die Berliner Equipe.
Nach der Vorrunde kamen von 98 Fechtern noch 78 weiter. Lediglich Moritz Pust musste nach der Vorrunde leider schon sein Turnierausscheid hinnehmen und endete auf Platz 82. Als 78. nach der Vorrunde kam Leonard Semper gerade noch so weiter in den 128er Direktausscheid. Mit vielen Emotionen (auch von der Coachingseite) schaffte Leonard den unglaublichen Sprung unter die letzten 16 wo gegen Kothieringer Schluss war. Noah Dahms und Piet Klages schieden leider im 128er DA aus. Markus, Maurice, Ossip und Erik waren vom 128 befreit und kamen souverän bis in den 32er DA. Die Gegner die dort warteten hätten für alle das "Aus" bedeuten können. Also keine leichten Aufgaben. Markus und Maurice siegten im 32er DA eben wie auch Leonard jeweils gegen Arwen Borowiak, Anton Ziegon und Tim Grosch. Ossip und Erik kamen über die Hürden Louis Klein und Julius Neudeck nicht hinaus. Im 8ter war dann auch gegen den späteren Vizemeister Wiemann für Maurice das Turnier beendet. Markus zog im Halbfinale dann ebenfalls gegen Wiemann den Kürzeren und beendete die Meisterschaft mit Bronze.
Am Tag 2 stand die Mannschaftsmeisterschaft auf den Plan. Markus, Maurice, Ossip und Erik auf Setzlistenplatz 4 unterlagen in der Vorrunde lediglich der Equipe aus Bonn knapp mit 43:45 mit viel Emotionen. Um ein Wiederholung zu vermeiden, wurde der folgende DA geschoben und somit stand Dörnigheim als Gegner im 16ner fest. Die vier Berliner siegten souverän und mal wieder mit Ruhe 45:29. Folgend im 8ter DA stand wieder Bonn im Weg. Ein Nervenaufreibender Mannschaftkampf... Bis in den letzten Durchgang Kopf an Kopf bis Bonn diesmal mit 45:43 unterlag. Im Halbfinale gegen STG Weinheim/ Mannheim unterlag unsere Auswahl mit einem verletzten Markus 20:45. Im Kleinen Finale gegen Tauberbischofsheim war sichtlich die Luft und der Glaube an die Medaille raus und so sicherte sich TBB die Bronze Medaille. Mit Platz 4 in der Tasche ging´s wieder Richtung Heimat.
 
Ein Dank geht an die Trainer und den mitgereisten Kampfrichter Alexander Kochan.
 
Die Platzierungen - Einzel:
Markus Praus - Platz 3
Maurice Degler - Platz 7
Leonard Semper - Platz 16
Ossip Kruse - Platz 27
Erik Westphal - Platz 29
Piet Klages - Platz 73
Noah Dahms - Platz 76
Moritz Pust - Platz 82
 
Mannschaft (Praus, Degler, Kruse, Westphal) - Platz 4
 
Wolfram Degler

30./01.05.2016 - Fechten: Doppelsieg in Saarbrücken

30./01.05.2016

Für eine kleine Sensation bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Saarbrücken sorgten Kim Kirschen und das Team der Florettfechterinnen.

Kim Kirschen wurde am Samstag zum Stolperstein für so manchen Anwärter auf den Titel. Nur ein Gefecht gab die 19-jährige in der Vorrunde ab, marschierte dann aber mit hohen Siegen ins Finale der besten Acht. Dort gewann sie ebenso deutlich gegen Pia Ueltgesforth (Moers) und stand im Halbfinale ihrer wohl stärksten Konkurrentin Leandra Behr aus Tauberbischofsheim gegenüber. In einem lange offenen Gefecht setzte sich Kim am Ende mit 15:11 durch. Das anschließende Finale gegen die vier Jahre jüngere Johanna Feron aus Moers machte sie dann zur klaren Angelegenheit. Nach anfänglichem 1:3 Rückstand zog Kim binnen nur kurzer Zeit auf 13:3 weg und holte sich mit 15:4 ihren ersten Deutschen Meistertitel bei den Juniorinnen. Komplettiert wurde das tolle Ergebnis mit den Plätzen 9 und 14 der Schwestern Jessica und Josefin Kinzel, die erst kurz vor dem Finale ausschieden.
Bei den Herren sorgte Tim Winkler mit Platz 20 für das beste Ergebnis. Er unterlag im 32er dem Frankenthaler Alexander Bappert.
Für die zweite kleine Sensation sorgte dann am Sonntag die Damenflorettmannschaft um Kim Kirschen. Gemeinsam mit Jessica und Josefin Kinzel sowie Rahel Bartholmé konnte auch hier der Titel gewonnen werden.
Von der Vorrunde befreit und an Platz 1 gesetzt, ließen sie ihren Gegnerinnen nie eine Chance, gewannen im Viertelfinale gegen den PSV Stuttgart mit 45:15 und im Halbfinale gegen den FC Moers mit 45:31. Im Finale traf das Quartett dann auf Titelverteidiger Tauberbischofsheim um die Vortagesdritte Leandra Behr. In einem spannenden Gefecht, in dem beide Mannschaften zwischenzeitlich die Führung übernehmen konnten, erarbeiteten sich unsere Mädels zum Ende hin einen kleinen Vorsprung. Diesen musste Schlussfechterin Kim nur noch verwalten, baute ihn sogar noch aus, so dass unsere Mädels am Ende mit 43:33 erneut den Titel in die Hauptstadt holen konnten (zuletzt 2006).

Bei den Herren kamen Tim Winkler, Markus Praus, Maurice Degler und Ossip Kruse leider nicht über einen 9. Platz hinaus. Sie unterlagen im 16er knapp der Vertretung aus Hamburg/Walddorf.
Herzlichen Glückwunsch der neuen doppelten Deutschen Meisterin sowie dem gesamten Damenflorettteam um ihre Trainer Aris Enklemann, FrankHöltje und Peter Ulbrich.
Julia Kirschen

23./24.04.2016 - Fechten: Medaillenausbeute bei Deutschen B-Jugendmeisterschaften

23./24.04.2016

Bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften in Halle am 23./24.04.2016 konnten wir mit 1x Gold und 2x Bronze überzeugen.
Bei den Jungs im jüngeren Jahrgang (2003) holte Leander Helm, der für den Berliner FC startet, aber im Sportforum trainiert und dort zur Schule geht, sensationell den Titel. Im Finale drehte er einen 4:8 Rückstand und gewann mit 10:8 gegen Patrick Wolf aus Radebeul. Knapp am Finale vorbei schrammten Nils Grun und Hannes Nerling, die am Ende die Plätze 9 und 13 belegten.
Im älteren Jahrgang der Jungs (2002) konnte Leonard Semper überzeugen. Mit makelloser Bilanz kämpfte er sich ins Finale der besten Acht und siegte dort klar gegen Noah Braun vom OFC Bonn. Erst Nils Fabinger (FC Moers) verhinderte mit einem knappen 10:9 Sieg Leos Einzug ins große Finale. Als zweiter Starter konnte Moritz Pust auf Platz 17 landen.

Bei den Damen machte besonders Lena Stutzke auf sich aufmerksam. Im älteren Jahrgang konnte auch sie die Bronzemedaille gewinnen. Nach fehlerfreien Vorrunden an Platz 3 gesetzt, zog Lena mit sicheren Siegen ins Halbfinale ein. Dort musste sie sich dann der späteren Gesamtsiegerin Angelina Philipp (Hanau) geschlagen geben. Komplettiert wurde Lenas Bronzemedaille mit den Plätzen 9 und 49 von Lucy Ammer und Sophie Berger.
Im jüngeren Jahrgang konnte sich Leonie Hartmann erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft beweisen. Leonie schaffte problemlos den Sprung ins Tableau der besten 32, gewann dort sogar noch ein Gefecht. Am Ende stand für sie ein guter 24. Platz zu Buche.

Am Tag der Mannschaftsentscheidungen konnte die Auswahl der Jungs (Berlin I.) in der Besetzung Leander Helm (BFC), Moritz Pust, Leonard Semper (beide SCB) und Lennart Kliem (Südwest) einen tollen 3. Platz belegen. Von der Vorrunde befreit zogen sie sicher ins Halbfinale ein, unterlagen dort der Vertretung aus Nordrhein. Im kleinen Finale dann bezwangen sie Baden-Nord I. mit 44:40 und konnten sich über Bronze freuen.
Bei den Mädels konnten Lena Stutzke, Lucy Ammer, Leonie Hartmann (alle SCB) und Nina Reich Platz 5 belegen. Sie mussten sich erst im Viertelfinale den späteren Silbermedaillengewinnern aus Bayern geschlagen geben.
All diese Ergebnisse spiegeln die tolle Nachwuchsarbeit des SC Berlin wieder und sind der verdiente Lohn für die harte Arbeit.
Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern, Platzierten sowie ihren Trainern.
Julia Kirschen

16./17. 04.2016 - SCB Florett - Nachwuchs beim 15. Schkeuditzer Flughafenturnier und Youngster Cup erfolgreich

16./17. 04.2016

15. Schkeuditzer Flughafenturnier :
Acht SCB Herren von gesamt 82 Fechtern stellten sich dieser letzten Vorbereitung für die anstehenden Deutschen Meisterschaften.
Grund weg solide absolvierten alle 8 ihre Vorrunden (in 8er und 7er Runden) mit deutlichen, reihten sich mit Freilosen in den nun anstehenden 64er DA ein und zogen weiter zur 32er Direktausscheidung.
Als letzte Generalprobe für die Deutschen B-Jugendmeisterschaften konnten sich Moritz Pust, Leonard Semper und Marlon Ehrich einstimmen.
Leonard unterlag im 32er DA gegen Barthels aus Schwerin denkbar knapp mit 13:14 und beendete das Turnier mit Platz 23. Ebenso erging es Marlon gegen den späteren drittplazierten Dresdner Neudeck und endete am Ende auf Platz 31. Für Piet Klages war im 32er nach eine Niederlage gegen Köhler Schluss und zog mit Platz 26 Fazit. Der dritte B-Jugendliche - Moritz Pust - beendete im 16ner DA ebenfalls gegen Neudeck das Turnier mit einem hervorragenden Platz 10.

Wenn nicht der Dresdner Neudeck der Schrecken des DA war, standen sich unsere Fechter selbst gegenüber. So geschehen im 32er DA. Da standen sich Erik Westphal und Noah Dahms gegenüber. Für Erik ging´s nach einem 15:10 weiter. Noah belegte am Ende Platz 20. Im 16ner K.O.-Duell traf Erik Westphal dann auf den späteren Sieger Czartoryjski aus Polen. Die Baustelle war zu groß und Erik unterlag deutlich und beendete am Ende mit Platz 16 das Turnier.
Maurice Degler zog nach tadelloser Vorrunde souverän durch die Direktausscheidungen und ließ unterwegs zur Finalrunde nichts anbrennen. Maurice - nach der Vorrunde auf 1 gesetzt - hatte einen hervorragenden Tag und wollte mindestens das Ergebnis vom letzten König-Pokal erreichen, wenn nicht sogar mehr. Ebenso Markus Praus - nach der Vorrunde auf 5 gesetzt - eliminierte in der 16ner K.O. - Runde den Hallenser Schätzke und im Viertelfinale Haupt aus Weimar.
Im Halbfinale mussten dann Maurice Degler und Markus Praus auf dem Flughafengelände gegeneinander antreten. Im Duell konnte man deutlich erkennen, dass beide gemeinsam trainieren. So war es auch nicht verwunderlich, dass es denkbar knapp ausging und bis zum Schluss der Finaleinzug offen war. Am Ende zog Markus Praus mit 15:13 ins Finale. Maurice Degler beendete - auch zurückblickend auf die lange Verletzungspause - zufrieden mit Platz 3 das Turnier. Markus unterlag dem Polen Czartoryjski im Finale und schloss mit Platz 2 ab.
Im Gesamtergebnis, mit Platz 1 bei den Damen durch Johanna Völker, gewann der SC Berlin den Wanderpokal des Flughafenturniers von Schkeuditz.
Allen Sportlern herzliche Glückwünsche zu den Ergebnissen und Platzierungen. Dank allen Betreuern, Eltern und Trainern.
W. Degler

Youngster Cup:
In Drzonkow (Polen) trafen sich zum YC Cup die restlichen B-Jugend Fechter und Fechterinnen des SC Berlin. Nils Grun auf Platz 2 und Evgenij Matveenkow auf Platz 3 holten sich einen der begehrten Pokale.
S.Stutzke

13.04.2016 - Fechtlehrgang für Florett - Nachwuchs

13.04.2016


Am Bundesstützpunkt für Nachwuchs im Landesleistungszentrum Berlin trafen sich am 09. und 10.04.2016 die jeweils 1.-3. platzierten Fechter der Berliner Rangliste und ausgewählte Schweriner Fechterinnen und Fechter aus dem Schüler- und B-Jugend Bereich zum diesjährigen Intensiv-Fechtlehrgang.
Unter der Anleitung des Landestrainer A. Enkelmann, Verbandstrainer F. Ulbrich sowie C. Rohde und M. Schulz von der FG Schwerin, absolvierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein ausgewähltes Fecht- und Konditionstraining.
Durch verschiedene Übungsformen wurde an der Beinarbeit gefeilt und die Reaktion geschult. Im Aufgabenfechten und in der Partnerübung mussten die Fechter versuchen, das zuvor Erlernte in die Praxis umzusetzen. Unsere B-Jugend Fechterinnen und Fechter konnten den Lehrgang als letzten Schliff vor den deutschen Meisterschaften am 23.April in Halle nutzen.
Die Resonanzen der Sportler und der Trainer waren äußert positiv. Wir wünschen allen Sportler weiterhin viel Erfolg.
S.Stutzke

12.04.2016 - Wieder Bronze für Uwe Kirschen

12.04.2016

Degenfechter Uwe Kirschen ist nicht klein zu kriegen. Nur eine Woche nach seinen Deutschen Seniorenmeisterschaften sowie einem Aktiventurnier in Merseburg reiste der 48-jährige zu den Ostsächsischen Aktivenmeisterschaften nach Bautzen.

Mit 43 Teilnehmern war das Turnier auch in diesem Jahr sehr stark besetzt. Nach der Vorrunde an Platz 2 hatte er zunächst ein Freilos im 64er KO. Seine anschließenden Gefechte gewann Uwe ohne größere Probleme. Auch sein Gegner im Viertelfinale hatte keine Chance gegen den Routinier.
Zum dritten Mal in Folge stand Uwe nun im Halbfinale. In einem spannenden und sehr taktisch geprägten Gefecht gegen den späteren Sieger Karsten Hustig musste er sich dann jedoch mit 3:4 im Sudden Death geschlagen geben. Die dritte Bronzemedaille in Folge ist ein großartiger Erfolg für Uwe und in 5 Wochen hat er beim Sat-Weltcup in Split (Kroatien) die nächste Chance auf einen Podestplatz.
Julia Kirschen

08.04.2016 - Medaillengarant Senioren

08.04.2016

Die Deutschen Seniorenmeisterschaften sind jedes Jahr ein Höhepunkt unserer "Junggebliebenen". So reisten Stefanie Reese und Uwe Kirschen auch in diesem Jahr mit Titelambitionen ins 600 km entfernte Bad Dürkheim.
Bereits am Freitag musste sich Steffi mit dem Florett in der AK 50 beweisen und meisterte ihre Aufgabe mit Bravour. Nach fehlerfreier Vorrunde an Platz 2 gesetzt, erreichte sich ungefährdet das Finale um Platz 1. Dort setzte Sie sich mit 10:6 gegen Ines Soliman aus Bonn durch und gewann erneut den Titel.
Am Samstag dann ging Degenfechter Uwe Kirschen in der AK 40 an den Start. Nach der Vorrunde kämpfte er sich bis ins Halbfinale vor, drehte im Halbfinale sogar einen 7:9 Rückstand um. Im Halbfinale musste er sich anschließend dem späteren Sieger Brudy-Zippelius geschlagen geben und belegte Platz 3.
Einmal in der Welt unterwegs startete Uwe am Sonntag noch bei den Int. Offenen Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt. Auch dort ließ er seinen, teils sehr viel jüngeren Gegnern, bis zum Halbfinale keine Chance. Dort unterlag er dann aber Sören Knoll aus Halle und holte sich erneut die Bronzemedaille.
Herzlichen Glückwunsch unseren beiden Senioren.
Julia Kirschen

11.02.2016 - Kim Kirschen in Moers nicht zu schlagen

11.02.2016

Florettfechterin Kim Kirschen gewann am vergangenen Sonntag das Junioren-QB-Turnier in Moers und bewies damit einmal mehr ihre gute Form.

Bereits vor zwei Wochen, beim Junioren-Weltcup in Zagreb, machte Kim in Sachen Qualifikation für die Europa- und Weltmeisterschaften alles klar. Zwar blieb sie mit Platz 33 hinter ihren Erwartungen zurück, hatte aber bereits bei den Weltcups zuvor gute Leistungen erbracht.

Mit der Quali in der Tasche ging es dann also zum letzten Junioren-QB ihrer Karriere. Und dieses Turnier wollte die 19-jährige, die sich seit ihrem Abitur im letzten Jahr voll und ganz aufs Fechten konzentriert, unbedingt gewinnen.

Nach fehlerfreier Vorrunde und nur sechs Gegentreffern in sechs Gefechten souverän an Platz 1 gesetzt ließ Kim bis zum Halbfinale keinen Zweifel an ihren Titelambitionen. Dort traf sie dann auf Mannschaftskameradin und Dauerkonkurrentin Leandra Behr, die neben Kim ebenfalls als Titelanwärterin gehandelt wurde. Das Gefecht versprach spannend zu werden und es wurde zum Psychospiel. Mehrfache Bahnwechsel aufgrund technischer und sonnenbedingter Probleme, gegnerische Trainer, nicht immer faire Eltern und strittige Entscheidungen machten es Kim nicht einfach. Sie behielt die Nerven, wurde von Treffer zu Treffer stärker und gewann schließlich mit 15:9 gegen die Tauberbischofsheimerin.

Im Finale dann wurde es nochmal eng. Gegen Leilani Hohenadel aus Weinheim lief Kim zwischenzeitlich sogar einem Rückstand hinterher. Neuland an diesem Tag. Beim Stand von 9:11 dann aber zeigte sich die Kämpferin in ihr. Mit klaren Aktionen drehte sie den Stand im Schlussdrittel und siegte mit 15:13.

Nach Silber beim ersten Junioren-QB der Saison nun also Gold beim letzten Junioren-QB der Saison. Kim hat allen gezeigt, dass sie zurecht für die Europa- und Weltmeisterschaften qualifiziert ist. Für diese Höhepunkte drücken wir ihr jetzt schon ganz fest die Daumen.

Mit Jessikca Kinzel und Johanna Völker schafften außerdem zwei weitere SCBler den Sprung ins Achtelfinale. Jessica musste sich hier nach langem Kampf Julia Braun geschlagen geben, Johanna verlor ihr Gefecht gegen Mona Stephan (beide OFC Bonn).

Die weiteren SCB-Platzierungen:

9. Platz Jessica Kinzel

12. Platz Johanna Völker

18. Platz Juliane Biedermann

28. Platz Josefin Kinzel

39. Platz Rahel Bartholmé

40. Platz Jessica Golz

44. Platz Hannah Schnabel

62. Platz Celine Timm

Herzlichen Glückwunsch der Siegerin und allen Platzierten.

Julia Kirschen

11.02.2016 - Hannah Schnabel holt Bronze bei A-Jugend -Q-Turnier

11.02.2016

Platz 3 am Wochenende 06./07.02.2016 in Moers, es war ihr bisher bestes Ergebnis bei einem A-Jugend-Q-Turnier. Und das hatte sich Hannah auch verdient.

Die 15-jährige startete mit sechs Siegen in der Vorrunde in das stark besetzte Turnier. Lediglich die Ranglistenerste Leonie Ebert (TBB) fehlte. Für alle anderen Fechterinnen war es das letzte Qualifikationsturnier vor den Kadetteneuropa- und Weltmeisterschaften.

Nach der Vorrunde an Platz 10 gesetzt, qualifizierte sich Hannah mit sehr sicheren Siegen für das Finale der besten Acht. Dort traf sie auf Mona Stephan vom OFC Bonn, derzeit 7. der Deutschen Rangliste, die sie mit 15:7 besiegen konnte. Die anschließenden Halbfinals fanden in einer anderen Halle statt. Dort wartete Lokalmatadorin Pia Ueltgesforth auf Hannah. Nach langer Gegenwehr musste sie sich leider mit 7:15 geschlagen geben.

Dennoch ist die Bronzemedaille für Hannah ein großer Erfolg und im nächsten Jahr kann sie dies nochmal toppen.

Die weiteren SCB-Platzierungen:

19. Platz Johanna Völker

53. Platz Lena Stutzke

56. Platz Juliane Biedermann

62. Platz Celine Timm

101. Platz Luca Ammer

Wir gratulieren der Bronzemedaillengewinnerin und allen Platzierten.

Julia Kirschen

24.10.2015 - Der SCB-Pokal 2015 im Florett geht nach Potsdam und Berlin

24.10.2015

Im Damenflorett traten vom SC Berlin 7 Fechterinnen an und alle schafften durch gute Ergebnisse und Platzierungen in den ersten beiden Durchgängen den Einzug in das Achtelfinale.

Im vereinsinternen Duell zwischen Jessica Kinzel und Celine Timm qualifizierte sich Jessica souverän mit 15:1 für das Viertelfinale, Celine erreichte am Ende Platz 16. Jessica Golz dagegen musste sich in ihrem Gefecht der Dresdenerin Linda Sterzik mit 11:15 geschlagen geben und errang in der Gesamtabrechnung Platz 12. Durch ihren 15:7 Sieg über Sina Herzig (FC Schkeuditz) schaffte auch Hanna Schnabel den Einzug in das Viertelfinale. Johanna Völker zog ebenfalls ins Viertelfinale ein indem sie mit 15:4 souverän ihre Gegnerin Anna-Lena Sommer (FSC Cottbus) zum Umziehen schickte. Umkämpfter war dagegen die Partie von Juliane Biedermann gegen die Hallenserin Ira Sothen. Mit 15:12 schaffte Juliane den Einzug ins Viertelfinale. Josefin Kinzel vermied Spannung in ihrem Achtelfinalgefecht und zog deutlich mit 15:3 in die nächste Runde ein.

Im Viertelfinale konnten sich Jessica Kinzel, Hanna Schnabel und Johanna Völker souverän für das Halbfinale qualifizieren. Da das 4. Gefecht zwischen Juliane Biedermann und Josefin Kinzel zum vereinsinternen Duell wurde, war auch klar, dass das Halbfinale und am Ende damit auch das Podium komplett in der Hand des SC Berlin ist. Im spannenden und hart umkämpften Gefecht setzte sich dann Josefin mit 14:11 gegen Juliane Biedermann durch. Juliane errang am Ende Platz 7.

Im Halbfinale ließ Jessica Kinzel mit 12: 3 Hanna Schnabel keine Chance und zog ins Finale ein. Für Josefin Kinzel war der Einzug ins Finale mit 15:10 über Johanna Völker deutlich umkämpfter. Im Finale kam es dann zum Schwesterduell zwischen Jessica und Josefin Kinzel. In diesem spannendem Finalkampf konnte Jessica von ihrer größeren Erfahrung profitieren und errang mit 15:12 den SCB Pokal 2015.

Wir möchten allen Fechterinnen und Fechter für die vielen interessanten und spannenden Kämpfe danken sowie zu den gezeigten Leistungen gratulieren und wünschen ihnen für ihren weiteren Weg viel Erfolg und weiterhin große Freude am Fechtsport.

G. Garlin

08.10.2015 - Nächster Anfängerkurs im Florettfechten

08.10.2015

Nach dem Motto:

Jeder kann Fechten lernen,

ob Junge oder Mädchen,

groß oder klein,

dick oder dünn,

stark oder schwach,

beginnt am 04. November 2015 der nächste Anfängerkurs für Kinder von 6 bis 11 Jahre in der Fechthalle im Sportforum Hohenschönhausen.

Bis zum 09. Dezember 2015 lernen die jungen Fechtinteressierten immer Mittwochs in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr unter Anleitung erfahrener Fechtlehrer die Grundlagen des Florettfechtens.

Die notwendige Fechtkleidung und die benötigten Fechtwaffen werden durch den Verein gestellt. So braucht der junge Athlet nur normales Sportzeug und ganz wichtig zu Trinken - am besten Mineralwasser - mitzubringen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die schriftliche Anmeldung des interessierten Kindes durch die Eltern. Das entsprechende Anmeldeformular ist von Ihrem Ansprechpartner oder im Internet auf der Abteilungsseite erhältlich.

Ein Einstieg in den bereits begonnenen Anfängerkurs ist möglich. Die Termine der nachfolgenden Kurse werden rechtzeitig auf den Internetseiten bekannt gegeben.

Alle wichtigen Daten in Kurzform:

Anfängerkurs Florettfechten für Kinder von 6 bis 11 Jahre

Beginn: 04.11.2015 / Ende: 09.12.2015

immer Mittwochs 17.00 - 18.30 Uhr

Ort:Sportforum Hohenschönhausen / Fechthalle

Weißenseer Weg 51-55 / 13053 Berlin

Ansprechpartner: Aris Enkelmann

Tel.: 030/747785730

Mail: scberlin-fechten@gmx.de

www.scberlin-fechten.de

14.09.2015 - International Offene Berliner Meisterschaften 2015

14.09.2015

In der großen Halle im Sportforum Hohenschönhausen kämpften am Samstag den 12.09.2015 und Sonntag den 13.09.2015 insgesamt über 200 Fechter aus dem In- und Ausland um den Berliner Meistertitel der Aktiven in ihren jeweiligen Waffenarten sowie im Einzel- und Mannschaftsmodus.

Am Samstag standen neben den Entscheidungen im Säbel und im Herrendegen auch die Entscheidungen im Damenflorett auf dem Programm. Während im Säbel - Wettkampf kein Fechter unseres Vereins vertreten war, nahm im Herrendegen Uwe Kirschen den Kampf um die Meisterschaft gegen weitere 55 Fechtern aus anderen Vereinen auf. Bis zum 32er Direktausscheid konnte er sich erfolgreich in hart umkämpften Gefechten durchsetzen, ehe er sich dem Gegner beugen musste und am Ende Platz 23 belegte.

Im Damenflorett war unser Verein mit 6 Fechterinnen vertreten. Nach den ersten beiden Platzierungsrunden lag Katharina Schult auf Platz 1, gefolgt von Martina Zacke auf Platz 3 und Stefanie Reese auf Platz 4. Auf Platz 10 fand sich Josefin Kinzel wieder und Jessica Golz auf Platz 15. Beatrice Brockmann hatte leider mit Platz 18 den Einzug in die Direktausscheidung verpasst.

In der Runde der besten 16 Fechterinnen beherrschten Martina Zacke und Katharina Schult ihre Gegnerinnen und qualifizierten sich souverän für die Runde der besten 8. Trotz harter Gegenwehr konnte Stefanie Reese in ihrem Gefecht in den ersten 3 Wettkampfminuten 8:5 in Führung gehen. Nach der Pause hatte sie ihre Gegnerin besser im Griff und konnte ihre Führung zum 15:6 ausbauen und sich für die Runde der letzten 8 qualifizieren. Josefin Kinzel konnte ihr Duell in den ersten drei Wettkampfminuten noch offen halten und lag nur mit 4:5 zur Pause zurück. Nach der Pause gelang es ihr nicht an die Leistung anzuknüpfen und so ging das Gefecht mit 6:15 verloren. Damit belegte sie Platz 10 im Endergebnis.

In der Runde der letzten 8 konnten sich alle drei Damen für das Halbfinale qualifizieren. Wobei Stefanie Reese in ihrem Gefecht erst einen 0:2 Rückstand aufholen musste. Zur ersten Pause war mit 3:3 alles ausgeglichen. Im hart umkämpften Duell konnte Stefanie mit ihrem 5. Treffer erstmalig die Führung übernehmen. Das Gefecht blieb spannend bis zum Ende, doch die Führung gab sie nicht mehr her und entschied das Gefecht mit 15:13 für sich.

Im Halbfinale kam es dann zum vereinsinternen Duell zwischen Stefanie Reese und Katharina Schult. In den ersten 3 Wettkampfminuten legte Katharina einen furiosen Start hin und ging mit einer 8:2 Führung in die Pause. Die zweite Wettkampfzeit war stark umkämpft und Stefanie konnte auf 13:14 bis zur 2. Pause herankommen. In der dritten Wettkampfzeit konnte sie mit 2 eigenen Treffern und ohne Gegentreffer das Blatt wenden und das kräftezehrende Duell für sich entscheiden und ins Finale einziehen. Hier traf sie auf Martina Zacke, die ihr Halbfinale mit 15:4 deutlicher gestalten konnte.

Im Finale: Martina geht mit 2:1 in Führung, dann das 2:2, das 3:2 und das 3:3, eine ausgeglichene Startphase. Doch dann musste Stefanie den beiden sehr anstrengenden Gefechten davor Tribut zollen und konnte nicht mehr verhindern, dass Martina bis zur ersten Wettkampfpause auf 13:3 davon zog und in der zweiten Wettkampfzeit mit 15:5 das Finale für sich entschied.

Am Sonntag standen dann u. a. die Einzel - Entscheidungen im Damendegen und im Herrenflorett auf dem Programm.

Von unserem Verein nahmen im Damendegen Julia Kirschen, Beatrice Brockmann und Martina Zacke den Kampf um die Meisterschaft auf. Die Platzierungsrunden überstanden alle drei Fechterinnen unbeschadet. In den k.o. - Runden konnte Martina den 10. Platz erkämpfen und Julia und Beatrice sich für das Finale qualifizieren. Im Finalduell konnte sich Julia gegen Beatrice durchsetzen und holte sich den Meistertitel.

Die Gefechte im Damendegen und Herrenflorett wurden zeitgleich durchgeführt. In Erwartung spannender Duelle wie im am Tag zuvor, habe ich mich auf die Florettkämpfe konzentriert und wurde nicht enttäuscht.

Andreas Urban, Florian Reichelt, Tim Winkler, Eric Dinse, Alexander Kochan und Piet Klages sind für den SC Berlin gestartet. Piet Klages schaffte in der zweiten Platzierungsrunde nicht den Sprung in die Direktausscheidung und beendete das Turnier mit Platz 24. Alexander Kochan und Eric Dinse verloren ihr erstes Duell im Direktausscheid mit 7:15 bzw. 8:15 und belegten im Gesamtergebnis Platz 18 und 17. Andreas, Florian und Tim griffen nach Freilos erst wieder in der Runde der besten 16 Fechter im Kampf um die Meisterschaft ein. Florian konnte in einem hart umkämpften und ausgeglichenen Gefecht mit einer 9:8 Führung in die erste Pause gehen. Im zweiten Wettkampfabschnitt baute er die Führung auf 14:10 aus, ließ es aber noch zu, dass sein Gegner auf 14:13 herankam, ehe er den Siegtreffer setzen konnte und in die Runde der letzten 8 einzog.

Andreas gelang es in seinem Gefecht ein 14:13 Rückstand aufzuholen und sich für die Runde der besten 8 zu qualifizieren. Hier traf er auf Vereinskollege Tim. Beide lieferten sich ein packendes Duell. 3:5 für Tim zur ersten Pause und 8:8 zur zweiten Pause geben die Ausgeglichenheit und die Spannung des Gefechts wieder. Andreas konnte das Duell dann mit 13:11 nach Ablauf der dritten Wettkampfzeit für sich entscheiden und ins Halbfinale einziehen.

Florian hatte es in seinem Duell mit dem späteren Turniersieger Lewis Pietsch zu tun. Zur ersten Pause lag er mit 4:9 zurück. Beim Stand von 6:12 stürzte er schwer und verletze sich am Fußgelenk. Damit war für ihn der Wettkampf zu Ende. Von hier aus die Besten Genesungswünsche.

Im Halbfinale traf nun Andreas auf den Schkeuditzer. Wieder ein spannendes und hart umkämpftes Duell. 5:7 nach der ersten Wettkampfzeit zurück liegend konnte Andreas beim Stand von 9:9 das erste Mal die Führung übernehmen. Bis zum 11:11 konnte er das Gefecht offen halten, dann musste er seinen Gegner davon ziehen lassen und den Sieg abgeben. Platz 3 im Endergebnis.

Gratulation an Martina Zacke und Julia Kirschen, Berlins neue Meisterinnen im Damenflorett und Damendegen, und an alle Fechter und Fechterinnen für die erbrachten Leistungen. Vielen Dank für die für mich als Außenstehenden und Fechtlaien interessanten und spannenden Wettkämpfe.

G. Garlin

29./30.11.2014 - Das Beste kommt zum Schluss

29./30.11.2014

Der XI. Händelcup machte Halle (Saale) am 29. und 30. November wieder zum Mekka der Kadetten im Herrenflorett. Ist dieser Wettkampf doch das einzige CC - Turnier für diese Waffe in Deutschland. Unter den 196 Teilnehmern aus 20 Ländern war auch unser Verein mit 6 Startern vertreten. Constantin, Ossip und Maurice überstanden die zwei Einordnungsrunden leider nicht. Lediglich Tim Winkler und Paul Martin Schröter reihten sich im 128er DA ein. Tim konnte hier den Italiener Lemmi nicht in die Schranken verweisen und musste das Turnier beenden. Paul siegte über den Polen Strozynski, fand dann aber im 64er DA mit dem späteren Drittplatzierten, dem Ungarn Meszaros, seinen Meister. Beide hatten sich, so wie auch unsere anderen Starter, mehr versprochen.

Der zweite Tag sah den Teamwettbewerb mit 20 Mannschaften. In der Equipe Deutschland 2, neben Rosario Vella, Tom Gombos und Leo Pichler, mit von der Partie unser Paul Martin. Die Jungs "schaukelten" sich emotional stark auf, galt es doch im ersten Kampf die Kollegen von Deutschland 1 mit Hamlescher, Klein, Geis und Borowiak zu prüfen. Mit einem klaren 45:33 sollte das dann auch gelingen!! Gegen die Niederlande siegten die offensichtlich gut aufeinander abgestimmten Kämpfer mit 45:31. Im Halbfinale mussten dann gegen Ungarn mit 39:45 die Waffen gestreckt werden. Nach der abschließenden, in jeder Hinsicht aufregenden Gefechtsfolge gegen Singapur (45:34), war der 3. Platz dann die verdiente Belohnung! Glückwunsch!

T. S.

15.10.2014 - SCB-CUP der Junioren in Berlin

15.10.2014

Am 11. Oktober folgten zahlreiche Fechter aus Nord- und Mitteldeutschland der Einladung nach Berlin, um im Damen- und Herrenflorett die Klingen zu kreuzen. Unser SC Berlin verzeichnete bei diesem gut organisierten Wertungsturnier für die Berliner Rangliste etliche 8er-Finalteilnehmer und mit Paul Martin Schröter auch den Sieger bei den Herren.

Er war im 16er - DA an Nummer 1 gesetzt und ließ in den folgenden Gefechten nichts mehr anbrennen. Platz 2 belegte unser Eric Dinse vor Alexander Kochan (SC B) gemeinsam mit Leonardo Pichler (OSC Potsdam).

Weitere Finalpatzierungen für den SCB erreichten Maurice Degler (5.) und Tom Schnabel (7.).

Bei den Damen klappte es mit einem Siegerplatz, trotz vieler emotionaler Gefechte, leider nicht. Im spannenden Finalgefecht musste sich Kim Kirschen der Jenenserin Maike Hammers knapp beugen.

Auf den weiteren Plätzen folgten, dicht bei dicht, unsere SCB-Damen Lea Walther ( gemeinsam mit Anne Haupt vom PSV Weimar), Johanna Völker, Jessica Kinzel und Josefin Kinzel.

Für die gezeigten Leistungen und zu den erreichten Plätzen ganz herzliche Glückwünsche und toi, toi, toi für die laufende Saison.

Allen fleißigen Helfern und Organisatoren an dieser Stelle vielen Dank für ihr tolles Engagement!

T.S.

02.10.2014 - Das erste Ranglistenturnier der B-Jugend und Schüler

02.10.2014

Am 28.09.2014 hieß es für die B-Jugend vom SC Berlin wieder Florett in die Hand und ab auf die Bahn. Ab 9.30 Uhr wurde in der Werner-Ruhemann-Halle in Berlin-Wilmersdorf das erste Ranglistenturnier der Saison – der 8. Kleine Weiße Bär – ausgetragen. Veranstalter war der Fecht-Club Grunewald Berlin e.V.

Die Fechter vom SCB konnten sich mit vielen Medaillen auszeichnen. Der jüngere Jahrgang der B-Jugend, sowohl männlich als auch weiblich, belegte jeweils die ersten drei Plätze. (Mädchen: 1. Platz – Lena Stutzke, 2. Platz – Lucy Ammer, 3. Platz – Sophie Berger, Jungs: 1. Platz – Leonard Semper, 2. Platz – Marlon Ehrich, 3. Platz – Moritz Pust). Für Christoph Nikolenko und Luis Tellbach reichte es dieses Mal leider nicht für den Einzug in den Direktausscheid.

Beim älteren Jahrgang konnten Noah Dahms und Erik Westphal jeweils den 3. Platz belegen. Somit hatte sich das harte Training der letzten Wochen ausgezahlt. Ein großes Dankeschön geht unbedingt noch an unseren Trainer Frank Ulbrich, der uns während des Turniers begleitete, Kabel reparierte, Waffen richtete und viele gute Tipps und Hinweise gab.

Moritz Pust

Kleiner Weißer Bär Schüler

Auch unsere Schüler konnten sich beim 1. Ranglistenturnier erfolgreich beweisen.

Bei den Schülerinnen belegten Nelly Semper den 1. Platz und Marina Eisner den 4.Platz. Im Schülerjahrgang der Herren Jg 2003 sicherten

sich Hannes Nerling den 2. und Nils Grun den 3.Platz.

Wir wünschen allen Sportlern weiterhin viel Erfolg in der Saison 2014/2015.

Lena Stutzke

11.09.2014 - Starker Saisonauftakt

11.09.2014

Das erste Turnier der aktuellen Saison, die 55. Auflage der "Alten Salzstraße" in Ratzeburg, war direkt ein voller Erfolg für unsere Fechterinnen und Fechter.

Degenfechterin Julia Kirschen konnte, als einzige Starterin des SCB´s, nach 2009 nun ihren zweiten Titel gewinnen. Nach den Vorrunden an Nummer 2 gesetzt, qualifizierte sie sich sicher für das Halbfinale. Dort besiegte sie nach hartem Kampf die Dänin Emilia Borrye mit 8:7 im Sudden Death. Im großen Finale, welches an Spannung kaum zu überbieten war und in dem beide Fechterinnen zeitweise hoch führten, setzte sich Julia schlussendlich mit 14:13 gegen Alexandra Cirstea aus Rumänien durch.

Im Herrendegen erreichten Uwe Kirschen und Adrian Wagner problemlos den zweiten Tag des mit knapp 60 Teilnehmern am stärksten besetzten Starterfeldes. In der Runde von 24 auf 12 konnte Adrian dann leider kein Gefecht mehr gewinnen, er landete im Endklassement auf Platz 23. Uwe jedoch konnte sich mit klaren Ergebnissen bis ins Finale der besten Acht fechten. Dort traf er auf Dauerkonkurrent Florian Gerlach aus Potsdam, den er mit 15:11 klar besiegen konnte. Im Halbfinale dann musste er sich dem späteren Zweiten Manuel Horstmann (TSV Wittenau) knapp mit 13:15 geschlagen geben. Der Sieg im Herrendegen ging an Frederik von der Osten aus Dänemark.

Im Damenflorett konnten wir wieder einmal mit dem größten Aufgebot antreten. Unter 16 Teilnehmern waren wir mit immerhin 9 Fechterinnen vertreten. Lediglich Titelverteidigerin Martina Zacke musste kurz vorher aus persönlichen Gründen absagen. Diese Chance wusste am Sonntag Stefanie Reese für sich zu nutzen. Sie setzte sich, in meist vereinsinternen Duellen, am Ende im großen Finale gegen Überraschungsfinalistin Johanna Völker durch. Die beiden 3. Plätze gingen an Kim Kirschen und Jessica Kinzel. Rahel Bartholmé und Lea Walter auf den Plätzen 5 und 7 vervollständigten die Dominanz des SCB´s im Damenflorett. Kurz vor dem Finale gescheitert waren leider Juliane Biedermann, Josefin Kinzel und Jessica Golz, sie landeten am Ende auf den Plätzen 11, 12 und 13.

Wir gratulieren allen ganz herzlich.

Julia Kirschen

11.09.2014 - Unsere Saisonvorbereitung

11.09.2014

Kiez Arendsee 2014, die Sonne scheint, die Taschen sind voll mit Sportsachen, die mitgereisten Fechterinnen und Fechter motiviert.

Für fünf Tage hieß es nun, Laufen, Springen, Sprinten, Spielen und Schwitzen. Aufgeteilt in drei Trainingsgruppen, unter Leitung von Frank Ulbrich (Schüler/B-Jugend), Frank Höltje (Junioren) und Aris Enkelmann (Aktive), trainierten unsere Fechterinnen und Fechter um sich optimal auf die neue Saison vorzubereiten.

Auch wenn uns das Wetter das ein oder andere Mal versuchte einen Strich durch die Rechnung zu machen, konnten alle Trainingseinheiten verletzungsfrei und erfolgreich absolviert werden.

Beim alljährlichen Grillfest konnte in gemütlicher Runde zusammen gesessen und gequatscht werden, hierbei stärkte man sich auch gleich für das Volleyballturnier zwischen Trainern und Sportler. Der Sieg ging hierbei natürlich an unser Trainerteam.

Bei unserer Ankunft in Berlin waren alle froh, ihre Eltern wieder in die Arme schließen zu dürfen, freuten sich aber auch direkt auf das nächste Jahr.

Wir wünschen allen Fechterinnen und Fechtern eine erfolgreiche Saison mit vielen Erfolgen und wichtigen Erfahrungen.

Julia Kirschen

20.06.2014 - Saison beendet, oder Saison begonnen?

20.06.2014

Die "Wilmersdorfer Trophäe", die in diesem Jahr zum 18. Mal ausgetragen werden konnte, beansprucht die Beantwortung der Frage zu Recht. Denn bei diesem Junioren QC-Turnier konnten bereits Punkte für die Landesrangliste der neuen Saison erkämpft werden. Aus unserem Verein stellten sich am 14. Juni in der Werner Ruhemann Sporthalle die Junioren und Jugendlichen im Damen- und Herrenflorett der Konkurrenz aus den anderen Berliner Vereinen, dem Land Brandenburg, sowie aus Stuttgart und Polen. Nach etlichen heißen Gefechten konnte der SC Berlin in beiden Waffen fast alle Medaillenränge für sich in Anspruch nehmen. Ganz herzlichen Glückwunsch! Ein supertolles Ergebnis am Anfang der Saison, oder doch am Ende? Auf alle Fälle schöne und erlebnisreiche Sommerferien und dann eine erfolgreiche Saison 2014/2015!

Ergebnisse:
DamenHerren
1. Rahel Bartholmè1. Paul Martin Schröter
2. Jessica Kinzel2. Maxim Girot
3. Kim Kirschen3. Tim Winkler
3. Katarzyna Lachmann (Poznan)3. Tom Schnabel

06.05.2014 - SC Berlin stellt 6 Landesmeister

06.05.2014

Am ersten Maiwochenende wurden im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen die aktuell besten Berliner Nachwuchsfechter ermittelt.

Im Florett konnten die Fechter und Fechterinnen des SC Berlin den 1 Turniertag mit 4 x Gold, 1 Silber und 2 Bronzemedaillen erfolgreich beenden.

Wir gratulieren zum

Gold für Camillo Lange Jg 2004, Nelly Semper Jg 2004, Hannes Nerling Jg 2003, Lena Stutzke Jg 2002

Silber geht an Lucy Ammer Jg 2002 und

Bronze für Leonard Semper Jg 2002

Im Degen konnten unsere Fechter und Fechterinnen des SC 2 Gold, jeweils 1 Silber und Bronze mit Erfolg nach Hause nehmen.

Wir gratulieren zum

Gold für Leonard Semper Jg 2002 und Lena Stutzke Jg 2002

Silber geht Sophie Berger Jg 2002 und

Bronze für Hannes Nerling Jg 2003

Auch konnten im Florett Moritz Prust, Justus Schäfer, Marina Eisner und Sophie Berger gute 5 und 6.Plätze erzielen. Im Degen haben sich mit dem 6. und 7. Platz Christoph Nikolenko und Moritz Pust platziert.

Allen frisch gebackenen Landesmeistern und Platzierten ganz herzliche Glückwünsche und unserem Verein bei den sportlichen Erfolgen ein "Weiter so!"

S.S.

25.04.2014 - SC Berlin am 12. April bester deutscher Verein in Schkeuditz

25.04.2014

Nicht nur der Ferienflieger nach Hurghada wurde am Sonnabend im Terminal 2 des Flughafens Leipzig /Halle aufgerufen, nein, auch die jeweils besten 4 Finalisten des 13. Internationalen Schkeuditzer Flughafenturniers im Hefl und Dafl der A-Jugend.

Mit dabei vom SC Berlin: Johanna Völker und Paul Martin Schröter. Sie hatten sich unter den 38 bzw. 81 Teilnehmern behauptet und durften in dieser exklusiven Umgebung das Halbfinale fechten.

Beide belegten dann jeweils einen ausgezeichneten 3. Platz und trugen somit entscheidend zum Silberrang in der Gesamtwertung der teilnehmenden Vereine, hinter den Sportfreunden aus Wroclaw, bei.

Nicht nur ihnen einen herzlichen Glückwunsch für die gezeigte Leistung, sondern auch Tim Winkler, der am Ende mit einem beachtlichen 8. Platz bei dem als offenes Ranglistenturnier für Mitteldeutschland ausgeschriebenen Wettkampfes punkten konnte. Weitere tolle Platzierungen erreichten Juliane Biedermann (11.) und Hanna Schnabel (15.). Vor dem Hintergrund der noch in beiden Waffen anstehenden Deutschen Meisterschaften der A-und B-Jugend eine gelungene Generalprobe. Allen dafür viel Erfolg!!

T.S.

27.01.2014 - SCB in Potsdam nicht zu schlagen

27.01.2014

Die Degenfechter Thomas Pönisch und Uwe Kirschen waren am 25.01.2014 beim Traditionsturnier "Alter Fritz" in Potsdam einfach zu stark für ihre Konkurrenz.

Nach jeweils nur einer Niederlage in den zwei Vorrunden waren die beiden einzigen Vertreter des SC Berlin an Position 4 und 2 gesetzt. Das 32er KO stellte für die erfahrenen Fechter keine große Hürde dar, sie qualifizierten sich mit sicheren Siegen für das Finale der besten Acht.

Dort besiegte Thomas im Viertelfinale zunächst den starken Fünfkämpfer Steffen Gebhardt und im Halbfinale den Potsdamer Felix Eichler und stand somit als erster Finalkandidat fest. Doch auch Uwe stand dem in nichts nach. Nach einem hochspannenden Gefecht im Viertelfinale gegen Florian Gerlach (Potsdam), welches Uwe mit 9:8 im Sudden Death für sich entscheiden konnte, gewann er im anschließenden Halbfinale gegen Fünfkämpfer Alexander Nobis.

In einem sehr hochwertigen Finale, welches beide Fechter lange offen gestalteten, setzte sich schlussendlich Thomas mit 15:10 gegen Uwe durch.

Wir gratulieren beiden zu diesem Erfolg und drücken ihnen für das anstehende QB "Weißer Bär" in zwei Wochen die Daumen.

Julia Kirschen

20.01.2013 - Julia erneut auf dem Podest- 3.Platz beim Quali-Turnier des DFB in Ludwigshafen

20.01.2013

So wie Sie das alte Jahr beendet hat, startet Julia in das neue Jahr!

Nach ihrem eindrucksvollen 3.Platz beim 1. Qualifikationsturnier der Degenfechterinnen in Heidelberg im Dezember gelang Julia beim 2.Quali- Turnier in Ludwigshafen wiederum der Sprung auf das Podest.

Mit 10 Siegen und nur zwei Niederlagen hatte Sie souverän die Vorrunden absolviert und war im 64-KO an Nr.9 gesetzt. Der Einzug in das 32- Tableau und somit in den 2. Wettkampftag gelang mit einem Sieg gg. Deike Heinzelmann von USC München mit 15:11.

In ihrem Auftaktgefecht im 32-DA musste sich Julia im Sudden Death mit 10:11 Steffi Suhrbier aus Solingen geschlagen geben.

Doch die Enttäuschung über die knappe Niederlage währte nicht lange. Im langen Weg über den Hoffnungslauf konnte Julia einmal mehr ihre fechterischen Qualitäten unter Beweis stellen und kämpfte sich mit Siegen über F.Gnaier (HDH), S.Weitbrecht(Ffm) , K.Werner(HDH) und I.Di Tella aus Argentinien bis in die Finalrunde der Letzen Acht.

Dort stand sie der derzeit besten deutschen Degenfechterin M. Sozanska aus Heidenheim gegenüber.

Nach Ablauf der regulären Kampfzeit und dem Stand von 8:8 kam es zum Sudden Death.

Mit einer klaren Parade Riposte setzte Julia den entscheidenden Treffer zum Sieg und zog damit ins Halbfinale ein.

Das Gefecht um den Einzug ins Finale ging mit 15:9 an Anja Schünke aus Heidenheim, die im Finale ihrer Vereinskameradin Ricarda Multerer unterlag.

Mit dem erneuten Erreichen des Halbfinales brachte Julia das Kunststück fertig, als einzige Fechterin bei beiden Qualifikationsturnieren des DFB auf dem Podest zu stehen und eine Medaille zu erringen.

Wer vielleicht geneigt war, nach Jules 3. Platz in Heidelberg nur von einem Achtungserfolg zu reden, musste sich nun eines Besseren belehren lassen.

Die monatelange Aufbauarbeit nach dem krankheitsbedingten Rückschlag in der letzten Saison, mit Konditions- und Schnellkrafttraining und mit wiedergefundener mentaler Stärke zahlt sich offenbar aus.

Der Lohn dieser "Schinderei" sind ihre guten Ergebnisse bei mehreren Satelliten- Weltcups im Herbst und nun die beiden 3. Plätze bei den Quali- Turnieren in Deutschland, aktuell steht Julia damit auf Platz 4 der Deutschen Rangliste.

Alles gute Voraussetzungen, um selbstbewusst in die kommenden Weltcupturniere zu gehen, wir drücken die Daumen und wünschen Ihr maximale Erfolge.

Uwe Kirschen

09.12.2013 - Fechten: Julia in Heidelberg auf dem Treppchen

09.12.2013

Degenfechterin Julia Kirschen beschenkte sich gut eine Woche vor ihrem 25. Geburtstag mit dem 3. Platz bei den "Rhein-Neckar-Open um den Geuder Cup" selbst. Bereits in den letzten Wochen konnte Julia durch mehrere Finalplatzierungen bei Satelliten-Weltcups auf sich aufmerksam machen. Beim 1. QB der aktuellen Saison beweis sie nun, dass sie augenblicklich topfit und im Rennen um die begehrten Weltcupplätze eine heiße Anwärterin ist.

Etwas holprig startete sie mit zwei Niederlagen in den Setzrunden. Von Beginn der Direktausscheidung an war Julia dann aber voll da. Im 32er DA am Sonntag qualifizierte sie sich über die Stationen Stephanie Bieber (München), Alexandra Ehler und Anja Schünke (beide HDH) direkt für das Finale der besten Acht. Dort wartete mit Imke Duplitzer eine erfahrene Fechterin, die seit vielen Jahren mit der Nationalmannschaft erfolgreich ist. Nach spannendem Gefecht konnte Julia sich schlussendlich mit 15:13 durchsetzen und stand somit erstmals im Halbfinale des QBs in Heidelberg. Dort musste sie sich dann der späteren Gesamtsiegerin Beate Christmann denkbar knapp mit 9:10 im Sudden Death geschlagen geben. Julia steht nun auf Platz 5 der Deutschen Aktivenrangliste und muss sich im Januar noch in Mannheim beweisen um sich für die Weltcupsaison zu empfehlen.

Wir drücken ihr die Daumen.

J. K.

24.09.2013 - Fechten: Kim gewinnt Silber in Jena

24.09.2013

Beim internationalen Junioren-QB in Jena im Damen- und Herrenflorett gab es am 21./22. September 2013 viel Licht und Schatten für den SCB.

Einen großen Auftritt konnte dabei erneut Kim Kirschen hinlegen. Die 17-jährige, die Jena nach ihren beiden Siegen beim „Fair-Resort-Cup“ in den vergangenen Saisons schon als ihr zweites Wohnzimmer bezeichnen kann, holte trotz einer Adduktorenverletzung im Oberschenkel sensationell die Silbermedaille.

Ohne Gefechtsverlust und nach der Vorrunde an Nummer 1 im KO gesetzt, kämpfte sie sich mit klaren Siegen bis ins Halbfinale vor. Dort traf sie auf ihre Dauerkonkurrentin aus der Kadettenzeit Leandra Behr (TBB). Trotz großer Schmerzen konnte Kim das Gefecht mit 15:14 zu ihren Gunsten entscheiden. Im großen Finale stand Kim dann der 3 Jahre älteren Tamina Knauer, ebenfalls TBB, gegenüber. Beim Stand von 2:3 entschied sie jedoch gemeinsam mit ihren Trainern Ebs und Aris, das Gefecht abzubrechen um ihre Gesundheit nicht weiter zu gefährden.

Mit Platz 5 konnte Jessica Kinzel das hervorragende Ergebnis des ersten Tages vervollständigen. An Platz 2 gesetzt, musste sie sich erst im Viertelfinale Greta Behr (TBB) geschlagen geben. Knapp am Finale gescheitert waren zuvor Rahel Bartolmé und Josfin Kinzel, sie belegten am Ende den 12. und den 16. Platz.

Mit Kim, Jessi und Rahel sind nun 3 Fechterinnen für die Weltcups im Ausland qualifiziert.

Nach viel Freude am ersten Turniertag, konnten unsere Jungs leider nicht an das tolle Ergebnis anknüpfen. Lediglich Eric Dinse und Max Finke schafften den Sprung unter die letzten 32 des sehr gut besetzten Turniers.

Julia Kirschen

25.09.2013 - Medaillenregen bei den Offenen Berliner Meisterschaften

25.09.2013

In diesem Jahr waren die Berliner Meisterschaften der Aktiven das erste Mal offen für alle Fechterinnen und Fechter Deutschlands. In allen drei Waffen wurden auf 18 Fechtbahnen inkl. Hochbahn die neuen Berliner Meister gekürt.

Den ersten Titel sicherte sich am Samstag Florettfechterin Martina Zacke. Die Favoritin bezwang im Finale Stephanie Romanus aus Leipzig. Die 3. Plätze teilten sich Lea Walther und Jessica Kinzel. Und auch die anderen Finalplätze wurden ausschließlich von Fechterinnen des SCB belegt. Die Plätze 5 und 6 sicherten sich Kim Kirschen und ihre ältere Schwester Julia Kirschen. Der 7. Platz ging an Katharina Schult und der 8. Platz an Stefanie Reese.

Im Herrendegen, mit 57 Teilnehmern das größte Teilnehmerfeld, ging lediglich Uwe Kirschen ins Rennen für den SCB. Der 46-jährige ließ sich weder in den Vorrunden und im 32er KO von seinen fast immer jüngeren Konkurrenten beeindrucken und zog ungefährdet in das Finale der besten Acht ein. Dort musste er sich dann dem Leipziger Rudolf Haller mit 11:15 geschlagen geben. Sieger im Herrendegen wurde Toni Kneist vom PSV Berlin.

Am Sonntag dann konnte Julia Kirschen den 2. Titel für den SCB holen. Ungeschlagen im gesamten Turnierverlauf dominierte sie von Beginn an die Konkurrenz und besiegte im Finale Marina Pizzo (Grunewald) mit 15:8. Florettfechterin Martina Zacke konnte sich ebenfalls behaupten und belegte den 3. Platz.

Im Herrenflorett qualifizierte sich Florian Reichert souverän für das große Finale. Leider musste er sich dort dem Dresdner Hans Günther knapp geschlagen geben und mit Platz 2 begnügen. Andreas Urban, Bert Ahrens und Max Finke vervollständigten mit den Plätzen 5, 7 und 8 das gute Abschneiden der SCBler.

Die Mannschaftsentscheidungen im Herrendegen, die ebenfalls am Sonntag ausgetragen wurden, sollten zunächst ohne Beteiligung des SCB stattfinden. Kurz vor Meldeschluss schafften wir es dann doch noch ein Team zu mobilisieren. Mit Uwe Kirschen, Adrian Wagner und dem ehemaligen Florettfechter Axel Wagner startete das Trio mit einem Sieg und einer Niederlage in den Turnierverlauf. Nach einen hochspannenden Sieg im Viertelfinale gegen den PSV II und einer Niederlage im Halbfinale gegen den PSV I kämpften unsere Jungs abschließend um Platz 3 gegen den TSV Wittenau. Leider mussten sie sich hier denkbar knapp mit 43:45 geschlagen geben. Sieger des Turniers wurde die Mannschaft des OSC Potsdam.

Wir gratulieren den Siegern und Platzierten und freuen uns bereits auf das nächste Jahr

J.K.

28.08.2013 - Sensationeller Saisonstart

28.08.2013

Unter insgesamt 127 Teilnehmern aus 10 Nationen konnten wir am vergangenen Wochenende beim Turnier internationale „Alte Salzstrasse“ in Ratzeburg vollends überzeugen.

Besonders erfreulich war vor allem, dass alle 10 SCBler sich gemeinsam für den zweiten Turniertag qualifizieren konnten. Herausragende Ergebnisse erreichten wir hierbei im Damenflorett.

Ohne eine einzige Niederlage konnte sich Martina Zacke nun bereits zum 5. Mal in die Siegerliste des Traditionsturniers eintragen. Die 29-jährige, die unter anderem schon Vizeeuropameisterin mit der Mannschaft wurde, setzte sich im abschließenden Finale souverän gegen die erst 16-jährige Kim Kirschen durch. Im Halbfinale unterlegen und damit in der Endabrechnung auf den dritten Plätzen waren in diesem Jahr Stefanie Reese und Rahel Bartolmé. Für Rahel war es, nach ihrem Wechsel vom OFC Bonn, das erste internationale Turnier, was sie für den SC Berlin bestritt. Ebenfalls den Sprung ins Finale der besten Acht schafften auch Jessica und Josefin Kinzel auf den Plätzen 5 und 8. Knapp am Finaleinzug gescheitert war Lea Walther. Die ehemalige Leipzigerin belegte bei ihrem ersten Einsatz für den SCB Platz 12. Erfreulich ist auch das Ergebnis unserer jüngsten Starterin Johanna Völker. Bei ihrer zweiten Teilnahme in Ratzeburg wurde sie tolle 13.

Im Damendegen sowie im Herrendegen waren wir lediglich mit jeweils einem Teilnehmer vertreten.

Hervorzuheben ist hierbei der tolle 2. Platz von Degenfechterin Julia Kirschen. Die 24-jährige nutzte dieses Turnier als Saisoneinsteig, während in ihrem Trainingsort Bonn noch Sommerferien sind. Nachdem sich Julia mit souveränen Siegen für das Finale qualifiziert hatte, musste sie sich dort der Titelverteidigerin Raluca Sbircia aus Rumänien knapp mit 14.15 geschlagen geben.

Vater Uwe Kirschen konnte sich im größten Teilnehmerfeld (65 Starter) bis unter die besten 18 Starter vorkämpfen. Nachdem er sich in insgesamt 5 Runden bereits als Stolperstein für so manchen jüngeren Fechter erwiesen hatte, konnte sich der 46-jährige in der vorletzten Runde vor dem Finale nicht mehr durchsetzen und belegte am Ende den 16. Platz.

Wir gratulieren der Siegerin und allen Platzierten recht herzlich und freuen uns auf eine tolle Saison 2013/2014.

Julia Kirschen

18.05.2013 - Julia Kirschen gewinnt SAT-Weltcup in Split

18.05.2013

Am 18.05.2013 kämpften unsere beiden Degenspezialisten Julia und Uwe Kirschen in der kroatischen Hafenstadt Split als einzige deutsche Teilnehmer mit Fechterinnen und Fechtern aus 18 Nationen um den St Duje´s Cup 2013 und damit um wertvolle Weltranglistenpunkte.

Julia meisterte souverän ihre Vorrundengefechte und focht sich danach mit klaren Siegen im Direktausscheid bis ins Halbfinale. In einem hochdramatischen Gefecht konnte sie dort die Norwegerin Pia Klafstad im Sudden Death mit 15: 14 bezwingen. Dabei glich sie einen 14:12 Rückstand wenige Sekunden vor Ende des Gefechts noch aus und zog mit dem Treffer zum 15:14 ins Finale ein.

Hier stand sie der Ungarin Mihaly gegenüber, die Julia nur bis zum Stand von 6:6 Paroli bieten konnte. In eindrucksvoller Manier mit fechterisch überzeugenden Aktionen und Kampfgeist gewann Julia mit 15:9 das Gefecht und damit den Siegerpokal.

In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen sollte ihr dieser Erfolg das nötige Selbstvertrauen gegeben haben.

Uwe steigerte sich in der Männerkonkurrenz nach einer mäßigen Vorrunde und bezwang nacheinander im Direktausscheid seine Gegner aus Kroatien,Slowenien und Argentinien und stand im Halbfinale dem Österreicher Mathe gegenüber. Gegen den späteren Sieger verlor er denkbar knapp im Sudden-Death mit 13:12. Für den „Senior“ ist der 3. Platz in einem Teilnehmerfeld mit teilweise wesentlich jüngeren und Weltcup-erfahrenen Fechtern ein voller Erfolg.

Nachdem Julia nach zwei Stunden auch die Dopingkontrolle hinter sich gebracht hatte, blieb am späten Abend dann auch noch etwas Zeit, um den Erfolg bei einem Glas Wein in der einzigartigen Altstadt von Split ( UNESCO- Weltkulturerbe) zu genießen.

15.05.2013 - Goldener Abschluss für Kim Kirschen

15.05.2013

Bei den Deutschen Kadetten-Meisterschaften in Schwerin am 11.05.2013 hat Kim Kirschen ihrer Saison die Krone aufgesetzt. Ungeschlagen holte sie die Goldmedaille und ist somit neue Deutsche Meisterin der Kadetten.

Als Ranglistenführende galt Kim sicher als Favoritin, und dieser Rolle wurde sie auch mehr als gerecht. Nur einmal tat sie sich schwer, davon jedoch wachgerüttelt ließ sie in keinem ihrer DA-Gefechte mehr als 7 Gegentreffer zu.

Chantal Knab (TBB) wurde im Viertelfinale mit 15:2 zur klaren Angelegenheit für die 16-jährige, Halbfinalgegnerin Leilani Hohenadel (Weinheim) wurde mit 15:7 besiegt. Ihre Finalgegnerin war jedoch nicht, wie von vielen erwartet, Dauerkonkurrentin Leandra Behr, sondern die erst 13-jährige Leonie Ebert. Doch auch diese konnte Kim nicht gefährlich werden. Zwar führte Leonie zu Beginn mit 2:0, nur wenige Minuten später stand es jedoch schon 8:2 für Kim. Nach einigen weiteren klaren Treffern fiel gegen 19:15 Uhr der entscheidende Treffer zum 15:7 und somit auch Kims letzter Treffer in ihrer Kadettenzeit.

Der Deutsche Meistertitel war für Kim ganz klar der perfekte Abschluss einer traumhaften Saison. Wir gratulieren ihr zu diesem Erfolg und wünschen ihr für die kommende Zeit bei den Junioren alles Gute.

Auch unsere weiteren Starterinnen waren am Tag der Einzelentscheidungen nicht unerfolgreich. Hervorzuheben sind hierbei vor allem unsere jüngeren Fechterinnen, Josefin Kinzel und Johanna Völker auf den Plätzen 21 und 23.

Am Sonntag bei den Mannschaftsentscheidungen konnten unsere Mädels Kim, Jessica, Josefin und Sophia ebenfalls mit einer Medaille glänzen.

Zwar verschlief das Quartett den Rundenauftakt und verlor gegen Stuttgart mit 38:39, danach jedoch bewiesen sie Mut und Kampfgeist und schlugen im Viertelfinale sogar die an Nummer 2 gesetzten Bonnerinnen mit 39:34. Ihr Halbfinalgegner und späterer Titelträger TBB war an diesem Tag leider eine Nummer zu groß und sie verloren mit 25:37. Im Gefecht um Platz 3 ließen sie dann nichts anbrennen und besiegten Thüringen klar mit 44:37.

Wir gratulieren ihnen zur verdienten Bronzemedaille.

Julia Kirschen

20. / 21.04.2013 - Fechten: Bronze für Marta und das Team

20. / 21.04.2013

Bei den Deutschen Aktiven-Meisterschaften im Damen- und Herrenflorett in TBB am 20./21.04.2013 konnten wir gleich zweimal auf dem Podest glänzen.

Im Einzel schaffte Nationalmannschaftsfechterin Martina Zacke den Sprung unter die besten drei Fechterinnen Deutschlands. Nachdem sie sich mit sicheren Siegen für das Finale qualifiziert hatte, siegte sie im Viertelfinale gegen Stefanie Romanus aus Leipzig und musste sich erst im Halbfinale der späteren Gesamtsiegerin Carolin Golubytskyi (TBB) geschlagen geben. Marta ist nun auch auf der Deutschen Aktiven Rangliste auf Position 3 gelistet.

Knapp am Finale vorbeigeschrammt war die noch bei den Kadetten startberechtigte Kim Kirschen, als zehntbeste Kadetten-Fechterin der Welt gerade von der WM gekommen. Sie verlor im Achtelfinale gegen Sandra Bingenheimer (TBB).

Jessica Kinzel, Neele Warsow und Josefin Kinzel landeten auf den Plätzen 18, 50 und 63. Stefanie Reese musste verletzungsbedingt in der Vorrunde aufgeben, wir wünschen ihr gute Besserung.

Bei den Mannschaftsentscheidungen am Sonntag dann trafen unsere Mädels nach einem sicheren Auftaktsieg im Viertelfinale auf Überraschungshalbfinalist Bonn. Nach langem Kampf, mit ständig wechselnder Führung und vielen spannenden Aufholjagden, verlor unser Team schlussendlich knapp mit 40:45. Im Gefecht um Platz 3 wartete mit dem PSV Stuttgart ein vermeintlich schwächerer Gegner, der nach einigen Problemen in der Mitte des Kampfes, mit 45:39 besiegt wurde.

Im Herrenflorett war Hermann Kehse mit Platz 27 bester Fechter des SCB. Er verlor sein Gefecht im 32er denkbar knapp mit 13:15 gegen den späteren Vizemeister und Mannschafts-Olympiadritten Sebastian Bachmann (TBB).

Florian Reichert und Bert Ahrens verloren leider schon im 64er, Florian gegen den an Nummer 15 gesetzten Niklas Parchatka und Bert gegen den aktuellen Kadetten-Europameister Björn Weiner.

Mit der Mannschaft konnten unsere Jungs, dieses Jahr erstmals ohne den ehemaligen Nationalmannschaftsfechter Christian Schlechtweg, trotzdem überzeugen. Nach 3 sicheren Siegen in der Vorrunde wurde im 16er der PSV Stuttgart vorzeitig duschen geschickt bevor im Viertelfinale der Heidenheimer SB einfach zu stark war und unser Team mit 34:45 unterlag. Am Ende konnten die Jungs sich über den 6. Platz freuen.

Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner, Platzierten und ihre Trainer.

Julia Kirschen

10.04.2013 - Kim erneut unter den Top 10

10.04.2013

Kim Kirschen hat auch auf der diesjährigen Kadetten Weltmeisterschaft im kroatischen Porec unter Beweis gestellt, dass sie zu Recht zu den besten Fechterinnen der Welt gehört.

Nach wieder einmal fehlerfreier Vorrunde war Kim eine der fünf Glücklichen, die vom 64er KO befreit war. Da die Kadetten WM erstmals an zwei Tagen durchgeführt wurde, musste Kim erst am nächsten Tag weiterfechten.

Im 32er KO dann besiegte sie die Israelin Noa Hanina deutlich mit 15:4 bevor sie im 16er KO wieder einmal Dauerrivalin Viktoria Mesteri-Schmel aus Ungarn gegenüberstand.

Bereits 3x hatte Kim diese Saison schon den Kürzeren gegen die amtierende Europameisterin und Europaranglistenführende gezogen und so sollte es leider auch diesmal sein. Das Gefecht sollte sich für beide Fechterinnen zu einem vorgezogenen Finalgefecht gestalten. Nach anfänglicher klarer Führung von Kim startete Mesteri-Schmel im 2. Drittel eine furiose Aufholjagd und besiegte Kim letztendlich mit 15:13. Beachtlich ist, dass Kim das Gefecht lange offen hielt, auf Augenhöhe mit der starken Ungarin war und sie bis zuletzt forderte.

Es ist wahrscheinlich nur ein kurzer Trost für Kim, dass Mesteri-Schmel auch bei diesem Turnier wieder Siegerin des Turniers wurde und somit neue Kadetten Weltmeisterin ist.

Trotz allem ist der 10. Platz ein eindrucksvolles Ergebnis, auf das Kim sehr stolz sein kann.

Wir gratulieren ihr und ihren Trainern recht herzlich und wünschen ihr einen guten Start in die Juniorenzeit.

10.04.2013 - Als Zehntbeste Fechterin Europas zurück aus Budapest

10.04.2013

Als Zehntbeste Fechterin Europas zurück aus Budapest

Unsere einzige Starterin bei der Kadetten Europameisterschaft in Budapest Kim Kirschen, kann zufrieden auf ihr Ergebnis zurückblicken. Platz 10 unter 69 Teilnehmern einer hochklassigen Europameisterschaft ist eine starke Leistung.

Nach einer makellosen Vorrunde auf Platz 6 gesetzt wurde Kim mit einem Freilos im 64er KO belohnt. Im 32er dann gewann sie klar gegen die Niederländerin Svenja Jahn mit 15:10. Zum Nachteil von Kim war ihre Gegnerin ums Finale ausgerechnet die Führende der Europarangliste und spätere Kadetten Europameisterin Viktoria Mesteri-Schmel aus Ungarn. Noch zu Beginn hielt Kim den Kampf offen bevor Mesteri-Schmel ihre Führung immer weiter ausbaute und schließlich das Gefecht für sich entscheiden konnte.

Kim bewies bei dieser Europameisterschaft eindrucksvoll, dass sie zu den besten Fechterinnen Europas gehört und das man auch auf der Weltmeisterschaft im April in Porec mit ihr rechnen muss.

Julia Kirschen

26.09.2012 - Das Berliner Meisterschaftswochenende am 22. und 23. September 2012

26.09.2012

Gleich zwei Meisterschaften an einem Wochenende und das in zwei Waffen!

Am Sonnabend kreuzten die A- Jugendlichen im Herren- und Damenflorett die Klingen und am Sonntag die Junioren. Bei diesem Punktesammeln für die Landesranglisten war unser Verein nicht nur mit den meisten Startern im Feld vertreten, nein, auch die Berliner Meister gingen ausnahmslos nach Hohenschönhausen!! Dazu schon mal die herzlichsten Glückwünsche!!!

Mit 32 Fechtern tummelte sich bei den jugendlichen Herren das umfangreichste Starterfeld auf den Fechtbahnen im Sportforum. Nach spannenden Gefechten, die oft hin und her wogten, konnte Paul Martin Schröter nach einem Sieg über seinen Vereinskollegen Eric Dinse neuer Berliner Meister werden. Auch eine der Bronzemedaillen ging mit Alexander Kochan an unseren Verein. Bei den Damen konnte sich nach vorangegangenen, zum Teil dramatischen Auseinandersetzungen, Jessica Kinzel vom SCB gegen Sophia Werner (OSC) durchsetzen. Die Bronzemedaillen teilten sich Josefin Kinzel und Johanna Völker, ebenfalls von unserem SCB.

Auch am Sonntag stellte bei den Junioren unser Verein mit Bert Ahrens und Neele Warsow die neuen Meister!! Auf den begehrten Edelmetallplätzen folgten bei den Damen Katharina Nettersheim sowie Jessica Kinzel und Sophia Reese. Bei den Herren konnten mit Maximilian Finke, Paul Martin Schröter und Max Garlin ebenfalls ausschließlich SCBler auf das Podest steigen.

Allen frisch gebackenen Landesmeistern und Platzierten ganz herzliche Glückwünsche und unserem Verein bei den sportlichen Erfolgen ein „Weiter so!“

T.S.

13.09.2012 - Berliner Meisterschaften der Aktiven

13.09.2012

SCB bestätigt Favoritenrolle

Bei den Berliner Meisterschaften der Aktiven am vergangenen Wochenende gingen die meisten Titel an den SC Berlin. Die Meisterschaften, die dieses Jahr erstmals in der großen Halle des Sportforums und mit der Unterstützung mehrerer Sponsoren, stattfanden, waren ein Großereignis für Sportler und Zuschauer.

Bereits am Samstag konnten wir mit Florettfechterin Martina Zacke und Degenfechter Toni Kneist zwei der begehrten Meistertitel holen.

Martina setzte sich nach makelloser Vorrunde im Finale der besten Acht zuerst gegen Kim Kirschen und Jessica Kinzel durch, bevor sie im Gefecht um Platz 1 auch Neele Warsow bezwang. Der weitere 3. Platz ging an Sophia Reese. Die Plätze 5,6 und 8 belegten Stefanie Reese, Katharina Nettersheim und Kim Kirschen. Sophia Werner vom OSC Berlin schaffte mit Platz 7 ebenfalls den Sprung ins Finale.

Bei den Degenherren überzeugte neben dem neuen Berliner Meister Toni Kneist vorallem Uwe Kirschen. Der 45-jährige setzte sich im Viertelfinale mit 7:6 gegen Kevin Peters (TSV Wittenau) durch und schlug im Halbfinale überraschend Vereinskamerad Manuel Erdmann mit 15:13. Toni qualifizierte sich über die Stationen Manuel Horstmann (TSV Wittenau) und Pascal Schreyer (Grunewald) für das große Finale. Dort setzte er sich mit 15:8 klar gegen Uwe durch.

Die Mannschaftentscheidungen im Damendegen und Herrenflorett konnten aufgrund der fehlenden Meldungen leider nicht ausgetragen werden. So dürfen sich nun die Mannschaften des TSV Wittenau (DD) und des SC Berlin (HF) Berliner Mannschaftsmeister nennen.

Am Sonntag fanden die Einzelentscheidungen im Damendegen und Herrenflorett statt sowie die Mannschaftsentscheidungen im Damenflorett und Herrendegen statt.

Im Damendegen siegte Elisa Sodemann vor Magdalena Lexow (beide TSV Wittenau). Beatrice Brockmann landete auf Platz 5.

Im Herrenflorett setzte sich Hermann Kehse in einem überaus spannendem Finalgefecht gegen Vereinskamerad Andreas Urban mit 15:14 durch. Die dritten Plätze gingen an Martin Seeger und Ingvar Kraatz (OSC). Das Finale komplettierten Florian Reichert auf Platz 5 und Max Finke auf Platz 6.

Der Mannschaftstitel im Damenflorett ging ebenfalls an den SC Berlin. Das Team mit Martina Zacke, Stefanie Reese, Sophia Reese und Kim Kirschen gewann im Finale gegen die Vertretung des Berliner Fechtclubs klar mit 45:19.

Im Herrendegen war das Turnier mit 8 Mannschaften am besten besetzt. Nachdem unsere Männer Manuel Erdmann, Uwe Kirschen, Toni Kneist und Adrian Wagner in ihrem Auftaktgefecht gegen die Fünfkämpfer der Wasserfreunde Spandau siegten, setzten sie sich im Halbfinale gegen den PSV II ebenfalls deutlich durch. Im großen Finale gewann das Quartett nach spannendem Kampf, der allerdings durch viele diskussionswürdige Entscheidungen geprägt war, gegen den PSV I mit 45:43 und qualifizierte sich somit für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im nächsten Jahr.

Ich möchte mich auf diesem Weg noch bei den zahlreichen Helfern des Turniers für den reibungslosen Ablauf sowie bei unserem neuen Berliner Verein Twerchhau e.V. für die Vorführungen im szenischen Fechten bedanken.

Julia Kirschen

15.06.2012 - Fechten: Martina Zacke startet bei Fecht-EM

15.06.2012

Florettfechterin Martina Zacke gehört zum Aufgebot des Deutschen Fechterbundes für die Europameisterschaften, die vom 15. bis 20. Juni in Legnano/Italien stattfinden. Die 27jährige, die in der Olympiaqualifikation nicht zum Zuge kam, hat EM-Erfahrung. Sie war zuletzt 2010 mit der DFeB-Mannschaft Vizeeuropameisterin. Ihr Trainer ist Peter Ulbrich.

16.05.2012 - Neele ist Deutsche Meisterin der A-Jugend

16.05.2012

Neele Warsow hat am vergangenen Wochenende den Deutschen Meistertitel im Damenflorett der A-Jugend gewonnen. Die 16-jährige setzte damit nach ihrem 2. Platz beim A-Jugend-Q-Turnier in Moers noch einen drauf und beendete ihre A-Jugend Zeit mit dem Titelgewinn. Von der Vorrunde befreit, leistete sie sich im gesamten Turnierverlauf keinen Fehler. Nach Siegen gegen u.a. Welzien, Shigihara und Taplick, schlug sie im Viertelfinale Leilani Hohenadel aus Weinheim. Im Halbfinale gewann sie gegen Greta Behr, bevor sie im Finale deren Schwester, und außerdem Titelverteidigerin, Leandra Behr mit 15:9 klar auf den 2. Platz verwies. Die 15-jährige Kim Kirschen, Teilnehmerin der diesjährigen Kadetten EM und Kadetten WM vervollständigte mit Platz 3 das hervorragende Ergebnis der Berlinerinnen. Nach einer Niederlage gegen Lara Braun im 32er, qualifizierte sie sich über den Hoffnungslauf für das Finale der besten Acht. Dort schlug sie Antonia Poser, bevor sie sich Leandra Behr geschlagen geben musste. Jessica Kinzel belegte nach Niederlagen gegen Anne Haupt und Julia Braun einen guten 21. Platz. Die B-Jugendlichen Josefin Kinzel und Johanna Völker belegten die Plätze 44 und 51 .

Bei der Mannschaftsentscheidung am Sonntag startete das Team, aufgrund ihrer guten Einzelplatzierungen, mit einem Freilos für die Setzrunde. Im Viertelfinale folgte ein klarer Sieg gegen die Mannschaft aus Westfalen. Halbfinalgegner Bonn konnte den gut erarbeiteten Vorsprung der Berlinerinnen in der Mitte des Gefechtes zu ihren Gunsten drehen, sodass wir mit 30:45 nur noch die Chance auf die Bronzemedaille hatten. In diesem entscheidenden Kampf stand das Team, wie bereits im vergangenen Jahr, der Startgemeinschaft Mannheim/Weinheim gegenüber. Auch in diesem Jahr schlugen sie diese recht deutlich und gewannen somit die Bronzemedaille.

Wir gratulieren der neuen Deutschen Meisterin Neele Warsow, Bronzemedaillengewinnerin Kim Kirschen sowie dem ganzen Team inklusive ihrer Trainer.

10.05.2012 - MISSION GOLD erfüllt! Paul Martin Schröter hat seinen Titel erfolgreich in München verteidigt!

10.05.2012

Die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend 2012 im Herrenflorett sind seit dem 6. Mai Geschichte. Der Champion des Jahrganges 1998 heißt Paul Martin Schröter vom SC Berlin! Bravo und ganz herzliche Glückwünsche! Paul hat durch Souveränität und Nervenstärke seinen Titel aus dem Jahr 2011 erfolgreich verteidigt und konnte im Finalgefecht Leonardo Pichler wieder klar in die Schranken verweisen. Jetzt heißt es, weiter hart an Technik und Athletik zu arbeiten, denn in der A-Jugend warten 3 Altersklassen mit doch sehr unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen und einem hohen Leistungsniveau.Doch auch da sind die ersten Hürden schon genommen. Paul hat sich in der vergangenen Saison seinen Platz unter den ersten 25 Fechtern der Deutschen Rangliste bereits erkämpft und seine Leistungsstärke durch internationale Erfolge in höheren Altersklassen bestätigt.

Unser zweiter Starter, Ossip Kruse, schaffte die Einordnungsrunden gut und reihte sich dann im DA als 12. ein. Glückwunsch zu dem Erfolg, von dem es jetzt sicher weiter nach vorn geht!

Im Mannschaftswettbewerb, dem Länderpokal, erfocht unsere Berliner Equipe mit Paul Martin, Ossip Kruse, Federico Miesel (OSC) und Tim Winkler(FCB/SW) unter den 23 Vertretungen der Landesverbände Bronze. Nachdem die Mannschaft von Baden-Nord im 4er DA leider nicht zu schlagen war, gelang im kleinen Finale der Triumph über das sächsische Team. Alles in Allem eine erfolgreiche Meisterschaft, mit Ergebnissen, die sich sehen lassen können! Dazu herzliche Glückwünsche!

T. S.

29.02.2012 - GIG-Cup 2012

29.02.2012

Ein erfolgreiches Wochenende, ein gut besetztes Turnier und tolle Gefechte für die Schüler und die B-Jugend mit dem Florett. Unser Verein war ein guter Gastgeber für 112 Starter, unter ihnen auch 1 Sportfreundin und 4 Sportfreunde aus Moldavien, von denen 4 die Finalrunden bei den Jugendlichen erreichen konnten. Der Wettkampf begann am Sonnabend mit den Schülern. Hier konnte unsere Celine Timm nach einem spannenden Stichkampf im Jahrgang 2000 mit einem silbernen 2. Platz auftrumpfen. Piet Klages schob dann gleich noch eine bronzene Plakette bei den Herrenflorettisten nach. Auch Tom Noack, der die Treppchen mit dem 4. Platz nur knapp verpasste, gehört mit zu den großen Hoffnungen.

Ganz herzliche Glückwünsche zu euren Erfolgen! Auch Jil (4.), Chantal (5.), Isabell (6.) und Hanna (7.) sowie auch Fritz, der bei seinem ersten Turnier einen 14. Platz belegte, weiterhin viel Erfolg.

Der Sonntag sah die B-Jugendlichen auf der Planche. Der SC Berlin immer ganz weit vorn. Bei den Damen (1998) stieg Josefin Kinzel auf das oberste Treppchen und im Herrenflorett (1998) ließ es sich Paul Martin Schröter nicht nehmen, die Glückwünsche als Sieger zu empfangen. Jessica ( 6. ), Catherine (7.) und Constantin (9.) konnten in dieser Altersgruppe jeweils mit Anschlussplätzen punkten. Im Jahrgang 1999 belegte Ossip Kruse unter den 24 Startern den ausgezeichneten silbernen Platz! Johanna Völker teilte sich bei den Damen den 3. Platz mit Anastasia Ceres aus Moldavien. Dicht gefolgt von unserer Juliane Biedermann.

Fazit:

Hohenschönhausen hat ein erfolgreiches, wettkampfstarkes und gut organisiertes Fechtwochenende gesehen! Dafür allen Beteiligten im TD, am Büfett sowie an und auf den Fechtbahnen vielen Dank! Den Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch!

29.02.2012 - Kim ist Jugendsportlerin des Jahres 2011

29.02.2012

Florettfechterin Kim Kirschen (15) ist von den Lesern des „Berliner Kuriers“ zur Jugendsportlerin des Jahres 2011 gewählt worden.

Nominiert war Kim für ihren Sieg bei der Challenge CEP in Paris, dem größten europäischen Nachwuchsturnier Europas. Bei der Wahl setzte sie sich mit 3381 Punkten deutlich gegen ihre Konkurrentinnen durch (2. Platz 1698 Pkt., 3. Platz 1316/1314 Pkt.).

So konnte sie bereits bei ihrer ersten Einzelnominierung den goldenen Oskar, gesponsert vom „Berliner Kurier“ und „Fielmann“, gewinnen.

Dieser Triumpf sollte jedoch nicht Kims einziger sein, war sie doch außerdem mit der Mannschaft nominiert (3. Platz Deutsche Meisterschaften Kadetten).

Zusammen mit Sophia Reese, Katharina Nettersheim und Neele Warsow sowie ihren Trainern Aris Enkelmann und Eberhardt Höltje unterlag das Damenflorett-Team nur knapp den Berliner Handballern „Füchse“ und gewann somit zum zweiten Mal in Folge den silbernen Oskar.

Ebenfalls nominiert war auch Paul Martin Schröter, unter anderem für seinen Deutschen Meistertitel im Herrenflorett der B-Jugend. Er kam auf Platz 5 der Gesamtwertung.

Auch im Namen des Vorstandes möchte ich mich bei allen fleißigen „Stimmzettel-Schreibern“ und „Kurier-Käufern“ für die tolle Unterstützung bedanken. Ohne eure Hilfe wäre ein solcher Erfolg niemals möglich gewesen.

Julia Kirschen

November 2011 - Fechten: 1. Platz für Kim Kirschen im Damenflorett

November 2011

Für Kim Kirschen war ihr Auftritt in Jena beim traditionellen A-Jugend-Turnier um den "Fair-Resort-Cup" im Damenflorett zweifelsohne ihr bisher größter sportlicher Erfolg.

mehr in der Pressemitteilung des Deutschen Fechterbundes